Bullitöters geschraube

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Bullitöters geschraube

Beitragvon Fuchs » Mo 11. Dez 2017, 15:01

happyc hat geschrieben:ui, transferleistung! :aegypten:

Nein, kein Transit. Außerdem wird der nicht von Peugeot gebaut.

happyc hat geschrieben:wie hast du das denn mit dem verschluss-an-der-tankklappe-einhaken bei dem franzosen gemacht?

Französisch halt

happyc hat geschrieben: und war das jutjube-video französisch?

Nein in Farbe
Diese Unterschrift wurde elektronisch erstellt und ist auch ohne Dokument gültig
__________________________________________________________________

Standuhrensammler
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1141
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: Bullitöters geschraube

Beitragvon Bullitöter » Mo 11. Dez 2017, 20:17

Da muss man sich aber mit der automobilen Anatomie ziemlich auskennen, um bei dem Bildausschnitt eindeutig das als "rechts" identifizieren zu können. :king:


Meinste das jetzt ernst? Bei welchem Auto ist denn die hintere Tür mit zur Tankklappe hin montiertem Griff rechts von der Tankklappe, wenn diese links ist?
Das kann ich nun garnicht verstehen.

Im gegensatz zu diesem genörgel wegen dieser ominösen "Zentralverriegelung". Man möge mir meine Unwissenheit verzeihen, aber was soll das sein? Ein Schloss zentral auf dem Fahrzuegdach? Auf so einen Blödsinn kann ich ja nu wirklich keine Rücksicht nehmen.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3008
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Bullitöters geschraube

Beitragvon Twingo » Mo 11. Dez 2017, 21:16

Fast jeder Transporter mit 2 Schiebetüren.
'94er VW T4 Bus 2.4D syncro
'94er VW T4 Pritsche 2.4D syncro
Benutzeravatar
Twingo
Forenbewohner
 
Beiträge: 341
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

Re: Bullitöters geschraube

Beitragvon Der Sterni » Mo 11. Dez 2017, 22:47

Dämliche "Anleitungen" verfassen um andere Leute zu verarschen - die neue ice bucket challenge für Fussler?

wers braucht...

Mein Freund der Baum braucht CO², drum setz' ichs ausm Auspuff frei.
Benutzeravatar
Der Sterni
Inventar
 
Beiträge: 922
Registriert: Di 26. Jun 2012, 22:08
Wohnort: ne Kuhbläke im Fläming

Re: Bullitöters geschraube

Beitragvon Bullitöter » Di 12. Dez 2017, 22:08

:-P :-P :-P :-P
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3008
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Bullitöters geschraube

Beitragvon shopper » Di 12. Dez 2017, 23:28

Hilft eh nur immer im Einzelfall
Auf den dschäg nicht anwendbar
Weder der Tankvorgang noch der im anderen Fred beschriebene Motorhauben Öffnungsmechanismus

Ich muss von oben tanken und die Haube hat zwei schliessmechaniken

Voll doof :-|
shopper
MBM
 
Beiträge: 3151
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 14:15

Re: Bullitöters geschraube

Beitragvon Bullitöter » Di 12. Dez 2017, 23:39

Selbst schuld. Kauf dir man Volkswagen oder wenigsten n Opel, dann musste dir solche Sachen auch nich alle selbst erarbeiten.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3008
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Bullitöters geschraube

Beitragvon Bullitöter » Sa 6. Jan 2018, 00:14

So, neues Jahr beginnt mit Urlaub und das Wetter ist Jahreszeitbedingt als richtig gut einzustufen. Der Plan war, ich überhole 2 Hydraulikpumpen für den Audi und verpass ihm neue Domlager.

Klassischer Fall von denkste.

Warum überhaupt? Kurz vor der Winterpause isser angefangen Schaumparties im Ausgleichsbehälter der Zentralhydraulikanlage zu feiern. Find ich ungeil, weils dann oben rausmeiert.

Lesen kann man dazu viel Bla Bla, einzig zutreffend erscheint mir, dass sich entweder die Hydraulikpumpe über den Wellendichtring Luft zieht oder eben über den Saugschlauch. Wie sonst Luftblasen in ein mit 150 Bar überdruck arbeitendes System kommen sollen erschließt sich mir nicht.

Da vor etwa einem Jahr ein freundlicher Ebayer ein unscharfes Foto eines Typenschildes als einiziges Bild zu der Beschreibung "Servopumpe für Audi 80" eingestellt hat, ich das aus inzwischen unbekannten Gründen gefunden habe und mir fast sicher war, dass es in Wirklichkeit eine Zentralhydraulikpumpe für den Typ 44 ist, habe ich für einen ganzen Euro ne 2. Pumpe am Lager gehabt.
Da der Zustand unbekannt war, wollte ich die überholen, so als Übung für die originale, deren Laufleistung ich ja kenne.
Das scheiterte direkt im Ansatz, da ich nach massivem Rumgekloppe mit dem Fäusel einen einzigen von 8 Kolbenstopfen gelöst bekommen habe um festzustellen, das irgendein Vollhorst den selbigen mit Sicherungsmittel der Sorte atombombensicher eingesetzt hat. (OK, es war der 2. den ich versucht hab, die anderen hab ich dann ob der Schwierigkeit garnicht erst probiert). Das passende Werkzeug für die Stopfen hab ich natürlich nicht, ich weiß nicht einmal wo es das gibt, also müsste ich was bauen - nur wenns wirklich sein muss.

Bild

Bild

Da ich das als Zeichen gewertet habe, das jemand da dran war, habe ich die hintere Gehäusehälfte demontiert. War auch ne gute Idee, denn der große Dichtring in der Mitte fehlte einfach.

Bild

Der vordere Teil war astrein sauber, im hinteren ein wenig schwarze grütze, daher hab ich den mit Bremsenreiniger geflutet und über nacht so stehen lassen. Am nächsten Tag die Hälften mit neuen Dichtringen und dem glauben, das vorn ein neuer Wellendichtring drin sein wird wieder zusammen gesetzt und eingebaut.
Vorher den hinteren Teil gut getrocknet.

Bild

Nach dem Motorstart erst einmal alles mit grünem Gold vollgesaut, weil die vordere Verschraubung des Bremskreises undicht war. Nach nem neuen Dichtring, war das Problem gelöst, aber nach etwa 15 min. Motorlauf fing es wieder an zu schäumen. Kagge.

Also nach Hause und die originale Pumpe versucht zu zerlegen. Das hat soweit geklappt, aber der Riemenscheibenflansch ist mal richtig fest. Dafür brauchte ich ne Presse die ich nicht hab. Ende für den Tag.

Am nächsten selbigen dachte ich mir, ich tausche mal den Saugschlauch gegen den vom Schrotti, vielleicht ist es ja auch der.
Wie es anders nicht sein könnte, war der natürlich nicht gleich. Die Öse für die Hohlschraube hatte Nuten für Gummidichtringe und die dazu passende Schraube steckte in der Pumpe des Autos auf dem Schrottplatz. Großartig. Das Problem hab ich dann für 79 Cent gelöst indem ich die größte U scheibe die es im Kackbaumarkt gibt gekauft habe.
Bild

Erfreulich war tatsächlich, dass das funktioniert hat und dieses mal nix geschäumt hat.

Ein Glücklicher zufall scheint es zudem gewesen zu sein, dass der Onlineshop von Hess Hydraulik so nicht mehr existiert wie er mal war, so dass ich deshalb herausgefunden habe, dass ca. 500m vor meiner Haustür ne Hydraulikbude is. Praktischerweise weiß der Mann offenbar auch noch was gut is, da der Einsatzwagen (der Laden heißt Hydraulikwehr) ein Bremer ist, auf der Bühne im innern ein 300D stand und er auch wenigestens noch n T3 besitzt. Nicht genug dessen wurde meine Frage nach nem neuen Saugschlauch mit "kein Problem" beantwortet und anstatt mir zu sagen, wann ich das abholen kann, hatte er gleich ne Eisensäge in der Hand um den alten Anschluss zu retten, da in gebogener Form nicht vorrätig. Besser gehts nicht, ich bin nach 20 Minuten und nem netten schwatz mit nem neuen Schlauch für n guten Kurs da raus gelatscht und "durfte" dann zu Ikea fahren. Später am Abend, ist der Versuch den Flansch von der Welle zu pressen mit Rolyatmits Presse dann auch noch geglückt, so dass ich nun auch sehen konnte, dass nicht nur der Wellendichtring der Originalpumpe im Sack ist, sondern auch die vordere Gleitbuchse, die ich nun erstmal bestellt habe. Alles in allem hätte dennoch so einiges Scheißer laufen können an diesem Tag.

Heute wollte ich dann den neuen Schlauch einbauen und danach Möbel zusammen bauen, was natürlich auch nicht funktioniert hat da mich nach öffnen der Garage das hier überraschte.

Bild

Es endete also in Schlauch einbauen, Rad demontieren, zu Rolyatmit gurken der das zum Glück spontan fixen konnte (danke nochmal), wieder zurück gurken, einkaufen, Rad wieder montieren, Wäsche aufhängen.

Ich bin selbst gespannt, wie es wohl weiter geht. Auch deshalb, da die Audi Hydraulik ne echte Zicke sein soll, ich aber so langsam den Verdacht schöpfe, dass da auch ne Menge Schrulligehabe im Spiel ist, in der Form, dass gerne falsche Komponenten getauscht werden und gleichzeitig nix gegen Dreck im System getan wird. Theoretisch dürfte bei mir ja garnix mehr gehen, da der Dehnschlauch im Bremskreis nur etwa 6 - 7 Jahre halten soll, meiner aber aller Wahrscheinlichkeit nach fast 35 Jahre alt ist.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3008
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Bullitöters geschraube

Beitragvon Bullitöter » Do 1. Feb 2018, 00:41

Da ja beim letzen mal, ganz ohne Grund, der Zeitpunkt meiner wahl zur Befüllung des Tanks schon als Sportlich empfunden wurde, einfach nochmal so belangloses Zeug. (Die Hydraulikpumpe is noch nich wieder zusammen, hat aber schon neue Lagerbuchsen...)

Bild

Bild


Zugegebener Maßen war ich dieses mal aber auch etwas nervös, wie man sieht aber unbegründet. Waren ja noch 40 km drin.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3008
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Bullitöters geschraube

Beitragvon Alex86 » Do 1. Feb 2018, 01:02

Bullitöter hat geschrieben:
Bild




Solche Bilder mag ich. So sah das vor 11,5 Jahren aus..
Bild
Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 1234
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Rene131181 und 5 Gäste