Alte Autos und so: Multiple technische Defekte abstellen

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Alte Autos und so...

Beitragvon Bullitöter » Mi 21. Feb 2018, 01:19

Stimmt, es müsste ein Jetta sein
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3027
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Alte Autos und so...

Beitragvon TPM » Do 22. Feb 2018, 23:03

N Abend...

Nochmal ein paar Bilder zur Untermalung und so...
Als ich letztes Jahr das erste mal bei Thorsten Teile holen war, entdeckte ich ein Fahrzeug, das Begierlichkeiten weckte. Denn einem Golf mit Benzinmotor fehlt irgendwie der Dieselmotor und bei 3000km oder mehr im Monat wäre so ein Diesek auch gar nicht mal doof... :gruebel:
Also wechselte anfang des Jahres der Großteil dieses gepflegten Gebrauchtwagens den Besitzer...
Zumindest die mehr oder minder komplette Technik. Denn tatsächlich ist ja alles anders. Später mehr dazu.

Bild

...um das daraus zu entnehmen:

Bild

Bis hierhin außer einem immer wieder im Untergrund einsinkenden Motorkran und einem zerbrochenen Spreizer für die Auspuffklammern keine besonderen Vorkommnisse bei der Schlachtung.

Damit es hinterher aussieht, als sei nichts gewesen, zog ich vorab die Kabelbäume aus dem Schlachter, holte vom Schrottplatz noch einen dazu und bastelte etwas:

Bild

Am Schlachter waren schon einige Kabel abgetrennt, in den Autos auf dem Schrott ärgerlicherweise auch, ich bin aber mit etwa 5 oder 6 Lötverbindungen ausgekommen, sollte gehen. Quetschverbinder mag ich nicht und es soll ja aussehen, als wäre das schon immer so gewesen...

Als Zeitplan waren Freitag mittag bis Sonntag Abend angesetzt, ich hatte sowas ja noch nie vorher gemacht, dennoch kann man ja nicht mal sein Alltagsfahrzeug stilllegen. :kevin:
Da ich außer einer matischigen Wiese keinen Ort (mehr) habe, der halbwegs gerade ist, wurde mir dankenswerterweise Asyl vor Ort gewährt. Motorumbau auf der Straße hier mit 8% Gefälle, wäre vermutlich lustig geworden.
Hier eine Aufnahme vom Tankwechsel. Die Schrauben am vergammelten Tankhalter haben sich mächtig gewehrt, dort wird das Blech dann zusammen mit dem Heckblech mal nach der Saison ordentlich geschweißt. An der hinteren Schraube vom Tank gaffte mich nämlich ärgerlicherweise ein Loch an. Zum Glück noch nicht im Radkasten, sondern nur an der Tankhalterung.

Bild

Ein besonderer Spaß war der Wechsel der Spritleitungen, weil deren Plastikklammern am Unterboden dank Alter und Kälte brüchig und widerspenstig waren. Und ich im ersten Versuch statt der Vorlaufleitung für Diesel eine zu dünne Benzinleitung wieder eingebaut habe. Nochmal von vorne.

Ansonsten erstmal Motor raus...

Bild

Überall Wachs verteilen und die Kabelbäume installieren, Motor einpflanzen:

Bild

Inzwischen ist es irgendwann Samstag Abend und genug für den Tag. Den Sonntag verbrachte ich mit der Montage der Antriebswellenschrauben, anschließen der Elektrik und solchen ekelhaften Dingen. Auch nett: Selbst die Schaltstange der Schaltbox ist anders, auch das musste ich demnach mal wieder zerrupfen und umbauen.

Sonntag spät abends dann der erste Startversuch. Hm ja, Vorglüh-LED tot (es stelle sich später heraus, dass auch der Kabelbaum zum KI gewechselt werden musste, um das zu ändern) und der Anlasser beschränkte sich auf Rauchzeichen geben. So um 22.30 Uhr ging war dann gut.
Zeitplan ging also nur Beinahe auf.
Montag dann ein Versuch mit einem anderen Anlasser, vielleicht bin ich ungeschickt, beim Wechsel habe ich mir jedenfalls ziemlich einen abgebrochen, weil der Motor dabei ja abgestützt werden muss um die Schrauben wieder einegfädelt zu bekommen.
Nach dem Anlassertausch: Aha, Anlasser dreht, spurt aber nicht ein... :schwachsinn:
Der Freilauf war wie festgeschweißt. Anlasser Nummer 3 konnte dann mit dem Magnetschalter von Anlasser 2 zur
Funktion gebracht werden. Also zumindest bis heute morgen, jetzt spackt Anlasser 3 auch rum und spurt manchmal erst im 3. Anlauf ein... :king:
Beim ersten Start hätte ich mit langem Orgeln gerechnet, die Spritversorgung war wochenlang geöffnet und zerlegt, der Motor stand 3 Jahre lang rum.
Aber nein, eine leere Drehung und Motor lief. :jubel2:

Vorerst fertig:

Bild

Hat jemand zufällig einen Ansaugschlauch für Golf Diesel rumliegen? :kevin:

Fazit für mich:
Der Umbau hat das Fahrzeug sehr zum Positiven geändert, weniger Beschleunigung und damit gesunkenes Risko geblitzt zu werden, erhöhte passive Sicherheit durch Qualm bei Volllast.
Motorlagerung, Anlasser und Lichtmaschine müssen nochmal überdacht werden. Und das Wischwasser geht nicht mehr. Rein rational vermutlich eine komplett sinnlose Aktion, fühlt sich aber absolut richtig an.
Danke hier nochmal an Thorsten fürs Möglichmachen davon... :10:

Soweit erstmal. Nächste Station wäre eventuell mal beim TÜV aufzutauchen... :gruebel:
Viele Grüße...Tim (Dieselqueen)

Im Gedenken an Rudolf Diesel.
Blech: KR51/1 '68, ES125/1 '75, W123 240D '84, Golf 2 '91
Benutzeravatar
TPM
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 155
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Hildesheim

Re: Alte Autos und so...

Beitragvon Rollsportanlage » Do 22. Feb 2018, 23:17

Respek, son Motorumbaau mal Eban an nem Wochenende durchzuziehen.
Ich habe für nen Getriebeumabu und einmal Motor neu dichten mehrere Monate gebraucht.

TPM hat geschrieben:Hat jemand zufällig einen Ansaugschlauch für Golf Diesel rumliegen?

Nö, da kann man aber preisgünstiges Standart-Industriezeug nehmen.
https://www.schlauch-profi.de/schlaeuche/abgas-und-geblaese/?p=1
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 894
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Alte Autos und so...

Beitragvon Burt » Do 22. Feb 2018, 23:28

Kommt da jetzt nicht der Luftfilter? Passt da der vom Turbodiesel, den habe ich nämlich noch im Keller liegen.
Habt Ihr Bock auf Mexiko!!!

Bild
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2375
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Alte Autos und so...

Beitragvon Eigengewächs » Fr 23. Feb 2018, 01:02

Luffi ist doch da hinten schon drin.
War da nicht ein Nz drin? Wie schauts dann mit Eintragung wegen Verschlechterung der Abgasnorm aus?
50 PS-Kraftpaket?
Die Durchrostung am Innenradlauf hinten rechts ist normal - sind dann oft auch hinten am Übergang zum Heckblech unten durch, weil das reinspritzende Wasser und der Dreck sich dort dann sammelt.
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Alte Autos und so...

Beitragvon santeria » Fr 23. Feb 2018, 01:40

Ja, der Luftfilter ist in diesem großen schwarzen Kasten.

Ansonsten coole Aktion und echt schnell. :like:
Hab zwar Angst vom Diesel und dessen teuflischen Anbauteile, aber so n Diesel-cold-Start und das damit rumfahren hat echt was... (bin letztens wieder mal kurz Caddy gefahren: auch der ist nach fünf Jahren Standzeit anstandslos angesprungen).

Eine Wasserkastenabdeckung brauchst du auch noch.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3854
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: Alte Autos und so...

Beitragvon Burt » Fr 23. Feb 2018, 06:15

santeria hat geschrieben:Ja, der Luftfilter ist in diesem großen schwarzen Kasten.


Höhö. Stimmt. Gehirn.
Habt Ihr Bock auf Mexiko!!!

Bild
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2375
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Alte Autos und so...

Beitragvon Bullitöter » Fr 23. Feb 2018, 11:10

Bist halt Turbodisel gewohnt. Ich ja auch. Ich dachte auch anfangs das wäre auch einer. Also fehlt doch noch was wichtiges.

Und Sinnlos war das so oder so keinesfalls. Sogar wenn es den Arschlöchern in Berlin doch noch gelingen sollte irgendwie das Altdieselfahren ganz zu verbieten dauert der Umbau auf auf einen großen 827er Benziner jetzt nurnoch einen Tag.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3027
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Alte Autos und so...

Beitragvon Christian » Fr 23. Feb 2018, 14:10

Ich hab die Schaltstange damals auch vergessen und nichtmal besessen, bin dann 2 Wochen nur in Gang 2 und 4 rumgefahren.
Wenn das mit der Eintragung nicht klappt kannste immer noch nen Oberland-Mangold Oxikat für Euro 2 kaufen. Der JP ist aber ab Werk schon Euro 1 gleichgestellt.
Die Auspuffklammern sind der größte Mist, der am 2er verbaut wurde. Mit 2 Mann oder Spezialwerkzeug geht´s aber.
-´90 Golf - ´94 Audi B4 LPG - ´85 Jetta - ´76 Rekord - ´88 Polo - ´89 Golf -
Alle sagten "Das geht nicht." Da kam einer und hat´s versucht, und es ging nicht.
Benutzeravatar
Christian
Inventar
 
Beiträge: 594
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 13:06
Wohnort: Ohnwort

Re: Alte Autos und so...

Beitragvon weichei65 » Fr 23. Feb 2018, 15:51

Den Euro2-Oxikat hat er schon drin. Die ABE suche ich noch....

Zu den Auspuffklammern: Denn Preiswertspreizer hats bei der zweiten Klammer beim Auspuff diesmal zerrissen. War lausig geschweisst ab Werk. Hab die zweite dann mit einem Mini-Kuhfuss mit einem Handgriff abgebaut. Zeuge glaubte, ich hätte das geübt....

Mit ner ordentlichen neuen Naht geht das aber wieder. Den Einbau hat es ja schon überlebt. Ich find die Klammern übrigens besser als Krümmerbolzen ausbohren....

Wenn der Anlasser sch.. ist, nimm einen von ATP, normal halten die. Und gibts für nen Fuffi sowas.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4666
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: christoph, Mangusta, Saschabruno und 14 Gäste