Alte Autos und so: Aller guten Dinge sind sechs

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Alte Autos und so: Dies und das

Beitragvon Bullitöter » Di 15. Mai 2018, 17:29

Das is aber schon Meckern auf sehr hohem Niveau und auch bei allem nach dem 1er, bei dem kippt da nix.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3134
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Alte Autos und so: Dies und das

Beitragvon TPM » Mi 23. Mai 2018, 12:43

Guten Tag zusammen,

Gemäß dem Motto weiter machen:
Nach einem elendigen Hin und Her um die Querlenkerbuchsen kam gestern der erlösende Anruf, Teile sind abholbereit.
Das Resultat von Nachmittag und Nachtschicht:

Bild

Bild

Bild

Bild

Sieht so ja doch etwas schicker aus als vorher finde ich. :pulp:

Rechts sieht genau so aus, daher ohne Foto. Nachher erstmal zur Achsvermessung, ich habe das zwar so hingedreht wie es vorher war, das Fahrwerksniveau ist dennoch völlig außer Kontrolle geraten. Mal gucken...
Viele Grüße...Tim (Dieselqueen)

Im Gedenken an Rudolf Diesel.
Blech: KR51/1 '68, ES125/1 '75, W123 240D '84, Golf 2 '91
Benutzeravatar
TPM
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 177
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Hildesheim

Re: Alte Autos und so: Dies und das

Beitragvon TPM » Do 24. Mai 2018, 18:04

Das setzt sich wohl mit der Zeit noch etwas... :gruebel:

Bild

Bild

Jetzt mit neuen Sommerreifen auf 15 Zoll Stahlfelge.
Viele Grüße...Tim (Dieselqueen)

Im Gedenken an Rudolf Diesel.
Blech: KR51/1 '68, ES125/1 '75, W123 240D '84, Golf 2 '91
Benutzeravatar
TPM
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 177
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Hildesheim

Re: Alte Autos und so: Fahrwerksgeschichten

Beitragvon christschnbale » Fr 25. Mai 2018, 09:21

Du hast die Schrauben schon festgezogen als das Auto auf dem Boden stand!?
Benutzeravatar
christschnbale
Zündkerze
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 27. Apr 2017, 12:23
Wohnort: Samerberg,Bayern

Re: Alte Autos und so: Stickertuning

Beitragvon TPM » Fr 6. Jul 2018, 16:41

Moin zusammen,

Angesichts sehr positiver Erinnerungen ans FFT erstmal das Treffenfahrzeug optimiert:

Bild

Und einen 51€ teuren Sticker habe ich mir auch noch verkaufen lassen:

Bild

Bild

So weit erstmal, weitermachen.
Viele Grüße...Tim (Dieselqueen)

Im Gedenken an Rudolf Diesel.
Blech: KR51/1 '68, ES125/1 '75, W123 240D '84, Golf 2 '91
Benutzeravatar
TPM
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 177
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Hildesheim

Re: Alte Autos und so: Stickertuning

Beitragvon christoph » Fr 6. Jul 2018, 16:53

das moppet ist echt schön. ich weiß garnicht was du hast. mich polariseirt da nix dran. einfach schön. :pompom:
bier is bäh
Benutzeravatar
christoph
Bamako Motors
 
Beiträge: 3555
Registriert: So 7. Feb 2010, 22:39
Wohnort: Neheim + Meppen

Re: Alte Autos und so: Stickertuning

Beitragvon Grimm » Fr 6. Jul 2018, 18:49

ein unfassbar schöner Aufkleber!!!!


und ein Treffen-Sticker.



Damit bisste an der Uni jetzt der King.


:-)
Grímm ne va plus! Alles muss, Nichts geht!
ignorieren geht über studieren!
Bild
Benutzeravatar
Grimm
Klassischer Selbstüberschätzer
 
Beiträge: 4132
Registriert: Di 12. Apr 2011, 21:26

Re: Alte Autos und so: Dieseleinspritzgeschichten

Beitragvon TPM » Mo 23. Jul 2018, 22:03

N Abend Gemeinde,

Mein Moped hat einen Fan, geil :pompom: :pompom: :pompom:

Nachdem sich mal wieder mein Getriebe zerlegt hatte, bin ich erstmal in den Urlaub gefahren um das Elend zu vergessen. Der Schaden vom Dieselgetriebe Nummer 1 sieht so aus:

Bild

Bild

Bei Getriebe 2 ist auch der Vortrieb im fünften Gang abgerissen und...die Zahnräder die auf den Bildern völlig zerstört sind, sind hier völlig intakt und laufen aber genau so versetzt.
Ich erkläre die Schaltung daher mal für unschuldig, die Synchronisation war beim Einbau eh schon tot...

Also alles auseinandernehmen, ist ja dieses Jahr erst das vierte Getriebe, das ich einbaue :pompom:

Bild

Und ja, der Kahn ist sicher aufgebockt, gemäß dem Motto "Erstmal nicht sterben wäre gut..."

Die Kupplung sieht nach 10 Wochen wieder Tageslicht. Hallo Kupplung, alles gut? Scheint so.

Bild

Diverse Flüche (vorm Eintritt ins Lehrerdasein vielleicht nochmal überdenken) später sieht es aus wie vorher:

Bild

Das Getriebe habe ich im Vorhinein komplett abgedichtet. Also einmal ALLE Wellendichtringe und so.
Die frisch gepflasterte Einfahrt sieht nämlich dank Golfi aus wie Sau und die Peinlichkeit des "Tiiiiiiiiiimmmm, parkst du bitte nächstes Mal woanders wenn du mich besuchst?" verleiteten mich dazu.

Die Achswellenflansche sind mit Federdruck gesichert. Ich also durch den Baumarkt und mal sehen was man als Spezialwerkzeug nutzen könnte um das zu demontieren. "Balkonkübelhalter, das ist es!" dachte ich mir dann, nachts ohne Licht und fast ohne Gas zusammengebraten sieht das dann so aus:

Bild

Hat aber funktioniert, 6 Flansche demontiert und 2 wieder montiert. Warum 6 Flansche demontiert? Alle 3 Getriebe mussten ihre Flansche lassen, von denen die Simmerringlauffläche an einem intakt war, einmal geht so und vier mal sehr stark riefig eingelaufen.

Wenn es deshalb jetzt tropft, werde ich mit dem Ölfleck den Dialog suchen und pädagogisch wertvoll diskutieren, was das jetzt soll, ich habe mich schließlich bemüht. :koppab: :-)

Probefahrt. Alle Gänge haben Kraftschluss und lassen sich geräuschfrei schalten.
Ich bin begeistert.
Ist also alles gut? Nein, das verbaute Getriebe in dem Dichtungen für 30€ stecken, macht Geräsuche wie eine kaputte Straßenbahn.
Bin ich immernoch begeistert? Bedingt. :gruebel:

Dann hat das Kfz die AU nur knapp gepackt und das bei völlig zugedrehter Einspritzpumpe.
Die rollende Kohle aus dem Endrohr wurde auf dem FFT kurz demonstriert. Einerseits ist das ja lustig, andererseits in Zeiten von Ökofaschismus von allen Lagern nicht mehr zeitgemäß für den Ruf unseres Hobbys.
Abgesehen davon, war der Spritverbrauch zu hoch. Ob der Daimler nun 8 oder 10 Liter nimmt, ist schnurz, aber das hier ist als Spardose gedacht.

Nachdem mein Kontakt zum Düsen abdrücken das nun 45 Jahre gemacht hat, hat er genau wenn ich den Service brauche beschlossen, erstmal das Haus zu renovieren.
Selbst ist der Fussler!
Düsentester gekauft, hochwertiges Manometer angeschlossen, los gehts:

Bild

Düsenhalter mit neuen Vorstrahldüsen und neuen Zwischenstücken bestückt, ging die Einstellerei los.
Das Chaos im Hintergrund muss aus Gründen so sein. :kevin:
Ich habe die Düsen jetzt auf 145 Bar +/- 3 bar gedrückt.

Neue Düse:



Eingebaut, Förderbeginn erstmal so gelassen. Den werde ich aber mittelfristig nochmal ein Stück vorziehen...

Bild

Dann kam der spannende Teil, die Prüfung der alten Düsen. Liegt der übermäßige Auspuffqualm wogl daran? JA!

Diese Düse des Grauens steckte in Zylinder 2. Das nennt man dann wohl einen Düsenpisser.



Diese Düse quietscht halt einfach:



Soviel zur Legende alte Diesel laufen ewig ohne was zu machen..
Der Auspuffqualm ist mit neuen Düsen auf ein angemessenes Maß gesunken, Verbauch wird sich zeigen.

Weiterhin gab es auf dem Schrott Kofferraumteppiche. Die werden in ebay für gutes Geld gehandelt, aber es ist ein Stück Teppich...war billig auf dem Schrott.

Bild

Bild

Und wer's bis hierhin gelesen hat, das Einhorn freut sich...

Bild

So weit erstmal.
Viele Grüße...Tim (Dieselqueen)

Im Gedenken an Rudolf Diesel.
Blech: KR51/1 '68, ES125/1 '75, W123 240D '84, Golf 2 '91
Benutzeravatar
TPM
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 177
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Hildesheim

Re: Alte Autos und so: Dieseleinspritz- und Getriebegeschichten

Beitragvon Grimm » Mo 23. Jul 2018, 22:58

das Einhorn is Mega!!!


Kann Alles! Seit immer!


:bier:
Grímm ne va plus! Alles muss, Nichts geht!
ignorieren geht über studieren!
Bild
Benutzeravatar
Grimm
Klassischer Selbstüberschätzer
 
Beiträge: 4132
Registriert: Di 12. Apr 2011, 21:26

Re: Alte Autos und so: Dieseleinspritz- und Getriebegeschichten

Beitragvon Bullitöter » Di 24. Jul 2018, 13:27

Da hat der Grimm recht :-)

Getriebe, ja, ich erwähnte ja schon mal mal, suche er sich besser eines aus nem (späten) 3er Golf bei Golf 2 Getrieben hab ich inzwischen fast den gleichen Eindruck wie beim T3. Gebrauchte sind i.d.r. kaputt.

Diesel, wieso Legende? Gelaufen isser doch mit den Schrottdüsen, von AU bestehen hat keiner was gesagt, und der umsorgliche altdieselfahrer achtet ja i.d.r. darauf den eigenen Motor nicht unnötig zu belasten....

Mitm Druck warste aber sparsam. Da biste noch 10 Bar unterm Seriendruck für Turbodiesel. Ich hatte die DN0SD297 bevor se kaputt gegangen sind auf 165 Bar gedrückt, das reichte auch für PÖL im Winter bei völlig unauffälligem Motorlauf. ( N Kumpel hatte zu "100% zu jeder Zeit Pöl" Zeiten mal nen Jetta mit Schweinediesel, der war auf 205 Bar gedrückt. Lief super aber hat schon böse genagelt wenn kalt. Is aber wohl nix für Dieselbetrieb)
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3134
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste