Vom südlichen Ende der Couch

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Kasis Benzinkutschen

Beitragvon Andy » So 29. Jan 2017, 17:11

2:27Crew - Pi hat geschrieben:PS: Das mit der an der Theke stehen und an den Haufen Arbeit in der Werkstatt denken hab ich gelöst in dem die Theke in der Werkstatt ist :bier:


Die Lösung aller Probleme... Tresen inner Werkstatt :bier:

Danke!

Zu den Schweißarbeiten... :10:

Bin gespannt wie es weiter geht.
Bild

Jetzt auch bei Instagram
AutoClubAltesBlech
Benutzeravatar
Andy
Inventar
 
Beiträge: 1236
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 21:20
Wohnort: Kölle

Re: Kasis Benzinkutschen

Beitragvon Kasi » Mi 1. Feb 2017, 17:59

Yeah, danke. Das geht ja runner wie Öl hier! :pompom:

N Tresen brauch ich ja, ausgezeichnete Idee! Wo habt ihr denn eure Chauffeure engagiert?

Mr. Blonde hat geschrieben:Hinterachsaufnahme im Endstadium. :-)
Da waren die bei meinem E28 ja noch richtig gut. :king:

Was ist da motorisch bei geplant? Wenn du so ne Grotte herrichtest wird es wohl kaum bei nem 1500er oder 1600er bleiben.

Grotte? Ich dachte beim Kauf, hier und da ein Blech und abfahrt... :-D hatte halt nicht so richtig den Überblick durch die grüne Brille :-) .
Dann kamen so mehrere Frustrationsstufen, nach dem Zerlegen, nach dem U Schutz entfernen, nach dem Außenschweller abmachen. Das endete dann meistens anner Bar und ein paar Tage später bin ich dann planlos in die Werkstatt und hab angefangen raussägen.
Ist eigentlich immernoch so ;)
Ich wollte ein Projekt haben an dem es was zu schweissen gibt, sodass ich es lernen kann. So autodidaktisch. Das hat auf jedenfall schonmal geklappt.
Immerhin ist es ein 2L mit Orginalmotor. Der bleibt auch erstmal. Doppelweber hättich gern, so wegen dem Geräusch hauptsächlich.
Aber nu mussich erstmal Zen-mäßig weiterpunkten :sekt:
Kasi
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 21:19

Re: Vom südlichen Ende der Couch

Beitragvon Kasi » So 6. Mai 2018, 20:35

Moin,

boah über ein Jahr her, Junge!
Ich hab echt Respekt vor den Menschen hier, die fast wöchentlich Zeuch zum lesen posten. :like: Echt jetzt!

Hier ist wieder zu wenig passiert, aber ein wenig.
Leider nicht nix 02, dafür T3 .. :jubel2:

AAZ:
Bild

Nachdem alle JX Komponenten an den AAZ verpflanzt waren wollte ich noch den Förderbeginn einstellen, solange dem Gerät noch nicht eingebaut ist. So vong 1 Platz her.
Der soll ja bei 0,9mm sein.
Also Uhr reingedreht, Nullpunkt eingestellt und wieder vor zu OT. Dann stand das auf der Uhr.

Bild

BÄM! Profi.
Also weiter, hier das Brautpaar:

Bild

Und natürlich profimäßig ausgestattet mit einem Reifen, einem Wagenheber und einem Baumarkt Spanngurt.

Bild

Bisschen hier Gedrückt, woanders gezogen und zack bumm und schon ist es da herinnen, das Treibwerk. Wie dafür gemacht. :top:

Bild

Wenige Monde später war dann Probelauf:

Bild

:aegypten: YES! Ich war schon völlig von den Socken, so problemlos kann das alles gar nicht laufen.
Und da wendete sich auch prompt das Blatt.
Nach nur einer knappen Minute war schon eine ordentliche Ölpfütze ziemlich mittig unterm Auto. Die Tatsache hat mich direkt so wuschig gemacht, dass ich natürlich kein Foto gemacht habe.
Das Öl kam - selbstverständlich - genau zwischen Motor und Getriebe rausgelaufen.
Aber egal!
Der Hobel qualmt wieder :bier:

Trotzdem konnte das natürlich nicht so bleiben, diesmal also Getriebe ausbauen :high5:

Bild

Bild

Und natürlich Antriebswellen, Schaltstange, Kupplung, Schwungscheibe und alle 500 Schrauben der Ölwanne.
Das hat mich anscheinend wieder wuschig gemacht, vom Flansch aus der Hölle hab ich nämlich gar kein Foto :verlegen: .

Hier ein Bild aus dem Bulliforum - So sieht der aus:
Bild

Dichtet unten zur Ölwanne ab und hinten zum Block. Ich hatte zwar Simmering & Dichtung neu gemacht, aber genau am Dreiländereck Block, Ölwanne, Flansch war es nich nur nich richtich dicht, sondern richtich undicht.
Ich bin jetzt kein Ingeneur, aber so richtig pfiffig finde ich diese Lösung nich.
Wie die alten VW Hasen hier sicher wissen - und ich jetzt auch - gibt es diesen Flansch auch in neuerer Version tutto kompletto mit einvulkanisierter Dichtung und Simmering käuflich zu erwerben. :top:
Also habe ich zu dieser technischen Überarbeitung gegriffen und die ist nun auch richtich dicht. :pulp:

Ich habe mich dann noch an der Turbostütze verkünstelt, die passte nämlich nicht mehr richtig:

Bild

Bild

Bild

Einen neuen Tank eingebaut und die Gummiteile am Schaltgestänge hinten neu gemacht:

Bild

Bild


Das alles ist in den letzten 2 Wochen passiert, das ganze Jahr vorher hab ich scheinbar die ganze Zeit nur rumgehangen, weis auch nicht was da los war.

Jetzt fange ich gerade an TÜV Prüfer anzurufen ob mir Jemand den ganzen Scheiss auch einträgt. Mit H natürlich.
Aber das kann man ja in Unterhose von Zuhause aus machen, die Chancen, dass es bald weitergeht sind also gut.

bis dahin!
andi.
Zuletzt geändert von Kasi am So 6. Mai 2018, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.
Kasi
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 21:19

Re: Vom südlichen Ende der Couch

Beitragvon Bullitöter » So 6. Mai 2018, 21:03

Wie die alten VW Hasen hier sicher wissen - und ich jetzt auch - gibt es diesen Flansch auch in neuerer Version tutto kompletto mit einvulkanisierter Dichtung und Simmering käuflich zu erwerben. :top:


Ja, das ist mir in der Tat bekannt, weil das Ding an meinem AAZ ab Werk dran war. Ich fand das eher :unlike: vong 1 Kosten her und hab nen alten Flansch mit neuem Dichtring drangebaut. 0 Problemo! Kann also so oder auch anders gehen :jubel2:
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3744
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Vom südlichen Ende der Couch

Beitragvon Kasi » So 6. Mai 2018, 21:16

Bullitöter hat geschrieben:Ja, das ist mir in der Tat bekannt, weil das Ding an meinem AAZ ab Werk dran war. Ich fand das eher :unlike: vong 1 Kosten her und hab nen alten Flansch mit neuem Dichtring drangebaut. 0 Problemo! Kann also so oder auch anders gehen :jubel2:


Echt? Der kostet doch nur schmale 25,- Euro, find das fair.
Kasi
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 21:19

Re: Vom südlichen Ende der Couch

Beitragvon Tesla » So 6. Mai 2018, 21:42

Diese Kongstruktion gab es auch beim Polo 86c. Ich hab das ding einfach mit Curil eingesifft und wieder eingesetzt. Hielt bei mir 10tkm und wird beim Frankass wohl noch bis zur verschrottung halten :king:
Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos

91' Volvo 940 GLT B230F - Verkooft an FordUschi-
80' Mb409 LF LPG
81' Polo 86c
92' Polo 86c _POW_
Benutzeravatar
Tesla
Inventar
 
Beiträge: 646
Registriert: So 18. Dez 2016, 01:18

Re: Vom südlichen Ende der Couch

Beitragvon Bullitöter » So 6. Mai 2018, 21:55

Kasi hat geschrieben:
Bullitöter hat geschrieben:Ja, das ist mir in der Tat bekannt, weil das Ding an meinem AAZ ab Werk dran war. Ich fand das eher :unlike: vong 1 Kosten her und hab nen alten Flansch mit neuem Dichtring drangebaut. 0 Problemo! Kann also so oder auch anders gehen :jubel2:


Echt? Der kostet doch nur schmale 25,- Euro, find das fair.


Ich nicht, der Dichtring allein kostet weniger als 1/10 da komm ich zusammen mit ner neuen Papierdichtung für den Flansch auf etwa 4 EUR !

Das bedeutet, ich kann den Motor abdichten und mir von der Differenz 3 Kisten Hansa Pils kaufen!
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3744
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Vom südlichen Ende der Couch

Beitragvon Kasi » Mo 7. Mai 2018, 00:09

Bullitöter hat geschrieben:
Kasi hat geschrieben:
Bullitöter hat geschrieben:Ja, das ist mir in der Tat bekannt, weil das Ding an meinem AAZ ab Werk dran war. Ich fand das eher :unlike: vong 1 Kosten her und hab nen alten Flansch mit neuem Dichtring drangebaut. 0 Problemo! Kann also so oder auch anders gehen :jubel2:


Echt? Der kostet doch nur schmale 25,- Euro, find das fair.


Ich nicht, der Dichtring allein kostet weniger als 1/10 da komm ich zusammen mit ner neuen Papierdichtung für den Flansch auf etwa 4 EUR !

Das bedeutet, ich kann den Motor abdichten und mir von der Differenz 3 Kisten Hansa Pils kaufen!


touché, das stimmt natürlich. Drei Kisten sind schließlich mehr als genug um das Getriebe ein und auszubauen :-)
Kasi
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 21:19

Re: Vom südlichen Ende der Couch

Beitragvon Bullitöter » Mo 7. Mai 2018, 05:30

Genau. Und wieder einmal zeigt sich, wenn man den schnöden Mannon in Bier umrechnet sieht die Welt gleich ganz anders aus :bier:
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3744
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Vom südlichen Ende der Couch

Beitragvon Kasi » So 19. Jan 2020, 18:44

Moinsen!

Wow erst knapp 2 Jahre her, dass ich hier.. egal, isso.
Los gehts!

Wir hatten bei uns so einen ollen Wohnwagen rumstehen. Für einige Zeit wurde mal darin gewohnt und man erzählte sich von allerhand Unfug der dort zu der ein oder anderen Partys getrieben wurde.
Nichts wirklich sinnvolles also.
Ungefähr letztes Jahr um diese Zeit haben wir damit angefangen den bisschen umzubauen.

Basis:

Bild

Mir war zwar klar, dass so ein Wohnwagen nur ein Holzgerippe hat, aber dass das so klapprig ist, hätte ich jetzt auch nicht gedacht. Wirklich ziemlich grob zusammengetackert und natürlich einige Stellen auch recht vergammelt.
Hauptsächlich vorne die unteren Ecken waren quasi weg.
Da das olle Skelett nun schonmal frei lag und dauerhaftes geplant war, wurden alle morschen Stellen unfachmännisch von maximal fachfremden Personen geflickt. Um uns professioneller zu fühlen haben wir heftig starken Kaffee getrunken - und uns eine Flasche Bier geteilt.

Bild

Bild

Bild

Im Anschluss kam neue Dämmung rein.
Da es bei solchen Projekten zum guten Ton gehört sich erst am Samstag Abend mit der Materialbeschaffung zu beschäftigen, musste natürlich dann irgendwas aufn Sonntag organisiert werden. Das hat dann auch mal wieder prima funktioniert und es sind dann Hanfmatten geworden :aegypten:

Bild

Bild

Bild

Bild

Dank der vielen Hände ging es beängstigend schnell voran bisschen Folie, paar Bretter, Ofen, 380V, paar Steine und Baubolen, fertig war die Laube - ANSAUNIEREN:

Bild

So sieht das Ding heute - ein Jahr später - im Groben immernoch aus. Wird schön heiß und bisher ist, außer der Türdichtung, auch noch nichts geschmolzen.
Als nächstes sollen die Lichter wieder ran und wir müssen vermutlich mal einen Blick auf die Auflaufbremse werfen, dann ab zum TÜV. Da freu ich mich jetzt schon drauf :kevin:

Bild

Bild

---

Weiter ins Jahresinnere.
Schon ewig staubte in der Werkstatt eine alte Standbohrmaschine rum an die ich mal gekommen bin.
Schon ewig wollte ich die aufbauen, so zum Löcher bohren.
Also hab ich mir mal richtig Mühe gegeben und einen Ständer geschweißt das tonnenschwere Teil da draufgehieft, ausprobiert und festgestellt, dass das Bohrfutter eiert. Es stellte sich heraus, dass der Aufnahmekegel vergriesknaddelt war.
Shit, sowas kann ich nich reparieren - aber das Fusselforum vielleicht? Natürlich!
Genauer, der shopper hat sich meinem Metallschrott angenommen und nicht mehr rundes Metall wieder rund gemacht.
Ehrenmann +10 !

Bild

Bild

---

Der letzte Stand hier im Thread, war ja, dass der Bus wieder löppt.
Dieses Jahr war endlich eine längere Reise geplant.
Meine selbstgebaute Innenausstattung war beim Bau schon anständig zusammengepfuscht, ich wollte unbedingt vor Abfahrt neue Seitenschränke und endlich eine Klappbank.

Bild

Bild

Bild

Da alles schon mal raus war, haben wir direkt noch bisschen was von diesem Schalldämmungszeug auf die Bleche zum Motorraum geklebt. Ne wirklich große Veränderung hat das aber nicht zu Folge gehabt.

---

Die Reise ging über Italien - Griechenland und Türkei nach Georgien bis Tiflis und dann zurück über Bulgarien - Serbien - Kroatien.
16.000 km - wir hatten ne ganze Zargesbox mit Werkzeug und Ersatzteilen dabei. Öffnen musste ich die aber nur manchmal an der Grenze. Der AAZ hat sich mit einmal Öl nachfüllen und Dizel begnügt.
Ehrenmotor +50 :like:

Letzte Übernachtung in D, Schnee im Juni.

Bild

Zusammen mit der weißen Flotte auf der verrosteten Fähre nach Griechenland.

Bild

Bild

Griechischer Schrotti mit ganz viel VAG Zeug:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Erste georgische Hopfenkaltschale:

Bild

Erster Gruß vom georgischen Straßenverkehr. War so ein runtergehobelter Transit und hat natürlich nich anghalten.

Bild

Ein paar Jahre länger dort rumeiern und der Bus würde wohl so wie dieser Transit in Tiflis aussehen :top:

Bild

Bild

Der Trip war beeindruckend. Beeindruckend weit, beeindruckend schön und beeindruckend beeindruckend.

---

Mit der Schwalbe war ich auch mal wieder unterwegs. Leider seeeehr selten in letzter Zeit, das hat sich einfach zum heftigen Glücksspiel entwickelt ob man mit Motorkraft oder doch per Pedes nach Hause kommt.
Aufm Rückweg bin ich dann auch direkt liegengeblieben.
Wird die Mopete richtig warm ist irgendwann der Ofen aus, Funke ist da aber kein Ankicken und kein Anschieben mehr.
Nach ner halben Stunde rumpimmeln läuft Sie dann wieder als wär nie was gewesen.
Bisher hab ich es immer gerade so zur Werkstatt geschafft und dann auch wieder zurück, aber es wird definitiv schlimmer und somit auch schwerer zu ignorieren.
Dazu muss ich aber sagen, dass da auch noch die alte Unterbrecherzündung am, und die alten Simmerringe im Motor sind.

Bild

Bild

---

Seit 2020 gehts endlich auch am 2002 weiter !!!11!1elf

Rechts hinten ist immoment das fokussierte Krisengebiet:
Handlungsbedarf an: Dom, Innenkotflügel, Kotflügel, Scheibenrahmen, C-Säule, Endspitze, Kofferraumboden.
Also überall.

Seit Naujahr hab ich Radhaus mit Dom und Federblech rausgetrennt und durch ein Neuteil ersetzt. Das hatte ich glücklicherweise schon gekauft kurz nach Erwerb der Hütte vor ca. 5 Jahren. Damals ging das mit dem Preis ja noch, gestern beim Teilesuchen hab ich dann den aktuellen Preis gesehen :pssssst:
Das Radhaus passte dann auch eher so lala. Ich musste viel anpassen, keine Ahnung woran das lag. Damit der Aufhängungspunkt wieder an der selben Stelle landet wie vorher hab ich mir so eine Pseudodomstrebe gebastelt an der der Dom verschraubt werden kann.
Und jetzt ist es eh unverrückbar eingeschweißt :high5:
Diesmal gibts auch ein Video von den Arbeiten, mal schauen ob ich das irgendwie hier reinbekomme.

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier hab ich den Bereich um den Hofmeisterknick geöffnet, Gammel rausgetrennt, neues Blech gedengelt und reingebraten.
Eine gute C-Säule eines Schlachters konnte ich über den 02 Club organisieren.
Hier gammelt so gut wie jeder Touring unten an den Lüftungsöffnungen. Das Blech dahinter ist dann auch betroffen. Das neue alte Teil war besser als meine Substanz aber musste auch an zwei Stellen repariert werden.
Aktueller Stand hier ist die Anprobe. Passt schon ganz gut, noch etwas vorne rumjuckeln, dann kann das auch rein.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

---

So das wars erstmal von hier ausm flachen Hangover.
Bis in zwei Jahren :sekt:
Andi
Kasi
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 21:19

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste