Was der Fränk so schraubt

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Bullitöter » Mo 16. Jul 2018, 23:35

Ich würde mit dem T3 nich zu oft sone experimente machen bevor nicht klar ist warum der so scheiße startet.
Nich das da die Killerschraube locker ist (auch wenn das der erste Schweinediesel wäre von dem ich das höre) oder Zahnriemen schon nen Zahn überfesprungen ist.
So warm wie das gerade is muss der eigentlich IMMER angehen ohne solche experimente.

Den KSB hebel kannste übrigends einfach in der gezogenen Stellung belassen bis das repariert ist.
Sollte der erheblichen Einfluss auf den Motorlauf haben dann is das nur ein weiteres Indiz für verstellte Steuerzeiten.

Hatte ich dazu eigentlich erwähnt, dass als Absteckdorn für die Pumpe ne M16 Gewindestange taugt?
Prökel die mal rein und guck in guck in der Getriebeglocke wo die OT marke steht, so als schnelltest.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3056
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon weichei65 » Di 17. Jul 2018, 06:58

Der Krümmer sieht mal richtig scheisse aus. Das mit den aufgeschweissten Mutter kenne ich nur zu gut...

Hab mich vorletzte Woche drüber gefreut, was es ausmacht wenn ein Motor wenig Salz sieht. Beim B18 konnte ich jede Mutter am Krümmer völlig problemlos lösen. Und der war 54 Jahre alt...

Dem Bullitöter geb ich recht. Prüf erstmal die Steuerzeiten. Und ob er überhaupt glüht. So eine Vorglühsicherung ist schon aus anderen Gründen weggeschmolzen..
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4715
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Di 17. Jul 2018, 10:11

Was ist denn die Killerschraube?
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 888
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Twingo » Di 17. Jul 2018, 10:23

Das ist die Zentralschraube am KW Rad, die sich bei anscheinend gern mal löst. Hatte ein Bekannter von mir mal an seinem T4 mit ABL 1,9 TD.
Gruß, Martin
'94er VW T4 Bus 2.4D syncro
'94er VW T4 Pritsche 2.4D syncro
Benutzeravatar
Twingo
Forenbewohner
 
Beiträge: 358
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 23. Jul 2018, 11:07

Übliches Montagmorgen-Update:
Hab am Wochenende überwiegend am T3 rumgemacht. Zunächst mal den Krümmer für den Einbau vorbereitet. Bei genauerer Betrachtung sind mir erhebliche Gussgrate im Kanal zum Auspuffflansch hin aufgefallen. Da ich das Ding schon im Schraubstock hatte, hab ich mir überlegt diese mal da rauszufräsen. Gesagt, getan. Ob es was bringt??? Ich fand das so wie es vorher war einfach nur Kacke und wenn ich was Kacke finde, kommt es meistens so nicht wieder ans Auto. Ging auch relativ flott und ich hab endlich mal meinen pneumatischen Stabschleifer einweihen können. Der liegt auch schon 1-2 Jahre im Werkzeugschrank.

Bild

Bild

Bild

Dann noch die Dichtflächen am Krümmer und am Block gereinigt und den Kram wieder zusammengesteckt.

Bild

Bild

Bild

Mir sind einige größere Flugroststellen im Motorraum aufgefallen und da ich den linken Motorträger ja eh teildemontiert hatte, hab ich das ganze dann direkt mal mit Fertan behandelt und am Folgetag mit Brantho Korrux übergepinselt. War bestimmt besser so. Es ist zwar nicht durch gewesen aber schon oberflächlich angegriffen. Das wird mich an einigen Positionen in den hinteren Radkästen auf jeden Fall auch noch erwarten.

Bild

Bild

Abschließend noch das "Hosenrohr" montiert.

Bild

Weiterhin habe ich mir die Dehnungsfugen mal genauer angesehen und auch die beiden hinteren Endspitzen als fällig identifiziert. Werde ich heute noch bestellen und dann hoffentlich alsbald reinbraten können. Der Radlauf vorne rechts ist ja eh hin aber das bereits vorhandene billige Ersatzblech wird es nicht wirklich richten können. Bin ja gerade dran nen Spenderteil aus nem anderen Bus zu organisieren. Das Blech für die Halterung des Ausgleichsbehälters vom Tank hab ich eben schon bestellt. Das wird ne schnelle Nummer mit dem Teil.

Bild

Bild

Bild

Federn hab ich auch mal ausgebaut, da die hinten rechts ja gebrochen war (und wie). Weiterhin werde ich wohl auch die Bremsleitungen relativ oder gar komplett ersetzen. Mal sehen was da genau alles neu muss. Dämpfer hinten sehen wegen der zerfressenen Staubkappen auch schlimm aus. Da bin ich mir noch nicht sicher. Abgesehen davon sehen die noch recht neu aus. Werde die wohl ausbauen und begutachten und vielleicht erst mal weiter verwenden, je nach Dämpfwirkung.

Bild

Außerdem hat der Corsa in den vorderen Radkästen noch mal nen Schluck Farbe bekommen. Jetzt kann ich U-Schutz in die Radkästen hauen und dann endlich wieder das Fahrwerk montieren. Unter Umständen muss der Bock alsbald erst mal in die Abstellhalle umziehen, da wir gerade etwas Platzprobleme kriegen. Ich bin die kommenden Wochenenden stark ausgebucht und werde nur wenig zum Schrauben kommen.

Bild

Bild

Die Silentblöcke des neuen T3 Auspuffs taugen auch wunderbar für die Aufhängung des Olds Getriebes ;) Passt so direkt in den Querträger. Ich hab das Schaltgetriebe mal an den Motor gehangen und will das aus Platzgründen mal alles in die Karosse stecken. So steht es uns derzeit etwas im Weg rum.

Bild

Und es hat sich jemand für einen weiteren Brocken der Arosa-Schlachtung gefunden. Weg mit dem Dreck!

Bild

Weiß jemand, ob diese Ersatzbleche für die hinteren Endspitzen am T3 so gefalzt sind, das man sie wie die originalen Bleche an den Dehnungsfugen einsetzen kann?

Man sieht das auf den Produktabbildungen immer so schlecht.

Mittwoch bis Freitag hab ich Urlaub. Wird also vor dem eigentlich Urlaub noch etwas Fortschritt geben. Mal sehen wie weit ich in den drei Tagen so komme mit dem ganzen scheiß der da rumsteht. Soll ja unerträglich heiß werden. Schlecht zum Schrauben unter einem Wellblechdach.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 888
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 6. Aug 2018, 10:08

Muss ma noch die letzten Machenschaften vor dem Urlaub nachreichen. Urlaub ist allerdings nun auch schon wieder rum. Kacka!

Ich muss derzeit irgendwie etwas Platz schaffen bei uns in der Halle. Bald kommt noch ein neuer Mieter und ich nutze eh mehr Platz als ich wirklich gemietet hab. Daher muss der Corsa schnell Räder bekommen um diesem dann auch in der etwas schwerer zugänglichen Abstellhalle unterbringen zu können.
Also weitergemacht wo ich zuletzt aufgehört hatte. U-Schutz in die vorderen Radhäuser um die Aufhängung montieren zu können. Leider hab ich dabei die neu lackierten Flächen etwas eingesaut mit dem U-Schutz. Egal, Karre muss zusammenwachsen. Eine der Radnaben liegt leider auch in Teilen und ich finde die Gummis und Halterungen für die Befestigung des Lenkgetriebes nicht. Einfach zusammenstecken läuft also nicht ganz so prickelnd. Dafür aber HA schon mal drin und hinterum auch noch mal Flugrost und losen U-Schutz entfernt und dann Brantho Korrux und U-Schutz drauf gemacht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Da ich den Karren sowieso nicht unbedingt im Regen fahren muss wird das sicherlich für die nächsten 10 Jahre vollkommen ausreichen. Das soll ja ein Schönwetter-Spaßgerät werden. Um damit jetzt weiter zu kommen muss ich also erst mal Teile organisieren. Wenn ich nur wüsste wo diese bekackten Schellen vom Lenkgetriebe sind. Das ist halt der Nachteil wenn man ein Auto in Kisten verpackt kauft.

Bild

Gestern war ich ja aus dem Urlaub zurück und wollte dann mal schnell den Motor in den Olds stecken. Nur damit das Ding erst mal nicht weiter im Weg rumliegt und damit ich mir mal ansehen kann wie die Halter für das Getriebe aussehen müssen. Die werde ich wohl selbst bauen. Hat aber eh nicht geklappt. Ich komme mit dem Kran niemals nicht weit genug in den Motorraum um das Ding platzieren zu können. Der sitzt viel zu weit hinten um das mit meinem Kran zu machen. Selbst wenn das Ding voll ausgefahren ist fehlen nach grobem Maßnehmen noch 40 cm. Da muss ich mir was anderes ausdenken. Karre vornerum zerlegen wollte ich eigentlich nicht. Mal sehen.

Und dann ist da ja auch noch dieses Projekt

Bild

Im September hab ich noch mal zwei Wochen Urlaub. Dann muss ich beim Corsa und beim Bus ranklotzen. Die müssen beide in absehbarer Zeit raus aus der Halle.

Ach, eins hab ich noch vergessen. Ich hatte ja für den Lupo schon den Auspuff vom Arosa mit einem neuen Flexrohr ausgestattet. Diesen hab ich kurz vorm Urlaub dann auch mal eingebaut. Also Krümmer mit beiden Kats vom Arosa in den Lupo geschmissen und siehe da, der bekackte Lambasondenfehler hat sich damit auch erledigt. Allerdings macht der Lupo ab und an und völlig unregelmäßig leichte Zicken beim starten. Er will dann nicht richtig anspringen. Bei zweiten mal geht das dann immer ohne Probleme. Ich vermute fast der bekommt ab und an nicht direkt Sprit. Ist aber nur ne Idee.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 888
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon weichei65 » Mo 6. Aug 2018, 19:04

Zündanlassschalter, altes VW-Leiden. Dann bekommt er unter den richtigen Umständen während des Startens keinen Funken. Hatte ich erst letztens wieder bei einem 2F. Dein Lupo sollte noch denselben Schalter haben. Ist eine 35er Teilenummer...

Wegen dem Teil haben Leute schon Hallgeber, Zündspulen und Kraftstoffpumpen getauscht...

Ich hab immer irgendwo ein Zündschloss rumfliegen und teste erstmal mit Stecker tauschen. Bei Autos mit WFS muss natürlich der Schlüssel auch ins Zündschloss, klar, oder?
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4715
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Frankass » Mo 20. Aug 2018, 09:19

Leider gibt es von diesem Wochenende nicht so viel zu berichten. Bin ja eh im Moment mehr auf Terminen als das ich zum Schrauben komme. Samstag hab ich leider völlig vertan. DHL hatte in der Sendungsverfolgung die Lieferung meiner Radlager angekündigt. Ich hab also brav den ganzen Tag in freudiger Erwartung bei geilstem Wetter in der Bude gehockt und auf den Mistarsch gewartet. Ich dachte, selbst wenn das erst abends kommt, kann ich es am Sonntag wenigstens direkt verbauen. Mittlerweile wohl klar das ich vergebens gewartet habe. Könnte immernoch kotzen. Samstag war ich auf 180. Sonntag hab ich dann relativ lustlos an allerlei Dingen rumgemacht. Bühne war besetzt und ich konnte nur Kleinigkeiten drum herum erledigen. Mal das neue Radlagerwerkzeug ausprobieren und die Radnabe für den Einbau der Neuteile vorbereiten.

Bild

Außerdem hab ich beim T4 noch LuFi und Innenfi getauscht, die Schwungscheibe vom Oldsmobile Schaltgetriebe gereinigt damit diese nun auf der Maloche die Drehbank besuchen darf und etwas an der Verkabelung einer alten Flex rumgefummelt (fehlen noch ein paar passende Crimpkontakte) und...was hab ich noch gemacht...ja, in den Kisten mit den Corsateilen rumgewühlt um nach weiteren Fehlteilen zu schauen. Ich will im September an der Karre richtig Fortschritt machen und versuche daher schon mal viele wichtige Teile zusammen zu suchen.

Kommendes WE bin ich dann mal wieder komplett raus. Urlaub sozusagen.
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 888
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon Tjarnwulf » Mo 20. Aug 2018, 09:56

Ahoj,

schön was zu lesen, auch wenns nicht wirklich weiter geht :10:
Wenn es dich tröstet: Mit den Paketdiensten hier in Tschechien habe ich richtig Spaß, da kommt nie was zur verabredeten Zeit, und vor allem der DHL-Partner wirft nie Kärtchen bei nicht erfolgter Zustellung. Schon etliche Sachen sind an den Versender zurückgegangen, wegen angeblicher nicht-Zustellbarkeit, ohne dass ich auch nur geahnt habe, dass da wer bei mir war. Ich lasse Dinge nur noch in Fillialen liefern und hole das ab!

Grüße

Tj.
Bild
Benutzeravatar
Tjarnwulf
Inventar
 
Beiträge: 740
Registriert: Do 13. Aug 2015, 13:11

Re: Was der Fränk so schraubt

Beitragvon outrage » Mo 20. Aug 2018, 10:58

Tjarnwulf hat geschrieben:und vor allem der DHL-Partner wirft nie Kärtchen bei nicht erfolgter Zustellung.


Das Problem beschränkt sich nicht auf Tschechien. Früher eine DPD-Domäne, hat DHL da kräftig aufgeholt :kotz:
I don't need to beat you off the lights, I already beat you just sitting here
Benutzeravatar
outrage
MBM
 
Beiträge: 1084
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 12:51

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste