Was der Fränk so schraubt

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Brauer89 » So 22. Mär 2020, 22:37

so ein biegeteil hab ich auch auf der Arbeit , eine der wenigen sinnvollen Sachen da, vom Bier mal abgesehen.
Volvo 240 Kombi (Hook)
VW T4 Camper(Emil)
VW Polo 86c (ohne Name, könnte auch weg...)
Suzuki Gs500e
Honda XLR 125
Benutzeravatar
Brauer89
Inventar
 
Beiträge: 1943
Registriert: So 15. Jun 2014, 21:30
Wohnort: Dortmund

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Hubra Pit » Mi 25. Mär 2020, 19:35

Frankass hat geschrieben:War gestern und heute in selbstgewählter Werkstattquarantäne. Vorher noch nen neues cooles Werkzeug für ganz kleines Geld geborgen:

Bild

Bild

War einiges an Zubehör dabei um verschiedene Radien etc. biegen zu können. Und das Ding ist massiv. Da wird man schon ne amtliche Blechstärke winkeln können. Jetzt muss ich nur noch nen ordentlichen Anker dafür finden/fertigen. Irgendwo muss es ja montiert werden.
Ansonsten mal wieder mit den im Weg stehenden Tischgestellen rumgemacht. Weiter Reifen/Felgen Regale gezimmert.

Bild



Das Ding sieht gut aus :like: ...
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Supernervige Arbeit aber ich rede mir immer ein: ich mache das nur einmal im Leben. Die vier Tage kann man investieren um dann für das restliche Dasein Ordnung in den Felgen und Reifenvorkommen zu haben. Was bestimmt auch jeder kennt, man ist gerade so richtig schön im Fluss und dann ist das bekackte Schweissgas alle. Entweder der Draht oder das Gas. Da ne zweite Rolle Draht auf Halde liegt musste natürlich nach Murphy das Gas ausgehen. Konnte also das zweite kombinierte Regal mit Reifen unten und Felgen oben nicht mehr fertig stellen. Hab nur alle Einzelteile so weit vorbereitet das es letztlich nur noch zusammengebraten werden muss. Wenn das passiert ist hab ich bisher 12 Tischgestelle verarbeitet.
Gruß Pit...

Sorry, aber leider Grimmfan...
Hubra Pit
Inventar
 
Beiträge: 628
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:32
Wohnort: Bamako West

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mi 25. Mär 2020, 20:32

Die Lima vom Buick drückt derzeit knapp 16V ins System. Daher hab ich heute mal den Regler beäugt um Ersatz zu beschaffen. So schaut der aus:

Bild

Hat vier Anschlüsse und noch nen kleinen Kondensator (glaub ich) nebendran. Wir ja vermutlich nen mechanischer Regler sein. Gelb und Schwarz kommt von der Lima.

Bild

Jemand nen Plan wodurch und wie der nun zu ersetzen sein könnte?
Die gängigen Regler die ich kenne haben immer nur drei Anschlüsse. Ich hab keinen Plan davon.

Was können die?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/regler-spannungsregler-lichtmaschinenregler-14-volt-8142-1/1345886274-223-4217

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/regler-lichtmaschinenregler-8142-1-12v-fek-w50-l60-zt/1336315120-223-3771
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1559
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon weichei65 » Do 26. Mär 2020, 10:47

Du brauchst nur 3 Klemmen, sind aber oft vier dran. Bei Gleichstrom:

DF: zu DF Generator, Erregerspannung
D+: zu D+ Generator und Ladekontrollleuchte, der ist oft 2x da, entspricht der 61 soweit ich weiß.
B+: Batterie
Masse kommt meist übers Gehäuse, allerdings muss man da bei neueren Reglern mit elektronischen Innenleben aufpassen, die haben das oft nicht. Bei Gleichstromgeneratoren kann es aber auch eine direkte D- vom Regler zur Lima geben, oft bei alten Bosch so.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI
Saab 9-5 Kombi Schiffsdiesel

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 5355
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon outrage » Do 26. Mär 2020, 11:13

Da hilft nur der originale Schaltplan. Und ich würd nach einem elektronischen Reger schauen - das mechanische Zeug ist einfach nicht mehr zeitgemäss
I don't need to beat you off the lights, I already beat you just sitting here
Benutzeravatar
outrage
MBM
 
Beiträge: 1299
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 12:51

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Do 26. Mär 2020, 11:25

Ok, versuche das mal zu recherchieren. Ne Gleichstromlima ist da aber nicht mehr drin, soweit ich das sehe.
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1559
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Bullitöter » Do 26. Mär 2020, 20:51

Das sieht schon sehr nach Drehstrom aus...

Hier mal ein Schaltbild zu nem Drehstromgenerator

http://www.kfz.josefscholz.de/Drehstrom-Lima.html


Gezeichnet ist einer mit positiver Erregung.

Die Spule, über der "Generator" steht, ist die Erregerspule. Die wird über die beiden übereinander angeordneten Schleifringe und die Kohlebürsten bestromt.

Da eine Seite fest an Masse gezeichnet ist, bekommt die Spule +12V aus dem Regler = Positiv erregt. Ist bei dir nicht unwahrscheinlich, dass es so gelöst ist, aufgrund des mechanischen Reglers. Elektronische sind i.d.r negativ erregt, die Erregerspule ist also auf einer Seite mit d+ verbunden und der Regler steuert die Masseverbindung.

Du musst also erstmal herausfinden welche Verschaltung verwendet wird. Wenn es positive erregung ist, würde ich als nächstes prüfen ob es sich auf negativ umbauen lässt. Dafür dürfte es günstiger Regler geben. Du könntest dann sogar einfach nen Bosch Regler aus ner Bosch drehstrom Lima wie zB. im Golf II verbaut nehmen. Sowas gibts mit abgerittenen Kohlen ja gerne mal für 0 EUR weil es noch irgendwo herum liegt.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3817
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Vorherige

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste