Der Hippster, er lebt noch

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: der Hippster, das geht ja gut los....

Beitragvon weichei65 » Sa 6. Jan 2018, 09:42

Uuiiuiui....

Mehr Pech geht schon fast nicht!

Das ist mal echt übel gelaufen, da hast du definitiv mein Mitgefühl. Aus einer berechtigt miesen Laune verkloppen würde ich die Kisten jetzt aber auch nicht, was die anderen schon schrieben. Lass Gras wachsen und besorg dir besseres Wissen.

Dein "Gebastel" am Ölrücklauf hätte meiner Meinung nach nichts gekillt, ich hab in meiner Schrauberkarriere dafür schon ähnliche Lösungen genommen, die (z.B. am Postgolf) schon mehrere 100tkm halten. Ist ja nur ein Rücklauf...

Beim Flexrohr bin ich aber beim Bullitöter, aus nem einfachen Grund: Die Dinger sind eh schon etwas labil, und die Vibrationen der Rüttelplatte werden es wahrscheinlich recht schnell zerlegen.

Das Ladergehäuse sollte man aber schon an die Gegebenheiten im Bullimotorraum anpassen, das mit dem Verdrehen ist so. Dann passt auch der Rest besser...

Zahnriemenwechsel sehe ich etwas pragmatischer, ein vorher gut laufender Motor vorausgesetzt: Weil die neueren Motoren eine im Deckel einvulkanisierte Dichtung haben, spare ich mir oft das Lösen des NW-Rades und arbeite mit Farbmarkierungen an Steuerrädern und Riemen. Mein Caddy gibt mir sicher recht, da wurde das schon zweimal so gemacht, bei den alten D/TD hab ich es auch öfter schon so geregelt. Geht viel schneller, Riemen auflegen ist allerdings auch etwas Fummeliger. Der Bullitöter wird gleich wieder meckern... :-)
Wenn man das mit Verstand macht, ist das durchaus stimmig. Ich hab bei dem ein oder anderen hinterher mal den Förderbeginn geprüft, die Abweichungen waren im Bereich von 1-4/100, das ist zu vernachlässigen.

Alles in Allem: Mich begleitet auch seit jeher eine Hassliebe zu VW-Bussen mit Heckmotor, ich hatte davon ja schon locker eine zweistellige Zahl, T1-T3 zusammengenommen. Und ich hab mich bei mehreren davon eine zeitlang nach dem Verkauf über selbigen geärgert.
Waren durchaus auch Pretiosen dabei wie ein T2-Luxusbus mit 2,0, Schiebedach und Automatik in US-Ausführung, dem ich zwei gebrauchte Getriebe erfolglos implantiert habe. Das erste davon hab ich dabei auch selbst kaputtgemacht, weil beim Zusammensetzen die Pumpenwelle aus dem Getriebe gerutscht ist....
...ich hab mich schon 3 Wochen nach dem entnervten Verkauf drüber geärgert, weil ich schon vor zwanzig Jahren sowas nur sehr schwer wiederbekommen hätte. Und Bullifahren entschädigt, soviel ist mal sicher.

Mein persönliches Fazit aus allen Bullis: Ich will eigentlich nur noch luftgekühlt. Aber das ist individuell sehr unterschiedlich, weil die Luftgekühlten ja auch so einige Pferdefüsse haben. Ich denke da nur an die die vielen Zündkerzen, die ich nach dem Abschrauben der Verblechung gefunden hab... :-)

Eine Schachtel Kippen wegrauchen, Lehrgeld runterschlucken und irgendwann weitermachen. Lass dir Zeit und ärger dich nicht....

Kopf hoch, mein Mitgefühl hast du auf jeden Fall!

P.S.: Ein 32b-Saugdiesel steht hier auch noch rum, falls du es dir doch noch anders überlegst...
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4716
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: der Hippster, das geht ja gut los....

Beitragvon Der Sterni » Sa 6. Jan 2018, 10:23

Männers nun redet ihm doch nicht die Karren schön. Er hat keinen Bock mehr drauf, fertig.
Hatte auch schon solche Projekte und hätte jedem der sie mir schönreden wollte ein Pferdekuss verpassen wollen.
Wenn man selbst damit abgeschlossen hat dann hat man halt abgeschlossen und jeder weitere Handschlag macht weniger Spaß als an Karren wo man wirklich Bock drauf hat.

Lasst ihn lieber nach was besserem Gucken wo man auch bequem einsteigen kann, nicht auf der Vorderachse sitzen muss, anständig nutzbaren Laderaum hat oder wenns geht alles zusammen.

Mein Freund der Baum braucht CO², drum setz' ichs ausm Auspuff frei.
Benutzeravatar
Der Sterni
Inventar
 
Beiträge: 937
Registriert: Di 26. Jun 2012, 22:08
Wohnort: ne Kuhbläke im Fläming

Re: der Hippster, das geht ja gut los....

Beitragvon Dulle » Sa 6. Jan 2018, 12:15

Ich habs ja schon vor dem Beitrag hier verfolgt...
Ist die richtige Entscheidung! Zum jetzigen Zetpunkt ärgerlich, aber konsequent richtig.
Nen "Transporter" win den man nicht mal vernünftig nen Motorrad rein bekommt, ohne nen Rad abzubauen, das ist sowieso nix für euch.
BildBild
Benutzeravatar
Dulle
Inventar
 
Beiträge: 1336
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 16:26
Wohnort: Bamako Ost

Re: der Hippster, das geht ja gut los....

Beitragvon Bullitöter » Sa 6. Jan 2018, 12:32

Geht viel schneller, Riemen auflegen ist allerdings auch etwas Fummeliger. Der Bullitöter wird gleich wieder meckern... :-)


So schlimm bin ich auch nich. Wenn ich die Nockenwelle schon mal selbst eingestellt habe und danach der Förderbeginn noch stimmt, wie soll die sich verstellt haben? Wenn ich mal die ESP wegen ner Glühkerze abbaue nehme ich nichtmal den unteren Zahnriemenschutz ab. Markierung auf Riemen und NW und ESP Rad müssens da auch tun.

Wegen des Rücklaufs, da gibts vielerlei Meinungen was passiert wenn da ein Siphon drin ist. Da reagiert ein T3 auch bestimmt mal wieder anders drauf als ein Golf wegen der höheren Temperaturen. Is im Endeffekt ja auch egal weil mit falsch ausgerichtetem Ladergehäuse nix so richtig passt, wozu das also testen...
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3056
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: der Hippster, das geht ja gut los....

Beitragvon Käfer 67 » Di 9. Jan 2018, 22:27

So Freunde der Macht.........


Erstmal Danke für die Anteilnahme und die guten Ratschläge.....



Nach ein paar Tagen die seit dem Disaster mit dem Bulli ins Land gegangen sind ist meine Laune immernoch am Tiefpunkt.

Aber es nutzt ja nix, Verkaufanzeigen laufen und so schlecht sieht das trotz meiner abgehobenen Preisvorstellungen gar nicht aus......



ABER ABER ABER ABER



Egal wem ich erzählte was mir wiederfahren ist, jedes mal hörte ich "das kann doch net sein"......


Klar kann das nicht sein, aber ich habe nun mal das Glück immer den schlimmsten aller Fälle an Land zu ziehen.

Jedenfalls erzählte ich auch dem Schrauber hier im Ort von der Missäre und er entgegnete mir " das kann doch gar nicht sein"

Er hat wirklich heftig auf mich eingeredet und mir angeboten sich die Sache mal anzuschauen......


Kurz mit dem Schwabbel geplaudert und so kam der Bus heute in die Werke mit ner klaren Ansage.
Fehlersuche, erstmal nicht mehr nicht weniger.

Mal schauen was der Spezel dazu sagt......


Bild gibts nur das hier
Bild

Die Straße vor haben wir mit nem kleinen Buldog gezogen, dann ging es per Hangabtriebskraft durchs Dorf und gerollt bin ich bis zu seiner Werkstatt.........


Es laufen mittlerweile Wetten was da los ist.

Ich hoffe er bringt die Hütte zum laufen, denn selbst wenn ich das Geld durch nen Verkauf wieder rein bekomm, meine Arbeit bleibt......







So nun zum Verlust.


Ich hatte es ja schon geschrieben, das Getriebe am Ma(arah)Ti singt mir das Led vom Tod.

Nun ja nach dem Trip nach Mains sang es nicht mehr, es schrieh.....


Heute am Heinweg war es soweit..... Der Gesang änderte sich wieder mal.
Ein heftiges Knacken unterm Fahren zeigt an das es die Schaltbox hinter sich hat.....

Das wars dann wohl........ :heul:
Ein paar Wochen zu früh, denn der Tüv ist grad erst abgelaufen.

Aber gut es war ein absehbares Ende und ich häng nicht mehr dran.

Gut diese Ähra geht zu Ende.......

Nur noch Räder und Batterie tauschen und die Karre vollmüllen, danach gehts ab zum Verwerter.



Rest in Peace,
Bild

Es war sehr schön mit dir........



ICH
Benutzeravatar
Käfer 67
Foren-Drückerkolonne & Staubsauger
 
Beiträge: 2372
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 14:26

Re: Ein Trauerfall und ein Hoffnungsschimmer

Beitragvon dreiradfahrer » Mi 10. Jan 2018, 00:09

Platz für was neues, total bescheuertes und zuglich richtig cooles ... ich freu mich schon drauf über den Nachfolger zu lesen.
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2368
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: Ein Trauerfall und ein Hoffnungsschimmer

Beitragvon KLE » Mi 10. Jan 2018, 02:03

Du könntest Dir als Ersatz für den Fiesta einen T3 holen...
Bild
Benutzeravatar
KLE
Fusselforums-Papa, MBM
 
Beiträge: 5798
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 14:24
Wohnort: Mainz

Re: Ein Trauerfall und ein Hoffnungsschimmer

Beitragvon Bullitöter » Mi 10. Jan 2018, 06:47

Ne, zur entspannung vom T3 mal n Renault Espace für zwischendurch.... :kevin: :-)
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3056
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Ein Trauerfall und ein Hoffnungsschimmer

Beitragvon Burt » Mi 10. Jan 2018, 09:55

KLE hat geschrieben:Du könntest Dir als Ersatz für den Fiesta einen T3 holen...


Hab aber keine Motoren mehr :-)

Ronny. Hör auf Dulle. Schick die Dinger über die Gangway.
T3s sind die 86Cs unter den Bussen. Sowie T4s die 35is darstellen. Mach weg den Müll. Kauf nen Nugget.
Habt Ihr Bock auf Mexiko!!!

Bild
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Ein Trauerfall und ein Hoffnungsschimmer

Beitragvon Twingo » Mi 10. Jan 2018, 10:09

So lange wie die Anzeige schon drin steht, gibt der die Teile vielleicht auch günstiger ab?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/482172485-223-4862

Dazu eine alte Feuerwehr oder so :gruebel:

Gruß, Martin
'94er VW T4 Bus 2.4D syncro
'94er VW T4 Pritsche 2.4D syncro
Benutzeravatar
Twingo
Forenbewohner
 
Beiträge: 359
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 20 Gäste