Was der Fränk so schraubt

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Tesla » Mi 2. Mai 2018, 16:00

https://www.youtube.com/watch?v=82Lhgk_oKRg

Ich habe das halt umgekehrt gemacht...
Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos

91' Volvo 940 GLT B230F -The LOLVO-
88' Polo 86c GT
Benutzeravatar
Tesla
Forenbewohner
 
Beiträge: 403
Registriert: So 18. Dez 2016, 01:18

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 7. Mai 2018, 09:18

War am WE wieder am Lupo dran. Plan war ja nun den Kopf vom ATM im Lupo zu ziehen. Gesagt getan gesehen gewundert.

Bild

Auslassventil vom zweiten Zylinder gut angeknabbert. Auslassventil vom dritten Zylinder auf dem besten Weg dahin.

Bild

Bild

Parallel dazu hab ich mal den Nockenwellendeckel vom Arosamotor abgenommen. Mir war ja die Geräuschkulisse nicht geheuer beim Probelauf vom SEAT. Resultat, Nockenwellenlagerschaden bei dem Teil. Vermutlich auch mal ohne Öldruck gelaufen. Was für eine Scheißkonstruktion das ist!!!

Bild

Bild

Ich habe dann zwei der Auslassventile vom Arosakopf gezogen und in den Lupokopf eingeschliffen.

Bild

Dafür hab ich mir so einen Aufsatz für den Akkuschrauber gekauft und auch herkömmliche Holzstäbe mit Saugnäpfen. Hab beides mal ausprobiert. Ich glaub der Holzstab funktioniert besser. Die Drehung bei dem Schrauberaufsatz ist im Winkel doch eher sehr klein. Letztlich hab ich kurz mit dem Akkuschrauber vorgearbeitet und dann herkömmlich per Hand nachgearbeitet.

Bild

Die neuen Hydros sind auch schon eingetroffen.

Bild

Bild

Fertig geworden bin ich allerdings nicht. War am Sonntag auf Kaperfahrt nach Halle (Saale). Habe dort weitere Oldsmobile Rocket Brocken von einem 303 cui geborgen. Den Block dieses Motors hab ich schon und auch fast alle Teile der Rotating Assembly. Soll mal nen Hot Rod Motor draus werden. Extra dafür hab ich nämlich auch ein 3speed und eine Edelbrock Ansaugbrücke für drei Zweifachvergaser gekauft. Dazu dann aber später mehr.
Im Zuge dessen hab ich mit dem Chamäleon 700 km abgespult. Während der Betankungen hat sich dann gezeigt, dass der Wagen immer schlechter auf Sprit angesprungen ist. Zuletzt musste ich hektisch mit dem Gaspedal pumpen um überhaupt die Umschaltdrehzahl auf LPG zu erreichen. Sobald LPG kommt, läuft die Bude perfekt. Von daher kann ich nur auf ein Problem mit der Spritzufuhr tippen. Spritfilter oder Pumpe kämen mir da als erstes in den Sinn. Über alternative Anregungen freue ich mich. Als wenn ich nicht schon Baustellen genug hätte.
Leider gehts erst an Pfingsten weiter. Das kommende Wochenende bin ich ausnahmsweise mal im Urlaub. Auf nem Autotreffen natürlich ;)

Eigentlich hatte ich geplant nur die beiden Auslassventile neu einzuschleifen. Nun bin ich allerdings etwas verunsichert, da ich ja an diesem WE eh nicht fertig geworden bin. Eventuell sollte ich alle Ventile mal ziehen und neu einschleifen. Wenn nur dieses Gefummel mit den Klemmkeilen nicht wäre. Mein selbstgebautes Werkzeug für die Standbohrmaschine hat zu kleine Fenster um die Keile einfach aus und eingebaut zu bekommen. Da muss ich noch nacharbeiten. Was meint ihr? Direkt gleich alles auseinander und neu einschleifen oder bei den beiden Ventilen belassen? Kompression der anderen Zylinder war ja ok.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 808
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Tjarnwulf » Mo 7. Mai 2018, 09:29

Frankass hat geschrieben:Eigentlich hatte ich geplant nur die beiden Auslassventile neu einzuschleifen. Nun bin ich allerdings etwas verunsichert, da ich ja an diesem WE eh nicht fertig geworden bin. Eventuell sollte ich alle Ventile mal ziehen und neu einschleifen. Wenn nur dieses Gefummel mit den Klemmkeilen nicht wäre. Mein selbstgebautes Werkzeug für die Standbohrmaschine hat zu kleine Fenster um die Keile einfach aus und eingebaut zu bekommen. Da muss ich noch nacharbeiten. Was meint ihr? Direkt gleich alles auseinander und neu einschleifen oder bei den beiden Ventilen belassen? Kompression der anderen Zylinder war ja ok.


Ahoj,

ich freu mich ja schon auf den nächsten Motor, den du kaufst, mit ner Karroserie dran. Schön, dass du dir einen privaten Lupo/Arosa-Friedhof zulegst, je weniger von den Kisten auf der Straße, desto besser! :-)

Nene, finde es schon bewundernswert, wieviel Hartnäckigkeit du in das Ding investierst :prost:

Gruß

Tj.
Bild
Benutzeravatar
Tjarnwulf
Inventar
 
Beiträge: 716
Registriert: Do 13. Aug 2015, 13:11

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon viking » Mo 7. Mai 2018, 10:23

zumal die karossen an den eimern augenscheinlich der bessere/haltbarere part sind :king:
Bild
Benutzeravatar
viking
Inventar
 
Beiträge: 2157
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 18:25
Wohnort: [[___\≡≡∞∞≡≡/___]]

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon viking » Mo 7. Mai 2018, 10:27

zumal die karosse an den eimern augenscheinlich der bessere/haltbarere part ist :king:

wie auch immer, ich drück die daumen, dass letztendlich ein (länger) fahrender lupo dabei rauskommt :like:
Bild
Benutzeravatar
viking
Inventar
 
Beiträge: 2157
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 18:25
Wohnort: [[___\≡≡∞∞≡≡/___]]

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon El Grapadura » Mo 7. Mai 2018, 19:05

Ich zieh auch den hut vor dir.
Ich hätte die karren längst angezündet und mich den viel viel geileren projekten zugewandt.
Cheers Wösi
"Ich fahr immer hundert. Dem Wald zuliebe!"
El Grapadura
Forenbewohner
 
Beiträge: 419
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 10:22

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Bullitöter » Mo 7. Mai 2018, 19:16

Passt da nich auch n NZ Motor rein? Das fällt bestimmt nicht mal beim Tüv auf... Ich dachte ja damals beim Scirocco schon ich hätte ins Klo gegriffen weil ich am Ende 3 Zylinderköpfe und n neuen Tank gebraucht hab, aber du spielst da noch ein einer viel höheren Liga. Ich wünsch dir auch Glück, dass es jetzt endlich gut wird.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3008
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Tesla » Mo 7. Mai 2018, 22:48

Wegen dem Chamäleon: Ich hatte bei dem schonmal die gleiche Macke. Ist aber irgendwie von selber wieder weggegeangen. Klemm mal die Batterie ab, warte ne halbe Stunde und klemm sie wieder an, evtl. hat die Gasanlage das Kennfeld versaut.
Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos

91' Volvo 940 GLT B230F -The LOLVO-
88' Polo 86c GT
Benutzeravatar
Tesla
Forenbewohner
 
Beiträge: 403
Registriert: So 18. Dez 2016, 01:18

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Di 8. Mai 2018, 08:49

Guter Tipp! Batterie hab ich gestern nach einem weiteren mißglückten Startversuch eh abgeklemmt. Gut möglich das der bei dem Kilometergeschruppe am WE wirklich ne andere Einstellung übernommen hat. Ich kenne mich zwar null mit diesen Steuergeräten aus, aber hatte schon mal sowas gehört das die stetig angleichen.
Teilweise war im Gasbetrieb dann auch das Standgas etwas sehr hoch. Bin gespannt obs das bringt. Die Karre steht jetzt eh erst mal über das lange WE rum. Bin ja im Urlaub :jubel2:

Achso, @ Bullitöter: bisher bin ich aber auch erst bei 3 Zylinderköpfen ;) Ok ok, an einem Zylinderkopf hing noch nen Auto dran, aber den Tank hab ich bisher ja (noch nicht) gebraucht.
Ich muss auch eines noch hinzufügen, die Vorderachsteile des Arosa sind um Welten besser als die im Lupo. Außerdem ist auch das Getriebe im Lupo nicht mehr taufrisch. Es werden daher einige Teile auf Halde gehen die mir sicherlich noch mal etwas Geld einsparen wenn ich den Lupo dauerhaft in Betrieb kriege. Das ist ja der Plan.
Einige der Teile sollten sich auch verkaufen lassen. So krieg ich wenigstens die Anschaffungs- und Transportkosten für den Arosa wieder rein.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 808
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon weichei65 » Di 8. Mai 2018, 17:22

Ich sag ja, SDI oder PD-3Zylinder sind die besten Motoren in diesen Autos. Die kennen solche Probleme zwar auch, aber erst bei Laufleistungen über 450tkm....

Die Ventile sehen so aus, als hätte sich mal was im Ansaugtrakt oder eine Zündkerze zerlegt. Hatte ich so ähnlich mal bei einem Escort XR3, als sich eine Masseelektrode von einer neuen Boschkerze verabschiedet hat.
Die Nockenwellenlager sind m.E. fast immer Spätfolgen der eingefrorenen Kurbelgehäuseentlüftungen. Hatte ich schon gesagt oder?
Der Schlauch ist jedenfalls immer im Auge zu behalten.

Ich hatte ja schon den Teilekatalog gewälzt, aber vom Arosa passt auch nix in 6N2, was ich brauchen könnte...

Ich hoffe ja mal, das die nächste Koppdichtung bei dem Auto länger als nur warmlaufen hält, ich drücke dir die Daumen.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4616
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste