Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Beitragvon Fuchs » So 28. Apr 2019, 21:24

shopper hat geschrieben:Zwischen dem Kostenvorschlag und dem achten ist die Differenz viel zu hoch

ja und?
totalschaden ist totalschaden.
Außer der Wiederbeschaffungswert passt nicht.
Aber mehr als WBW - RW gibts nicht, auch wenn 5000 oder 8000 € Repaarturkosten drinstehen.
Der KV sagt ja auch nix über den WBW aus.
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1620
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Beitragvon Bullitöter » So 28. Apr 2019, 21:33

Isso.

Was gut sein kann is, dass die ankommen und behaupten die ham wen der die Karre für über dem RW kauft. In dem Fall legste denen n Kaufvertrag vor, das du den Eimer schon für den RW verkauft hast.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3817
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Beitragvon Fuchs » So 28. Apr 2019, 21:55

Bullitöter hat geschrieben: In dem Fall legste denen n Kaufvertrag vor, das du den Eimer schon für den RW verkauft hast.


Ohja, dass wäre ziemlich wichtig.
Aber das GA ist ja von der Versicherung, wenn ich es richtig verstanden habe. Nur wenn es ein freier SV erstellt hat, machen die gerne solche Tricks.
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1620
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Beitragvon shopper » Mo 29. Apr 2019, 04:01

Muss man ja nicht machen...
Die Versicherung rechnet schon im Interesse des Geschädigten.....

Müssen die ja :gruebel: :schwachsinn:


Natürlich geht's um den Wiederbeschaffungswert....der mit ziemlicher Sicherheit auch höher ausfallen wird



PS...die Sicherung darf den Wagen nicht eigenmächtig verkaufen....das obliegt dem Eigentümer
Den Kontakt zum Restwerthöchstbietenen nimmt der Geschädigte auf... Adresse steht im Achten
Und der Höchstbieter MUSS den Wagen zu seinem Gebot kaufen...ohne wenn und aber
Er darf auch nicht die Kosten für den Transport abziehen



Anwalt und Gegengutachten kosten nix....ausser Zeit
Wenn man mit dem Ergebnis zufrieden ist muss man nix machen
Beim Capri war für mich alles über 500 OK... Wurden fast 700 :like:
shopper
MBM
 
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 14:15

Re: Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Beitragvon santeria » Mo 29. Apr 2019, 10:38

Hiho.

Ich verstehe die Diskussion nicht ganz...

Es liegt ein Gutachten vor dass Dir ~1500 EUR zuspricht.
>
Vermute mal, dass das mehr Geld ist als du ursprünglich für die Karre bezahlt hast, oder?
Und es ist aktuell nur eine Tür beschädigt, die sich gebraucht für einen Bruchteil des o.g. Betrags organisiern und bei Faulheit oder Unvermögen sogar durch Dritte einbauen lassen würde..

Ist doch Super!
Was will man mehr?

Nimm einfach das Geld, reparier die Karre günstig und freu Dich.

Jetzt ein Fass aufzumachen oder gierig zu werden und wegen eventuellem Nutzungsausfall, irgendwelchen 25 EUR Kostenpauschalen wegen schriftverkehr usw ist doch den Aufwand nicht wert. Gibt doch schon genug Geld.
Ebenso das Aufsuchen eines eigenen Gutachters der ein Gegengutachten erstellt - das hätte man direkt am Anfang machen sollen statt nur nen KVA (nur mal als Tip für den nächsten Unfall)
Nur Rennerei, Nerverei und unnötiges in die Länge ziehen bis man am Ende vielleicht 200,-EUR mehr auf sein Konto gezahlt bekommt.... wäre mir den Stress nicht wert.

Und nen Anwalt einzuschalten kostet idR immer Geld, es sei denn Du bist Rechtschutzversichert ohne Selbstbeteiligung.
Weiss nicht was shopper für connecs hat, aber die Anwälte die ich kenne arbeiten eigentlich nicht for free.


Das noch beachten:
Bullitöter hat geschrieben:Isso.

Was gut sein kann is, dass die ankommen und behaupten die ham wen der die Karre für über dem RW kauft. In dem Fall legste denen n Kaufvertrag vor, das du den Eimer schon für den RW verkauft hast.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 4047
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Beitragvon shopper » Mo 29. Apr 2019, 11:12

Bei einem Unfall bei dem man selbst keine Schuld hat... Zahlt die Versicherung des unfallverursachers den Anwalt

Meine Erfahrung sagt....

Nur ein Anwalt sorgt dafür das alle Ansprüche auch gezahlt werden.... Wäre mir ohne auch lieber... Aber wie heisst es jetzt so schön...

Isso
shopper
MBM
 
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 14:15

Re: Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Beitragvon chekkerdeluxe » Mo 29. Apr 2019, 14:17

santeria hat geschrieben:Hiho.

Ich verstehe die Diskussion nicht ganz...

Es liegt ein Gutachten vor dass Dir ~1500 EUR zuspricht.
>
Vermute mal, dass das mehr Geld ist als du ursprünglich für die Karre bezahlt hast, oder?
Und es ist aktuell nur eine Tür beschädigt, die sich gebraucht für einen Bruchteil des o.g. Betrags organisiern und bei Faulheit oder Unvermögen sogar durch Dritte einbauen lassen würde..

Ist doch Super!
Was will man mehr?

Nimm einfach das Geld, reparier die Karre günstig und freu Dich.

Jetzt ein Fass aufzumachen oder gierig zu werden und wegen eventuellem Nutzungsausfall, irgendwelchen 25 EUR Kostenpauschalen wegen schriftverkehr usw ist doch den Aufwand nicht wert. Gibt doch schon genug Geld.
Ebenso das Aufsuchen eines eigenen Gutachters der ein Gegengutachten erstellt - das hätte man direkt am Anfang machen sollen statt nur nen KVA (nur mal als Tip für den nächsten Unfall)
Nur Rennerei, Nerverei und unnötiges in die Länge ziehen bis man am Ende vielleicht 200,-EUR mehr auf sein Konto gezahlt bekommt.... wäre mir den Stress nicht wert.

Und nen Anwalt einzuschalten kostet idR immer Geld, es sei denn Du bist Rechtschutzversichert ohne Selbstbeteiligung.
Weiss nicht was shopper für connecs hat, aber die Anwälte die ich kenne arbeiten eigentlich nicht for free.


Das noch beachten:
Bullitöter hat geschrieben:Isso.

Was gut sein kann is, dass die ankommen und behaupten die ham wen der die Karre für über dem RW kauft. In dem Fall legste denen n Kaufvertrag vor, das du den Eimer schon für den RW verkauft hast.



Ja deswegen hab ich ja gesagt, mal schauen was kommt.
Der ganze Papierkram landet ja bei meiner Mutter, weil das auto auf sie läuft ( youngtimer Versicherung)

Ansonsten kassieren, klar! Und fett Party mit Lidl Bier und Schnaps. :wink: ;)
Ich fahre, also bin Ich.

Er rollt, der Stern.
W201 1.8 Sportline
Benutzeravatar
chekkerdeluxe
Forenbewohner
 
Beiträge: 355
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 08:26
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Beitragvon Bullitöter » Mo 29. Apr 2019, 18:51

Ich sehe das so wie David, (bis auf den Anwalt, den muss die Verarscherung zahlen, da hat Shopper recht) aber nach dem was nu schon aufm Tapet is würde ich das Moos so nehmen wies dasteht und gut is. Ohne zu wissen was son Bauerntaxi kostet denk ich ma der WBW is schon nich ganz unrelaistsisch oder?

Die Sache mit dem Aufkäufer is meiner Meinung nach auch nich so einfach wie Shopper das sieht. Wenn die Versicherung sagt "Ey, wir ham hier nen Idioten der doppelt so viel wie den RW nahc Gutachten zahlt" dann zahlen die die Differenz zwischen RW nach Gutachten und Angebot des Aufkäufers nich aus. Is doch dein Problem wenn du so "blöd" bist den Eimer nich zu verkaufen. Nach deren Logik hättest da ja mehr davon (neu is immer besser und so). Oder REAlistischer: der RW ist halt plötzlch gestiegen, mussa ja, weil einer mehr bietet. Das zwingt dich zwar nich zu verkaufen, aber is Grund genug dir weniger Moos zu geben. Darum is der Karren dann eben schon weg. Wegen soner Geschichte gehört mir eigentlich auch noch ein B4 den ich nur mal fahre wenn ich ne Reparieren darf.

