WUK VOLVOSONs Tagebuch: POW! BANG! SMASH!

Was habt Ihr in der Mache? Mit was gurkt Ihr durch die Gegend? Zeigt her Eure Schätzchen!
Forumsregeln
Bitte lest vor dem Eröffnen eines Threads, was in diesen Bereich gehört - Danke!
Vielleicht inspiriert Euch der Text ja auch...

Re: WUK VOLVOSONs Tagebuch: PAO!

Beitragvon dreiradfahrer » Di 24. Jul 2018, 20:10


VW Leute sind sehr spießig und Spaßbefreit......

ja, zweifellos ... schon mein Golf reicht um bei einigen davon Schnappatmung auszulösen, und das nur weil das ein fast komplett orignales 3er Cabrio ist, das auch im Winter gefahren wird ...

Androhung einer Klage weil ich das Ansehen der Marke Ford in den Dreck ziehe,

welches Ansehen ? :gruebel: *duckundweg*
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2401
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: WUK VOLVOSONs Tagebuch: PAO!

Beitragvon KLE » Mi 25. Jul 2018, 18:17

polo-genesis hat geschrieben:Hat der Chef einen Bericht für die vw scene verfasst? Kann man den irgendwo lesen?
Wäre interessant


Ich schreibe für die VW Speed und nicht für die Scene. Und nein, der PaO, formally known as Locus, war da nicht drin und wird da auch nicht reinkommen. Brauch ich garnicht vorstellen, "sowas" wollen die nicht.
Bild
Benutzeravatar
KLE
Fusselforums-Papa, MBM
 
Beiträge: 5862
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 14:24
Wohnort: Mainz

Re: WUK VOLVOSONs Tagebuch: POW! BANG! SMASH!

Beitragvon christoph » So 10. Feb 2019, 18:59

von pao zu pow teil 1

liebes tagebuch.

hinter mir liegt eine turbolente zeit, deren höhepunkt gestern erreicht wurde und mit einem knall und einem telefonanruf begann:

düdeldüdeldö düdeldüdeldö. "kita so und so. frau b. am apperat."
"du cheff. ich kann nicht kommen. schulligung das ich so kurzfrischtig anruffe" lalle ich halb ins handy. mein kopf war sicherheitshalber fixiert und mein verstand auf einem anderen kurs als sonst. mit einem arm umklammerte ich eine schwarze abgewetzte aktentasche.
"was ist los christoph? ist was passiert?"
"weisch nicht scho recht. ich glaub das raketenauto .... ist kaputt. und ich irgendwie auch. aaa aber ich hab die aktentasche. die hat mir der polizischt gegeben bevor..."
"hattest du einen unfall?" unterbricht sie mich.
"hatte isch das nicht gesagt?" fragte ich etwas verballerter als gewohnt.
*irgendwie nicht. ist alles ok? und von welcher tasche redest du? " ein sani stellte mir eine frage, was meine cheffin mitbekam. "christoph, lass dich verarzten. alles andere ist vollkommen egal. ruf mich an wenns dir besser geht."
und so beendeten wir das gespräch vorerst.

wenige minuten zuvor: langsam öffneten sich die bahnschranken und das rote licht der bremsleuchten vor mir brach sich in den regentropfen. irgend ein funksong aus den frühen 70ern lief und ich war ein wenig gestresst. immer wieder wanderte mein blick zur schwarzen aktentasche. als das bremslich vor mir erlosch zog ich meine fliege gerade, startet POW und reihte mich in den fluss der pendler. langsam kam das ganze wieder ins rollen. ich beschleunigte, schaltete in den zweiten, nahm die kurve und peilte die ausfahrt zur berufsschule rechts von mir an, während ich mich darauf vorbereitete an ihr vorbei zu fahren. dort wartete wie jeden morgen ein auto darauf die straße zu überqueren. nur das es dieses mal auch losfuhr. KACKE! ich bremste scharf, sehe die 20 zoll kiafelge immer näher kommen und dann ......... überholt mich der feuerlöscher der zwischen den sitzen befestigt ist - war.

naja machen wir es nach diesem dramatischen intro etwas kürzer: ich wurde ins krankenhaus gebracht und sicherheitshalber alles durchzuchecken, und abgesehen von einem schock und einem schleudertrauma bin ich glimpflich aus der sache rausgekommen. es gibt durchaus noch mehr zu erzählen was mit der bergung von pow und meinem ärger mit dem abschleppunternehmen, einem sozial verkrüppelten vertretungsarzt und den feiertagen zutun hat. aber lassen wir das mal beiseite.

denn es gibt zu viel positives zu berichten. einige tage nach dem unfall sah ich POW das erste mal bei tageslicht. kennt ihr das wenn man ner forelle zu dolle auf den kopp haut und ein auge rausploppt? so sah pow aus.

Bild

gleich geht es weiter. liebes tagebuch.
bier is bäh
Benutzeravatar
christoph
Bamako Motors
 
Beiträge: 3574
Registriert: So 7. Feb 2010, 22:39
Wohnort: Neheim + Meppen

Re: WUK VOLVOSONs Tagebuch: POW! BANG! SMASH!

Beitragvon christoph » So 10. Feb 2019, 19:22

von pao zu pow teil 2

*eine klospülung rauscht* so, kann weitergehen.

natürlich blieb das ganze bei den jungs und mädchen von bamako motors nicht unbemerkt und eine beispiellose rettungsaktion begann - seeehr langsam. denn durch einige verzögerungen kam es erst sehr spät zu einem gutachten. doch sobald das da war ging es los. ohne das ich auch nur einen helfer hätte fragen müssen.

Bild

brauer bot ungefragt seine halle an und zudem das auto von arnsberg nach dortmund zu trailern. innerhalb kürzester zeit brüllten ronny, hubrapit, wfe, bombi und wösi, dass sie helfen kommen wollen. wohlbemerkt mit anreisen die teilweise 6 stunden t3 folter oder raumfahrt mit der sputnik bedeuteten. wuifi, bombi und wfe bargen teile von ebay kleinanzeigen und wieder andere durchsuchten ihre lager. trotzdem musste natürlich das eine oder andere neu gekauft werden. und ich musste mich mit autoteileseiten und ebay kleinanzeigen beschäftigen. ich hasste es. aber es lief wie am schnürchen.

"und was haben die davon?" fragte eine bekannte als ich ihr freudestrahlend von der hilfsbereitschaft der truppe berichtete. und ich geriet ins stocken. nicht weil ich nicht wusste was die jungs antrieb, sondern weil mir dadurch ein weiteres mal aufgefallen ist das diese art des umgangs alles andere als selbstverständlich ist. denn sie war nicht die erste die nicht mindestens die stirn kraus zog.

OH FUCK! lol. ui. wisst ihr was gerade passiert ist? ich wollte mir gerade spaghetti machen und hab schonmal wasser auf den herd gestellt. und übers tippen hinaus ganz vergessen das der topf mit dem wasser ja noch kocht. und ich wunder mich warum das hier so komisch riecht und schnüffel so am pc rum als mir SIEDEND HEIß der topf einfällt. hmm war kein wasser mehr drin... zurück zum thema.
bier is bäh
Benutzeravatar
christoph
Bamako Motors
 
Beiträge: 3574
Registriert: So 7. Feb 2010, 22:39
Wohnort: Neheim + Meppen

Re: WUK VOLVOSONs Tagebuch: POW! BANG! SMASH!

Beitragvon christoph » So 10. Feb 2019, 20:21

von pao zu pow teil 3

"und was haben die davon?"

naja, die frage ist leicht zu beantworten. kameradschaft, der anlass was zusammen zu starten, zusammen zu basteln, zu feiern und zu quatschen und als positivem nebeneffekt noch anderen leuten helfen.

so einfach ist das glaube ich. sollte ich was vergessen haben bitte ergänzen.
das ist schon ziemlich cool. und man ist irgendwie stolz solche menschen zu kennen.

naja. diesen samstag war dann der tag der totenbeschwörung. und am abend vorher haben wir natürlich noch mit ronny, brauer und alex was in dortmund losgemacht um angemessen matschig zu sein wenn es mit dem schrauben losging. und als es losging ging alles flotti.

ronny übernahm die koordination. leitete einzelne leute an und schraubte selbst wie besessen. zunächst musste kühler, und abgasanlage ab krümmer ausgebaut werden. die anbauteile der front ebenso. und dann haben wir uns von unten nach oben durchgearbeitet. geradegekloppt, alle unsere karosseriemaurerskills ausgepackt und gas gegeben. WFE kümmerte sich um die abgasanlage. reparierte den endtopf, der durch die folgen des unfalls etwas verbogen war, tauschte den kat und warf das ganze wieder unter die karre. wösi hatte den spezialauftrag sich um die scheinwerfer zu kümmern. dafür brauchte es eine sanfte hand, die er auch bewies - mit der flex. alle anderen waren gefühlt permanent am, im und unterm auto. teilweise standen wir zu viert vor der karre und jeder klöppelte an was anderen herum. und es klappte.




und dann kam der magische moment. ich kletterte hinters steuer und versuchte POW zum ersten mal zu starten.
mein finger wanderte zum startknopf und betätigte ihn sanft. sogleich begann der anlasser zu jammern.


zur gleichen zeit im himmel.

pao fühlte sich nicht nur wie neu geboren. er fühlte sich besser als das. keine schmerzen, keine schmach, keine dunklen experimente die an seinem körper durchgeführt wurden. er war frei. und sah aus wie an seinem ersten tag auf der straße. der bleue lack glänzte und sein körper war makellos. zusammen mit seinen freunden, einem VW caddy, dessen letzter besitzer in blau und rot lackiert hatte bevor er teile seines körpers als tv tisch missbrauchte (was für ein abartiger wahnsinn) und ein passat coupe, dessen sandbeiger kadaver irgendwo vollkommen entstellt verweste, machten gerade das, was sie immer taten. einen roadtrip über straßen und durch gegenden, gegen die die schönsten strecken der erde geradezu banal und langweilig wirkten.
pao wollte gerade zu einem neckischen überholmanöver ansetzen als er merkte, dass etwas nicht stimmte. ein kratzen machte sich in ihm breit. ein tiefes gefühl der beklommenheit.


schon knappe drei sekunden drückte ich den startknopf. aber außer dem jammern des anlassers gab es noch kein lebenszeichen. so leicht würde ich aber nicht aufgeben.


der himmel zog sich so schnell zu wie sich die stimmung änderte. freude wurde zuerst von angst, dann von nackter panik abgelöst. pao vorlor immer mehr an geschwindigkeit während auf dem sonnigen tag eine stürmische nacht wurde.

WWWWWWWWWWWWWwwwwwwwwwwwWWWWWWWWWWWWwwwwwwwwwwwwwWWWWWWWWWWWWWwwwwwwwwwwwwwwwwwWWWWWWWWWWWWWwww na komm schon POW. du schaffst das!


hinter pao öffnete sich krachend die straße und der riss drohte ihn zu verschlucken. plätzlich fühlte pao sich garnichtmehr frei. die panik hatte die volle kontrolle über ihn. passat und caddy riefen ihm noch verzwifelte durchhalteparolen zu, die er aber nicht verstand aufgrund der kakophonie aus tosendem sturm und berstendender straße. und dann





und dann verlor den bodenkontakt. er fiel und fiel, hinein in die dunkelheit. dann nichts. ....stille... war es das? hatte er es überstanden? dann eine explosion aus licht, gelächter und purem schmerz. alles gute in ihm schien zu verbrennen, er spürte das er zurück war, zurück in seinem verhassten, verstümmelten körper. er schrie vor schmerzen bäumte sich auf und aus pao wurde endgültig POW.


"yeah! er läuft wieder. da hat sich bestimmt gedacht, er hätte es hinter sich." ich lächelte finster.




vielen dank an
ronny
marten
pit
clowdia
brauer
naddi
wuifi
wösi
bombi
alex (du hast die hupe übrigens nicht repariert)
meinen werkstattmann in neheim für den stellplatz
georgi
meiner cheffin - und da sie das nie lesen wird ist das auch kein schleimen.
und alle die ich vergessen habe

ps: wer noch bilder hat soll sie bitte hochladen. das wäre entzückend.
bier is bäh
Benutzeravatar
christoph
Bamako Motors
 
Beiträge: 3574
Registriert: So 7. Feb 2010, 22:39
Wohnort: Neheim + Meppen

Re: WUK VOLVOSONs Tagebuch: POW! BANG! SMASH!

Beitragvon wrecksforever » So 10. Feb 2019, 20:30

Es hat saumäßig Spaß gemacht. :like:

Außerdem konnte ich plausibel erklären, warum es Sinn macht, bei einer Auspuff(de-)montage nur 60 cm anstatt Stehhöhe unterm Auto Platz zu lassen.

Ich freue mich, dass POW wieder on the road kommt!

Gruß, wfe
BAMAKO MOTORS: viewtopic.php?f=9&t=1039
http://www.facebook.com/BamakoMotors
Benutzeravatar
wrecksforever
Bamako Motors
 
Beiträge: 3454
Registriert: So 12. Sep 2010, 20:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: WUK VOLVOSONs Tagebuch: POW! BANG! SMASH!

Beitragvon weichei65 » So 10. Feb 2019, 21:06

Coole Nummer, schön, das das so geklappt hat. Ich wär gern mal bei so einer Aktion dabei, aber ich komme ja aus bekannten Gründen seit 1,5 Jahren kaum von zuhause weg als Dauerstrohwitwer.

Den Kühler hab ich übrigens zwar gefunden, aber der war nach den paar Jahren Lagerzeit nicht mehr so vertrauenerweckend. Geht bei der nächsten Lieferung mal in den Schrott...

Und wie immer Christoph: Schön geschrieben, ich lese es immer gern!
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4934
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: WUK VOLVOSONs Tagebuch: POW! BANG! SMASH!

Beitragvon timtom » So 10. Feb 2019, 21:12

Da meine holde Gattin Geburstag hatte, konnte ich leider nur kurz gudde Tach sagen..........

Aber war cool ein paar Leuten mal wieder persönlich die Hand zu drücken....

P.s am Buckel ist ja doch noch alles dran und nicht am polo verbaut worden :-)
" Hump Driver "
Oldschool never dies
timtom
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 129
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 20:57
Wohnort: Ruhrpott

Re: WUK VOLVOSONs Tagebuch: POW! BANG! SMASH!

Beitragvon Tesla » So 10. Feb 2019, 21:18

:like: Respekt für die Reparaturaktion! Christoph, ich finde du solltest mal ein Buch schreiben.
Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos

91' Volvo 940 GLT B230F -The LOLVO-
88' Polo 86c GT
Benutzeravatar
Tesla
Forenbewohner
 
Beiträge: 498
Registriert: So 18. Dez 2016, 01:18

Re: WUK VOLVOSONs Tagebuch: POW! BANG! SMASH!

Beitragvon KLE » Mo 11. Feb 2019, 04:24

Coole Aktion. Wäre evtl. auch gekommen, wäre das nicht in die Hochphase von Fastnacht gefallen.

Gibt es denn inzwischen Fotos vom vollendeten Werk?
Bild
Benutzeravatar
KLE
Fusselforums-Papa, MBM
 
Beiträge: 5862
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 14:24
Wohnort: Mainz

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste