der Hippster, Autoschierein und Tiefbau

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: der Hippster, Hanna Montana

Beitragvon outrage » Di 8. Aug 2017, 10:45

In Nürnberg gibts den Schizo Shop, da kannst Du die Farben vor Ort aussuchen, musst Dich nicht mit Bestellungen rum ärgern.
I don't need to beat you off the lights, I already beat you just sitting here
Benutzeravatar
outrage
MBM
 
Beiträge: 962
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 12:51

Re: der Hippster, Hanna Montana

Beitragvon christoph » Di 8. Aug 2017, 10:56

Grimm hat geschrieben:Die Colin McRae-eske Verwandlung gefällt mir.


Benutzt du das Montana auch als Fahrwerkslack?


Can-a-Montana ist ja neben Volvos der neue Foren-Mainstream. Is aber auch geil.

Can Alles. :king:


Werde nicht drumrum kommen mich vom Sog des Stroms leiten zu lassen. Selbst noch nicht so recht mit beschäftigt, hörte ich nur von 0800-Andy, dass es nicht so die echte Decklack-Quali hat. Gut, kein Ding, hatte die Grundierung fürn Braunen Passat ja auch nicht. Als Überdecklack-lack funzt es ja dann wieder.

:top:

immer dieses halbwissen vom grimm, welches er dann so fachmännisch als festbetonierte wahrheit an die tafel schreibt. der leie spricht und der fachmann wundert sich.

erstmal ist es tatsächlich vom farbton abhängig wie gut welche farbe deckt. ein beispiel: das dunklere BLK 1045 Melon Yellow deckt wesentlich schlechter als das hellere BLK 1030 Yellow wo man ja davon ausgehen würde, dass es anders herum ist. zudem kommt es nicht nur auf den farbton an, sondern auch auf die caps. wie weit steuen die? kommt die farbe mit hohem druck oder niedrigem druck aus der düse? die kombination weit streuen niedriger druck sorgt dafür das der farbauftrag entsprechend dünn wird. hast du ein cap, das ne mittlere streuung hat und hohen druck kommt logischerweise mehr farbe auf ne kleinere fläche - die dropgefahr steigt allerdings.

mein tipp für den geduldigen grimm. hol dir zum lacken nen cap mit wenig druck das mittelweit streut. du hast den vorteil, dass die farbe im prinzip beim auftreffen auf der oberfläche trocken ist und weder staub noch insekten drin kleben bleiben. allerdings musst du dann 2x lackieren. bei ninas corsa ist der farbauftrag nahezu perfekt geworden. und beim fiat damals auch. allerdings hab ich dann ja absichtlich zerstört.
wenns einfach scheiße werden soll nimm die normalen caps. die spucken allerdings auch recht stark.

outrage hat geschrieben:In Nürnberg gibts den Schizo Shop, da kannst Du die Farben vor Ort aussuchen, musst Dich nicht mit Bestellungen rum ärgern.

in soest auch. der hat die beinahe komplette montana palette im schaufenster stehen. wenn die kunden am wochenende überlegen welche farben sie brauchen können die sich vors schaufenter stellen und ne liste basteln - was wohl - laut shopbetreiber - viele leute machen. hab da gestern auch das glow in the dark zeug gefunden und mitgenommen.
http://www.schmoddershagen.de
die besten shirts in town!
Benutzeravatar
christoph
Bamako Motors
 
Beiträge: 3416
Registriert: So 7. Feb 2010, 22:39
Wohnort: Neheim + Meppen

Re: der Hippster, Hanna Montana

Beitragvon Grimm » Di 8. Aug 2017, 12:29

lol.


Dir lieber Darda-Christoph,

mir scheint als kämest du in ein Alter nun doch eine Lesebrille zu brauchen. Oder eine erstmalrichtiglesenunddanndiewelterklären-Brille.

Ich danke Dir aber für die unnötigste Erziehungsmaßnahme des heutigen Tages. Ich versuche es in mein Portfolio des "wollte ich nicht wissen, hab ich nämlich nie nach gefragt" aufzunehmen und wichtiger: umzusetzen.

Derweil einen schönen Urlaubstag.


Vielleicht findest du die Zeit die festbetonierte Wahrheit irgendwo für mich rauszusuchen in dem fragestellenden Post von mir, der mit deiner Antwort nichts zu tun hatte.


bussi

:king:
Bild
Benutzeravatar
Grimm
Klassischer Selbstüberschätzer
 
Beiträge: 3485
Registriert: Di 12. Apr 2011, 21:26

Re: der Hippster, Hanna Montana

Beitragvon Frankass » Di 8. Aug 2017, 13:27

Kurz meine Erfahrung zu den Blackis. Hab das originale Standardcap genutzt. Kommt sehr viel Farbe raus. Deckt auf den ersten Streich bei allen Farbtönen die ich bisher hatte ziemlich gut. Rotzt aber auch sehr schnell da sich vorne am Cap immer etwas Farbe sammelt und im schlechtesten Fall dann die Zerstäubung behindert. Dann gibt es leichte Tröpfchen auf der frisch lackierten Fläche. Aber mal ehrlich, wer sowas für ernstzunehmende Lackarbeiten braucht, erwartet von den Dingern einfach zu viel. Ich finde die Farbtöne geil, die Verarbeitung ist einfach und schnell, Trocknung ebenso. Für ne verschleißfeste Oberfläche muss sicherlich 2K Klarlack drüber.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: der Hippster, Hanna Montana

Beitragvon Dennis » Di 8. Aug 2017, 13:46

Also ich fand das lacken mit Montana Black mit Autolack Breitstrahldüse am Besten. Wenn man nen ordentliches Ergebnis haben will kann ich das nur empfehen.

Und ja ich weiß, hier will niemand nen ordentliches Ergebnis :king:
Bild
Benutzeravatar
Dennis
Inventar
 
Beiträge: 619
Registriert: So 7. Feb 2010, 13:47

Re: der Hippster, Hanna Montana

Beitragvon Grimm » Di 8. Aug 2017, 14:11

Frankass hat geschrieben:Für ne verschleißfeste Oberfläche muss sicherlich 2K Klarlack drüber.



Darauf wollte ich hinaus. Das ist der mir überlieferte Erfahrungsbericht bzw. Hinweis, dass der Lack von Montana, als Grafittilack nun mal in erster Funktion, nicht nicht-wasserdurchlässig ist. Wie Grundierung bspw.

Wenn man also billigend in Kauf nimmt, dass sich die Oberfläche noch im weiteren Lauf verändert, dennoch aber auch einen kompletten Schutz haben möchte vor Witterung und Korrosion blablubb, war mein Gedanke Montana schlicht über einen vorhandenen Decklack zu lacken.

Decklack

deckender Lack.

Sind für mich zwei unterschiedliche Begrifflichkeiten. Deswegen ist mir die Düse auch erst mal schnurz. Das kommt erst anschließend als kür, wenn man denn will.


Wenn man die Oberfläche nicht gerade weiter verwittert haben will, böte sich ein Schutzklarlack an. Haste ja auch vor beim Polo.

:top:


so. Darüber hinaus war meine Frage schlicht aus dem Grund auch an Ronny, ob er es für Fahrwerksteile verwendet hat - Schande über mein betonierendes Laierkastenhaupt sollte ich es überlesen haben.

:sekt:
Bild
Benutzeravatar
Grimm
Klassischer Selbstüberschätzer
 
Beiträge: 3485
Registriert: Di 12. Apr 2011, 21:26

Re: der Hippster, Hanna Montana

Beitragvon christoph » Di 8. Aug 2017, 19:50

oh verzeihet großer grimm! verzeihet, dass ich die anwendung erklärte nachdem hier halbwissen verbreitet wurde. doch bedenket, dass ihr nicht der einzige in dieser konversation waret. ich sprachet euch nur aufgrund eurer wichtigkeit direkt an, hatte jedoch die hoffnung, dass dritte auch von meinen worten zehren könnten.

ich weiß, ich bin ein unwürdiger wurm. drum krieche ich vor euch im staube und schäme mich meiner dummheit.
http://www.schmoddershagen.de
die besten shirts in town!
Benutzeravatar
christoph
Bamako Motors
 
Beiträge: 3416
Registriert: So 7. Feb 2010, 22:39
Wohnort: Neheim + Meppen

Re: der Hippster, Hanna Montana

Beitragvon Grimm » Di 8. Aug 2017, 20:16

Schon okay. Ich weiß ja, dass du keine French-Nails hast. Meine Seele hätte sonst ein paar Kratzer bekommen.



EDIT: Wo war jetzt das Halbwissen und die betonierte Wahrheit? Oder bezog sich das auch nicht auf das zitierte sowie sich der Rest auch an Dritte richtete? Ich mag ja wirre Texte ungerne...
Bild
Benutzeravatar
Grimm
Klassischer Selbstüberschätzer
 
Beiträge: 3485
Registriert: Di 12. Apr 2011, 21:26

Re: der Hippster, Hanna Montana

Beitragvon Dulle » Di 8. Aug 2017, 20:31

:popcorn:
Ähem
Wann kommt denn der Hauptfilm hier?
BildBild
Benutzeravatar
Dulle
Inventar
 
Beiträge: 614
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 16:26
Wohnort: Berlin

Re: der Hippster, Hanna Montana

Beitragvon Käfer 67 » Mi 9. Aug 2017, 21:16

So Freunde der Macht,

erstmal die Flut der Kommentare abarbeiten......


Outrage: ich weiß zwar das es in Nürnberg nen Laden gibt, aber wann komm ich schon mal nach Nürnberg. Ist doch so weit weg :verlegen:


Grimm: Also Achteile hab ich nicht mit dem Montana Zeug gelackt, der AUFMERKSAME Leser hat mitbekommen das für die Achsteile diverse Lacke aus Baumarkt und Wegwerfquellen verwendet wurde....

Das Montana Black als Graffitilack Wassengänig ist war mir klar. Wenn unter dem Graffitizeug ein "Decklack" ist, ist alles in Butter.......

Felgen hab ich vorher mit Bratho gepinselt, Spiegel und Lufthutzen waren schwarz lackiert, Spoiler hatte EP-Grundierung drauf, Auto ist eh lackiert.... Wassergängigkeit ist also kein Problem.....

Klarlack drüber weil das dann leichter zu pflegen ist, wer bitte pflegt denn ein Auto????? :gruebel:



BTW: ich hab zwar mehrere Caps bestellt, das bester Ergebnis hatte ich aber mit den originalen....... :schlaupuper:





Kommen wir zum Hauptfilm.

Kleine Kostprobe vom Ergebnis der Graffitikunst.
Bild



Vom Lackierer des geringsten Vertrauens gab es ein kleines Care-Paket. Alles was man bracht um einem Wagen in eine neue Lackhülle zu tauchen.
Bild



Mit den neuen Sachen habe ich dann gleich mal alle relevanten Kanten abgeklebt. Ankleben ist in dem Fall tatsächlich schneller als abbauen...(bei nem Fahrzeug aus den 80er wäre das sicher anders)
Und da im Care-Paket auch Schleifmittel waren, hab ich angefangen den Wagen zu schleifen. Ab jetzt gibt's kein Zurück mehr....... Ford-Einheitssilber war einmal.
Bild

Ich schleif mich von Parzelle zu Parzelle. Seitenteile, Türen, Kotflügel etc. einzeln fauert nichts davon lange und zwischendrin kann ich immer mal was anderes machen......



Zum Beispiel spachteln......Lufthutze bekam die erste Schicht Modeliermasse.
Bild


Auch zwischendrin hab ich die "normale" Motorhaube abgeklebt und zurechtgelegt... Keine Ahnung ob der zukünftige Besitzer genug .......hat um mit der anderen rumzufahren. :aegypten:
Bild


An der Heckklappe hab ich das "D" Schild abgepobelt ebenso den "Focus" Schriftzug und den "Händler" Sticker.
Die Klebereste haben es in sich...
Bild

Ein rostiger Metallspachtel, ein Schleifflies und ein Lappen mit hochgiftiger Verdünnung und Klebereste sind Geschichte
Bild


Den "Focus" Schriftzug hab ich gleich noch angeschliffen, wenn ich noch einen Spritzer Power-Green über haben sollte bekommt er den ab :pulp:
Bild


Der Kennzeichenhalter hinten musste ausgebohrt werden.... Verzinkte Schraube in Alugewinde :gruebel:
Wenn hier ein neuer ran kommt, muss ich die Verkleidung innen abbauen :kotz:
Bild




Zum Abschluss noch ein Bild von der Chefin...... die inspizierte heute den Unterboden. Als Qualitätsmanagementbeauftragte im Workshop hat sie alle Pfoten voll zu tun. :top:
Bild




In diesem Sinne.......
ICH
Benutzeravatar
Käfer 67
Foren-Drückerkolonne & Staubsauger
 
Beiträge: 2163
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 14:26

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: -=Rust'n'Roll=- und 11 Gäste