Was der Fränk so schraubt

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Kasi » Mo 6. Jul 2020, 21:39

Nice, mit diesem Widerstandsfahrtregler, da macht langsam fahren wirklich keinen Sinn :-)
Wenn Du RC Kram brauchst, melde dich gerne mal. Vaddern hat da noch den Keller voll, allerdings hauptsächlich Flugzeuge und alles noch Pre-2,4GHz Zeiten.
Kasi
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 80
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 21:19

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Alex86 » Mo 6. Jul 2020, 22:01

(OT: Modell-Fliegerei fällt demnächst wohl leider auch der neuen EU Verordnung zum Opfer,.. das wird nicht leichter. Ich fliege nen Phantom3 und darf bald so gut wie nirgendwo mehr...)
☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢Bild☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢

Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 2321
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Käfer 67 » Mo 6. Jul 2020, 23:27

Ich bin schwer dafür das wir ne RC Fussel Ecke einrichten

Denn auch in 1:10 wurde früher viel gemacht und einiges ist noch da :like:
Benutzeravatar
Käfer 67
Foren-Drückerkolonne & Staubsauger
 
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 14:26

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon CoolCruiser » Di 7. Jul 2020, 07:39

Bin dafür. :like:

Angefangen auf dem Wasser, Krabbenkutter Tön12. Scheiß-Bausatz mit so viel Holz für einen damals 8-jährigen.... :-)
Dann eine gebrauchte Sea-Commander, aufgerüstet auf 3 Motoren.
Nen Mississippidampfer in der Schule selbst gebaut, leider nicht schwimmfähig weil unser Lehrer zu schweres Holz gekauft hat.

Auf der Straße dann einen Toyota Prerunner und einen Fiat Abarth, beide von Tamiya. :pulp:

Ansonsten wird aktuell gerade eine Gartenbahn zusammen mit meiner 4-jährigen Tochter gebaut. Früh übt sich... :pompom:
Viele Grüße aus Castrop-Rauxel
Matthias
Benutzeravatar
CoolCruiser
Forenbewohner
 
Beiträge: 301
Registriert: Di 5. Okt 2010, 18:31
Wohnort: Castrop-Rauxel, NRW

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 13. Jul 2020, 09:14

Ich hab das Wochenende genutzt um weiter an meiner rollbaren Werkbank zu arbeiten. Hätte nicht gedacht da noch mal so viel Zeit zu versenken aber die Details...

Mit den unteren Querstreben die auch die Räder tragen ging es los.

Bild

Hier der Rest vom schon vorbereitetem Bausatz

Bild

Die Magnetwinkel haben wieder ganze Arbeit geleistet

Bild

Standprobe

Bild

Ist schon witzig. Die unteren Längsstreben hab ich in meinem Haufen "gesammelter Werke" gefunden. Ich werde oft von vielen Leuten belächelt solche Dinge als "das ist doch noch gut" erst mal zu bunkern. Fakt ist, ich meine in dem Gestell der Werkbank sind jetzt ca. 5 solcher "Halbzeugquellen" zusammen gewachsen. Bisher null Euro und 2 Tage Arbeit.

Bild

Hier brauchte es noch Stützen für die Platte nachher. Wollte nicht das die später in der Mitte durchhängt.

Bild

Dann kam der Gedanke aus übrigem Zeug ne Schublade zu basteln. Hier fing dann auch die zeitfressende Detailarbeit an.

Bild

Die Laufschienen waren übrigens tatsächlich auch ursprünglich an diesem Ecktisch verbaut. Man konnte die Tischplatte entriegeln, vorziehen und dann war in diesem Kabelschacht hinten ne Steckdosenleiste fest verbaut. Zeug einstecken und Tischplatte wieder nach hinten schieben. Ziemlich cool und ich hab überlegt es beizubehalten aber letztlich will ich auch nen Schraubstock verbauen und das mache ich lieber an einer festen Platte. So dienen die Schienen als Schubladenschienen.

Bild

Brutzel brat. Schubladenkonstrukt drin.

Bild

Da nen Schrauberkollege mit in der Halle war und der auf meine Aussage hin, ich müsste mir jetzt nur noch ne Holzplatte für unten besorgen, meinte, er hätte da noch was stehen und ich könnte es haben, habe ich nach Begutachtung der Platte unten noch ne Querstrebe reingebraten. Vermutlich wird die untere Platte dann zweiteilig.

Bild

Passende Schublade gibt es auch schon. Jetzt fehlen nur noch ein paar Bohrungen und etwas Schwarz und dann kann ich den Rest montieren. Am Ende werden es 3 Tage Arbeit gewesen sein aber ich denke, dieses tolle Teil wird mich dann auch bis an mein Schrauberende begleiten dürfen. Ein paar Gimmicks werden später noch verbaut. Steckdosen sollen da ran und vielleicht auch Druckluft. Aber das kommt später.
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1745
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Sa 18. Jul 2020, 19:24

Junge was diese Werkbank an Zeit frisst. Egal, was lange währt...
Hab im wesentlichen Löcher gebohrt, Schublade angepasst und probehalber eingebaut und viel viel Holz zurecht gesägt. Zu den Bildern muss man wohl nicht viel schreiben. Kurz davor das Holz versiegeln und das Gestellt zu lacken.

Löcher gebohrt

Bild

Bild

Schublade entleert

Bild

Schublade bearbeitet

Bild

Bild

Bild

Probesitzen

Bild

Schubladenboden abgestützt

Bild

Bild

Schublade montiert

Bild

Bild

Holz Holz Holz

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Eins kam zum anderen und nachher blieb sogar noch ein schönes Reststück als neue Blende für die Schublade. So richtig geplant war das nicht aber ich denke am Ende wird es mir gefallen. Ich fand die Patina der Schublade zwar ganz geil aber irgendwie war das Blechding mit dem Blechgriff ein wenig wabbelig.
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1745
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 20. Jul 2020, 16:42

Eigentlich war Sonntag keine Werkstatt geplant. Aber Umstände zwangen mich dorthin ;)
Also auch gleich noch mal das Gestell der Werkbank in schönes freundliches Schwarz getaucht.

Bild

Bild

Bild

Alsbald dann Holz beschmieren und montieren. Juhu.
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1745
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 27. Jul 2020, 10:35

War im Baumarkt und hab Schmiere fürs Holz besorgt. Irgendwas billiges auf Leinölbasis. Scheint das Zeug zu sein was Oppa früher an den Jägerzaun gepinselt hat, nur in umweltfreundlich. Zumindest sieht es so aus. Und es kommt aus meiner alten Heimat, Porta Westfalica.

Also Brettln Samstagmorgen einseitig getüncht. Puh, ganz schön dunkel.

Bild

Bild

Der Kollege mit dem (rostigen) T4 war auch wieder zu Besuch. Dieses mal sollte er aber mehr Arbeit übernehmen als ich und hat recht eigenständig den Rost in der hinteren linken Ecke freigelegt/rausgetrennt und unter meiner Anleitung nen Blech zurecht gemacht. Ich hab es dann am Ende nur reingebraten.

Bild

Nach dem Holz habe ich mich einem schon länger rumliegenden Fahrradprojekt gewidmet. Nen Kumpel fragte neulich ob ich Bock auf ne längere Radtour habe. Hab ich eigentlich immer nur hatte ich mein eigentliches Tourenrad vor nem halben Jahr an einen Arbeitskollegen verkauft. Mir war der Rahmen eigentlich zu groß und der ist über 1,90m und passt da ziemlich perfekt drauf. Also hab ich mich vor dem Hintergrund der nahenden Radtour mal mit meinen Fahrradteilebeständen auseinandergesetzt. Es ist ähnlich schlimm wie mit den Autos. Eventuell habe ich sogar mehr Fahrradprojekte als Autoprojekte. Also ran an den Speck.

Bild

Vorher aber schnell noch nen anderes Rad (mit Rahmenbruch) geschlachtet. Das spendete einige wenige Teile.

Bild

Das sollte eigentlich auch Umwerfer und Schaltwerk spenden. Umwerfer passt aber nicht an den neuen Trek Rahmen, da er mit 28,6 mm zu klein ist für das 32 mm Rohr. Schaltwerk hat irgendwie einen weg. Da baumelt ne Feder lose drin rum und die sieht nicht mehr gut aus. Von daher suche ich jetzt noch nen passenden Umwerfer und nen passendes Schaltwerk für das Projekt.

Hier dann schon mal roller status

Bild

Sonntag dann mit weiteren Teilen angerückt. Insbesondere die Bremsen haben mich dann diverse Nerven gekostet. Nach mehreren Stunden Rumprobiererei dann vorne ne funktionierende Cantilever und hinten ne halb montierte V-Brake realisiert bekommen.

Bild

Bild

Es ist auf dem richtigen Weg, denke ich.

Bild

Bis hierher hat es mich 20€ und nen neuen Schlauch gekostet. Manchmal zahlt sich das horten von Fahrradteilen auch irgendwann aus. Auch wenn es 20 Jahre später erst ist ;)

Bild

Da ich ja nun schon mal dabei bin in meinen Fahrradprojekten zu wühlen, fielen mir auch andere Dinge in die Hände die eigentlich zusammen gehören. Also parallel dazu noch nen anderes Projekt mit angefangen. Der Rahmen hatte leider ne krumme Gabel aber durch die Hausschlachtung war ja nun gerade eine schöne mit Cantisockeln über.
Man sieht im Hintergrund auch den rückseitigen Anstrich des Holzes. Das kann also nach Trocknung an die Werkbank montiert werden. Juhu.

Bild

Wollte nur farblich nicht in mein Auge passen. Grün hatte ich aber noch. Also mal angeschliffen, grün gesucht, grün geschüttelt und grün vernebelt.

Bild

Bild

Bild

Rahmen daneben halten ergab, ich muss erst rausfinden ob es mir gefällt. Beißt sich doch irgendwie. Aber erst mal egal. Das Projekt ist kein Schönheitswettbewerb sondern eher zweckdienlich. Plan an dem Teil ist nen Cruiserlenker, Schwingsattel, 3-Gang Nabenschaltung mit Rücktritt bei Cantilever vorne. Nen angenehmer Cruiser sozusagen.

Und dann hatte ich mal von Brauer nen Klappi Rahmen gekauft.

Bild

Das will ich nun auch endlich mal zusammenstecken. Dazu bin ich aber noch nicht weiter gekommen. Nur mal den Lenker gerichtet und nen paar BMX Laufräder reingesteckt. Das vordere passt aber so nicht wirklich. Felge zu breit. to be continued...
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1745
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Twingo » Mo 27. Jul 2020, 19:15

Zu den Fahrrädern kann ich leider nix sagen.
Aber ich bewundere echt jedesmal deine Motivation, wieder Zeug fertig zu machen. Und neue Projekte an Land zu ziehen.

Wenn ich zwei Baustellen gleichzeitig offen habe, bin ich total genervt weil nix fertig ist und lauter Zeug rumliegt.

Sehr kurzweilig dein Kram :10:
'94er VW T4 Bus 1.9TD syncro
'12er Lada Niva 1.7i
Benutzeravatar
Twingo
Inventar
 
Beiträge: 720
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Alex86 » Mo 27. Jul 2020, 20:58

Twingo hat geschrieben:
Wenn ich zwei Baustellen gleichzeitig offen habe, bin ich total genervt weil nix fertig ist und lauter Zeug rumliegt.



Echt? Ich hab das umgekehrt. Wenn zuviel fertig ist, bekomm ich langsam Panik, dass ich beim nächsten Besuch in der Werkstatt vielleicht nichts zu tun haben könnte. :-)
☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢Bild☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢

Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 2321
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste