Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Bullitöters geschraube - Hydraulikzäpfchen

241
Ey, da is kein einziges IC drauf, was willstn da Programmieren? Da kommt einfach nur genau das raus was man vorne rein gibt. Von was das angesteuert wird ist Wumpe, wie gesagt ginge das auch mit Untebrecherkontakten. Aber lass mich das ersa einbauen und testen, ich hab blöder weise keine Ahnung mehr, wie ich damals die Transistoren für die Lichtbogenspielerei auf der TC geschützt habe, es könnte also sein, dass sich das ganze Zerstört wenn ich das nicht richtig gemacht habe.

Re: Bullitöters geschraube - Hydraulikzäpfchen

242
So, zerstört sich nich, funzt aber auch nich. Mussich prüfen warum....

... Mein olles Grundig Oszka sagt, die Spulen sind halt kagge. Die Dynatec lässt den abschaltpuls Primärseitig bis auf 360V knallen, meine Schaltung auf 20V. Also Suppressordioden gekappt, dann sinds immerhin um die 100V und es gibt wieder n Funken, aber das langt weder für den Motor noch sind die IRFP064 dafür gedacht... Mal n paar 600V Ballermänner bestellt, damit mal gucken. Außerdem zieht die blöde Dynatec nich auf 0V, sondern lässt 0,7V stehen. Ma gucken ob da Dioden helfen, damit der Ausgang auch abschaltet wenn n paar Sec. nix passiert. Irgendwie ging das mit den fetten Bosch Spulen der VW Transenzündung besser....

Re: Bullitöters geschraube - Kalter Kasten ganz warm

243
Zwischendurch mal was außerhalb von Fortbewegunsmitteln. Ich wollte n größeren Gefrierschrank haben, also bin ich wie jeder bekloppte in den nächsten Saturn...natürlich nicht.
Ich hab die Kleinanzeigen gecheckt wie da so der Markt ist. Muss ja nicht sofort ran das Teil, aber man kann ja schon mal gucken.... Logo fand ich dann was gefallendes von Liebherr für 250EUR in Bochum, und das gleiche Ding nochmal für 70 EUR in Lüdenscheid natürlich mit dem Hinweis, dass das Gerät defekt ist und manchmal nicht kühlt.
Das Risiko bin ich eingegangen und wir hammne noch am selben abend für n Fuffi geholt.
Bild
Die Benutzung von Suchmaschinen offenbarte dann ein paar Dinge:

- Das Fehlerbild ist nichts ungewöhnliches
- bestenfalls ists ne kalte Lötstelle und schlimmstenfalls ein Totalschaden
- Lötstelle ist wahrscheinlich, Totalschaden eher nicht
- Kältetechniker sind ein so unglaublich geiler Haufen, die wissen alles über Kältemaschinen und treiben sich vermutlich nur deshalb in einem Forum rum um jemandem, der nach dem Zugang zum Servicemenü des Gerätes fragt sagen zu können, dass se das nicht verraten weil das nur was für Fachleute ist.
- No Frost Geräte müssen angeblich auch alle 3 - 4 Jahre mal abgetaut werden, was aber angeblich bis zu einer Woche dauern kann. Ich werde sehen ob das der erste und letzte No Frost Apparillo ist den ich besitzen werde oder ob das nur dann zutrifft wenn man die o.g. Kältetechniker für so geil hält, dass man aufhört nach dem Service Menü zu suchen wenn die einem gesagt haben, dass das nur für die geilsten da is.

Dennoch hat mal irgendjemand offenbar versehentlich verraten wie man da rein kommt und ich konnte das was man da zu sehen bekommt für weitere suchen verwenden um dann das hier zu finden.

http://wiki.diyfaq.org.uk/index.php/Lie ... rvice_Mode

Wie sie sehen, ist es im Kühlraum immer 21°C warm oder kalt



In der Garage waren es allerdings weder + noch - 21°C also weiß das Ding einfach nicht mehr was es zu tun hat.

Repariert habe ich das noch nicht, es wird sich also noch zeigen ob das alles ist, aber immerhin kann man hier nun leicht finden wie man in das Liebherr Service Menü kommt und was man dort machen kann.

Natürlich funktinioniert das nicht bei allen Liebherr Geräten gleich, aber ich schätze mal den Zugang zum Servicemenü kann man sich aus dem Heftchen für den Demo Mode herauslesen.

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... whB-hc--rp

Ergänzend noch ein weiteres der Ergebnis der Suche

Prüfprügramm (L),
L1 (Kompressor niedrige Drehzahl Magnetventil auf B):
L2 (Kompressor hohe Drehzahl Magnetventil auf A):
L3 (Gefrierteil-Ventilator):
L4 (Abtauheizung Gefrierteil)
L5 (Licht Kühlteil)
L7 (Kühlteil-Ventilator)
L8 (Kühlteil-Ventilator schnell)


Prüfprogramm (E) -

E1 (Kühlteil-Lufttemp.)
E2 (Kühlteil-Verdampfertemp.)
E3 (Gefrierteil-Lufttemp.)
E4 (Gefrierteil-Verdampfertemp.)
E8 (Türkontakt Gefrierteil)
E9 (Türkontakt Kühlteil)

Re: Bullitöters geschraube - Kalter Kasten ganz warm

244
Oha, was da alles drinsteckt... Teufelszeug!
mein ex-Vermieter hatte in der WG auch nen Gefrierapparillo, der nicht mehr funzte. Der hatte einfach die Steuerelektronik umgangen, den Kompressor direkt angeschlossen, und über eine Zeitschaltuhr an der Steckdose und nem analogen Thermometer zur Kontrolle die Kiste wieder in Betrieb genommen..
dieses kribbeln im Bauch
was man nie mehr vergisst
als ob sich was von innen
durch die bauchdecke frisst

Re: Bullitöters geschraube - Kalter Kasten ganz warm

246
Das mit der Zeitschaltuhr hat natürlich enorme Nachteile. Das geht erstmal überhaupt nur bei herkömmlichen Geräten, ein No Frost Aparillo würde nicht den Inhalt kühlen, dafür aber sehr schnell vereisen. Dann gibt es natürlich reichlich Temperaturschwankungen, je nach Außentemperatur und Häufigkeit in der das Ding be oder entladen wird. Deutlich mehr Energie dürfte das darüber hinaus auch noch kosten wenn man nicht ständig den Timer der gewünschten Temperatur anpasst. Alles in allem ist das also ziemlicher Murks, vor allem deshalb, weil man bei nem Herkömmlichen Gerät im Falle eines Elektronikdefektes einfach einen 0815 Thermostat einbauen könnte, der dann weiterhin für eine Regelung sorgt. ich schätze sogar mal, an besagstem Gerät war außer dem Thermostat fürn 10er auch nix kaputt...

Warum Liebherr? Weil ich gerne gute europäische Markengeräte habe, und gerne Geräte habe die lange, und das heißt bei mir sehr lange, Ihren Dienst tun sollen. Da sich das ja alles sehr komprimiert hat, kommt bei Kühlgeräten eigentlich nurnoch BSH als 2. Wahl und eben Liebherr in Betracht. Electrolux empfinde ich schon als experimentell. Tja, und als ich geschaut habe, war eben das einzige A++ Kühlgerät mit obigen Bedingungen, in der richtigen Größe, nicht in einer Blödsinnszone stehend und der Option auf n echten Schnapper dieser Liebherr Schrank.

Re: Bullitöters geschraube - Kalter Kasten ganz warm

248
Naja, als Uralt würde ich inzwischen nurnoch Geräte einordnen die ~ 25 Jahre alt und älter sind, einfach weil die dann doch mal gerne einen signifikant höheren Energiebedarf haben können als was "Modernes". Meine "neue" Errungenschaft ist tatsächlich auch schon 15 Jahre alt, allerdings tut sich das mit der Energie zum nem A+++ Gerät so wenig, da müsste ein ganz neuer Apparillo über 30 Jahre Fehlerfrei laufen um sich zu rentieren.
Je nachdem wie deine Definition von Uralt ist, kann es sich lohnen darüber nachzudenken das Ding zu ersetzen auch wenn nix dran ist. Als Temporärer Bierkühler und Backup o.ä. geht sowas ja auch immer wenn der Platz es hergibt.

Und eigentlich können an so alten Dingern nur 3 Dinge kaputt gehen.

Mechanische Beschädigung mit Kältemittelverlust als Folge --> Loch wieder zulöten, Gas durch ne stimmige Propan/ Butan Mischung ersetzen
Thermostat kaputt --> durch Universalteil ersetzen
Kompressor defekt --> Nen geeigneten auf dem Sperrmüll suchen, Gas ersetzen feddich oder dann eben doch ma weg.

Re: Bullitöters geschraube - Kalter Kasten ganz warm

249
Keine Ahnung, also 20 Jahre hat der mindestens auf dem Buckel, denn der ist schon von Ibbenbüren mit hierhin umgezogen, aber läuft halt zuverlässig. Den Fehler mit "weniger Stromverbrauch" habe ich mit dem Trockner gemacht, als es der 35 Jahre alte Bauknecht vor ca.10 Jahren nicht mehr tat. Seitdem habe ich schon den zweiten Bosch, und diese auch mehrfach reparieren müssen. Hätte ich mal den Knecht behalten....
Beiträge: 425.638

Burt hat geschrieben: Im Grunde genommen ist das [...] schon ziemlicher Murks, also für unsere Zwecke vollkommen angemessen.

Re: Bullitöters geschraube - Kalter Kasten ganz warm

250
Bei Trocknern schwöre ich auf die ganz billigen. Da muss man zwar jedes Wäschestück einzeln dran hängen und kann ein paar Tage dauern bis es trocken ist, aber die Betriebskosten sind 0 EUR. Ansonsten würde ich nur n Wärmepumpentrockner aufstellen, sofern das Ding regelmässig genutzt werden muss weils keinen Trockenraum gibt. Alle anderen sind immer Energiefresser. Außer Miele finde ich da auch alles experimentell. Das so ein Ding natürlich natürlich nicht mehr 20 - 30 Jahre ohne Störung läuft ist aber auch klar, dafür ist das ganze zu komplex, i.d.r. aber auch reparabel.