Is halt alles nervig und typisch Deutsch kompliziert. Wenns nach mir ginge, dann müsst einer der nem anderen die Karre im Arsch gefahren hat dafür sorgen dass die wieder so hergerichtet wird wies vorher war. Egal was das kostet! Soll ja Leute geben die nich irgendwas anderes, theoretisch gleiches, wollen sondern IHR Auto oder sonstwas.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3817
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Beitragvon Rene131181 » Mo 29. Apr 2019, 19:04

Bullitöter hat geschrieben:Ich sehe das so wie David, (bis auf den Anwalt, den muss die Verarscherung zahlen, da hat Shopper recht) aber nach dem was nu schon aufm Tapet is würde ich das Moos so nehmen wies dasteht und gut is. Ohne zu wissen was son Bauerntaxi kostet denk ich ma der WBW is schon nich ganz unrelaistsisch oder?

Die Sache mit dem Aufkäufer is meiner Meinung nach auch nich so einfach wie Shopper das sieht. Wenn die Versicherung sagt "Ey, wir ham hier nen Idioten der doppelt so viel wie den RW nahc Gutachten zahlt" dann zahlen die die Differenz zwischen RW nach Gutachten und Angebot des Aufkäufers nich aus. Is doch dein Problem wenn du so "blöd" bist den Eimer nich zu verkaufen. Nach deren Logik hättest da ja mehr davon (neu is immer besser und so). Oder REAlistischer: der RW ist halt plötzlch gestiegen, mussa ja, weil einer mehr bietet. Das zwingt dich zwar nich zu verkaufen, aber is Grund genug dir weniger Moos zu geben. Darum is der Karren dann eben schon weg. Wegen soner Geschichte gehört mir eigentlich auch noch ein B4 den ich nur mal fahre wenn ich ne Reparieren darf.

Is halt alles nervig und typisch Deutsch kompliziert. Wenns nach mir ginge, dann müsst einer der nem anderen die Karre im Arsch gefahren hat dafür sorgen dass die wieder so hergerichtet wird wies vorher war. Egal was das kostet! Soll ja Leute geben die nich irgendwas anderes, theoretisch gleiches, wollen sondern IHR Auto oder sonstwas.


Hatte ich gerade erst auf jedenfall immer Anwalt ist leider so.
Mein Passat schaden 5600€ Wiederbeschaffungswert 3100€ Restwert 180€
Versicherung hat eine Firma beauftragt die das Gutachten prüft.
Dieser fand einen aufkäufer der 1200€ zahlen wollte.
Anwalt hat das geregelt versicherung mußte alles zahlen.
Ohne Fake kaufvertrag und ganz legal.
Benutzeravatar
Rene131181
Inventar
 
Beiträge: 980
Registriert: So 7. Feb 2010, 11:12
Wohnort: 65510 Hünstetten

Re: Chekkers rollender Stern (nach dem Audi)

Beitragvon shopper » Mo 29. Apr 2019, 19:22

Zum Restwert


Es gibt die Restwertbörse

Dort sind gewerbliche Ankäufer registriert...
Der Gutachter stellt das Fahrzeug mit Bildern und Schadensbeschreibung ein
Dann können die Ankäufer ein Gebot abgeben... das ist BINDEND!
Die drei höchsten finden sich im Gutachten wieder

Wenn der Gutachter von der gegnerischen Versicherung ist und die Sicherung das so akzeptiert
Was meist der Fall ist ... Dann ist das so

Wird der achter selbst beauftragt...dann kann es sein daß sie Sicherung das nicht so hinnimmt und stellt auch ein achten auf Basis des schon gestellten.... Und gibt es ihrerseits nochmal in die Börse (beim 131 so passiert und der Restwert erhöhte sich)
Ich war damit trotzdem zufrieden weil der Wert immernoch weit unter dem tatsächlichen Teilewert war

Wäre ich damit nicht einverstanden gewesen hätte auch nur noch ein Anwalt helfen können



Aber einfach so kann die Sicherung den Restwert nicht erhöhen...das muss transparent sein
shopper
MBM
 
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 14:15

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste