KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ Tests

Alles, was in die anderen Kategorien im Bereich Werkstatt nicht passt

KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ Tests

Beitragvon santeria » Fr 4. Mai 2018, 13:29

Hei-di-ho zusammen.

Der Sommer steht vor der Tür, es ist Monatsanfang, mein Hartzgeld ist noch nicht komplett alle - da hauen wir doch mal ordentlich für Putzmittel raus!
So sind die Ranzkisten zumindest sauberkeitstechnisch etwas aufgewertet, die Nachbarn spucken beim vorbeigehen zumindest nicht mehr aus optischen Gründen darauf und ich verschmutzte mir beim Einsteigen nicht mehr meinen ballonseidenen Trainingsanzug. Trippel-win-win-win sozusagen. :top:

Ich habe mich daher dazu entschlossen das ein oder andere Putz-& Pflegemittel zu testen und eine kleine Rezension dazu abzugeben.
Rezensionen sind sowieso toll, vermitteln sie einem selbst doch den Eindruck man sei qualifiziert ein passendes Urteil über ein Produkt abzugeben.. Und im Zweifelsfall kann man schön über kleine Unpassendheiten ab-ranten.

Außdem sollte hier die perfekte Plattform für ein solches Thema sein, finde ich.
Zuletzt geändert von santeria am Fr 4. Mai 2018, 13:43, insgesamt 5-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3928
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ Akra Teilereiniger

Beitragvon santeria » Fr 4. Mai 2018, 13:30

Akra-Kaltreiniger/ -Teilereiniger

Letztens als Empfehlung von AEOM im Fusselblog gelesen und spricht sich wie die Hauptstadt von Ghana – kann ja nur geiles Zeuch sein, deswegen gleich mal probebestellt.

5 Liter Kanister kommt für ca 15,- EUR frei Haus.

Die Hoffnung, dass es ein Wundermittel zum reinigen krass verdreckter Teile gibt, habe ich ehrlich gesagt mittlerweile aufgegeben – bei allem muss definitiv mehr oder weniger nachgearbeitet werden und Aufsprühen+Abwischen=Sauber wird es nicht geben….
Zumindest ab einem gewissen Grad der Verschmutzung nicht.
Habe da jetzt Diesel, Bremsreiniger, Kaltreiniger im Kopf..

BTT.

Akra habe ich unverdünnt aufgesprüht und ein wenig einwirken lassen.
Im Anschluss habe ich mit einem Pinsel nachgearbeitet um den Schmutz anzulösen.
Diesen Vorgang habe ich dann ggf wiederholt bis ich keine Lust mehr hatte oder bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war.
Zum Schluss habe ich es entweder unter fließendem Wasser abgespült und teilweise währenddessen mit dem Pinsel nachgearbeitet.

Da dieser Schritt nötig ist, eignet sich das Produkt meiner Meinung nach am besten zur Reinigung von losen Teilen..
Sobald das Teil im Auto verbaut ist, wird es schwerer den Reiniger einwirken zu lassen (von wegen Schwerkraft/ über Kopf & so) – außerdem ist teilweise beim Abspülen mit Wasser Vorsicht geboten, wenn man nicht wie die ganzen „Auto springt nach Motorwäsche nicht mehr an – Hilfe was nun?“-Honks dastehen möchte.

Nichts desto hat das Zeug auch im Motorraum durchaus seine Wirkung.

Sowohl an losen Teilen, als natürlich auch in Motorräumen, stößt das Produkt allerdings bei harten Verschmandungen an seine Grenzen – hier ist dann mechanische Nacharbeit nötig.
ZB Einweichen und mit Schraubendreher/ Klinge abkratzen.
Auch eingebranntes Öl löst es nicht.
Der Fairness dem Produkt gegenüber:
Ich habe entsprechend verschmutzte Teile NICHT in ein Behältnis voller Reiniger gelegt und zB über Nacht liegenlassen.
Einwirkzeit die ich dem Ganzen gegeben habe waren idR 30 Sekundenn bis 10 Minuten.

Angenehm finde ich, dass dieser Kaltreiniger bei Kontakt mit den Händen nicht sämtliches Hautfett entzieht – zB Marine Clean von POR15 tut dies und die Hände fühlen sich bei längerem Kontakt echt schlimm an. außerdem verursacht das Zeug glaube ich leichte Verätzungen.
Das ist mit Akra wie gesagt zum Glück nicht der Fall, außerdem riecht es ganz angenehm (glaube nach Orange).
Laut Hersteller soll es zudem noch biologisch abbaubar sein.

Wenn man es im Zuge der Reinigung massiv auf den Boden tropfen lässt, entstehen gelbe Flecken, die nach drei Tagen noch nicht von alleine weg sind.. danach habe ich darauf nicht mehr geachtet.

Anbei mal Beispielbilder anhand eines (meiner Meinung nach nur leicht bis mittel) verschmutzen Motorteils:

Vorher:
Bild
Bild
Bild

Ca fünf Minuten eingewirkt, mit Pinsel eingerieben und mit Wasser abgespült.
Erster Durchgang:
Bild
Bild
Bild

Zweiter Durchgang und in dem Fall auch gleichzeitig Endergebnis:

Bild
Bild
Bild
Bild

Nicht mehr soo viel zu holen, zumindest nicht ohne Nacharbeit in den oben schon erwähnten Schmandecken (letztes Bild).
Für die investierte Arbeit aber durchaus akzeptables Ergebnis finde ich.

Hier noch oben im Bild das eingebrannte Öl an einem weiteren Teil was sich auch nicht so ohne weiteres lösen ließ (kein Vorher-Bild gemacht):
Bild


Oder nach einer Anwendung im Motorraum – die Wirkung auf den Kunststoffbehältern finde ich super/ Kühler-AGB & Bremsflüssigkeitsbehälter.
Da wurde es nur einmal aufgesprüht, rumgepinselt und mit dem Wasserstrahl abgewaschen.

Bild
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3928
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ KC Multi Interior Cleaner

Beitragvon santeria » Fr 4. Mai 2018, 13:30

Koch Chemie: Multi Interior Cleaner

Reinigungsmittel furs Fahrzeuginterieur.
Kommt im 750ml Sprühbehältnis frei Haus.
Stylishe blaue Flasche – hier spricht aber ein KC-Fanboi.

Das Zeug wird auf die Schmutzstelle aufgesprüht und verrieben (Habe dazu eine Scotch-Brite Schwamm genommen).
Abschließend habe ich mit einem Tuch die Reste aufgenommen/ die Feuchtigkeit ein wenig aufgewischt.

Das Ergebnis ist meiner Meinung nach Bombe.

Am hellen Fahrzeughimmel habe ich damit ohne weitere Mühe/ nur mit den o.g. Schritten orangene Flecken unbekannter Herkunft entfernt, an meinen stoffbezogenen hellgrauen A-Säulen Schmierölreste.
Mühelos – ohne groß Stockflecken zu hinterlassen.

Auch bei Verschmutzungen auf dem Teppich wirkt es nicht schlecht, stößt allerdings auch bei harten Verschmutzungen an seine Grenzen.
(ZB unter dem Rand des Gaspedals dass seit +350 tkm und 25 Jahren nie gelöst wurde).
Hier wäre eine harte Wurzelbürste vielleicht hilfreich – hatte ich in dem Moment allerding nicht zur Hand, nur eben den o.g. Schwamm.
Hatte es für Flecken verwendet die ich mit dem Sprühextraktionssauger und KC Green-Star bzw KC Pol-Star nicht ohne Weiteres rausbekommen habe.

Vorher/ Nachher Bilder habe ich hier leider(!) keine – werden aber versuchen den Tread mal aktuell zu halten und bei Gelegenheit welche zu machen.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3928
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ KC Plast Star

Beitragvon santeria » Fr 4. Mai 2018, 13:31

Koch Chemie Plast-Star

Mittel zur Aufhübschung von Kunststoffteilen.
Kam für ca 28,- EUR frei Haus – Gebinde glaube ich 1L.
Geht auch günstiger, allerdings wird es in D nur an Gewerbetreibende verkauft sodass ich meins halt etwas teuerer im Ausland bestellt hatte.

Auch sehr geiler Scheiss.

Kunststoffteil erstmal grob putzen und danach das PS mit dem Scotch-Brite Schwamm auftragen.
Wo es zu feucht war, habe ich nochmal mit einem Papier/ Stofftuch nachgewischt.

Bei meinen Plastikstoßstangen die ich selbst mit der Heisluftföhn-Technik nicht mehr schwarz bekommen habe (was idR sehr viel hilft), sieht man ein gutes Ergebnis – direkt nach Anwendung strahlt der Plastikkram am Auto einem geradezu entgegen.
Auch nach ein/ zwei Monaten Aufenthalt des Autos bei Wind und Wetter, machen die Kunsstoffteile noch einen guten Eindruck.

Im Innenraum dasselbe Ergebnis, allerdings bleibt auf den Kunststoffteilen dort ein leicht schmieriger Film zurück der neuen Dreck (Erde von schmutzigen KFZ Teilen die damit transportiert wurden) dann leider anzieht…
Vielleicht habe ich nicht genügend nachgewischt – ich weiss es nicht.

Als Vergleich hatte ich nur:
Heisluftföhn – gut
Nigrin Stoßstangenschwarz – begeistert mich wie alle Nigrin-Produkte überhaupt nicht.
Schuhcreme – vergleichbar mit dem Nigrin, aber wahrscheinlich günstiger.
Und noch was von Owatrol was eigentlich ganz OK war bis auf dass es nach Anwendung auch außen einen Schmierfilm hinterließ.
Im Vergleich dazu ist das PS wie gesagt seeehr geiler Scheiss.

Auch hier leider keine Vorher/ Nachher Bilder.
Versuche auch hier bei Gelegenheit zu ergänzen.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3928
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ KC Speed Glass Cleaner

Beitragvon santeria » Fr 4. Mai 2018, 13:43

Koch Chemie Speed Glas Cleaner

Glasreiniger.
Kommt für ca 10,- EUR in stylisher blauer Sprühflasche nach Hause.

Ich hatte mir einen "Nano-Effekt" davon erhofft - sprich dass nach Anwendung Wasser/ Regentropfen bei der Fahrt von der Scheibe abperlen wie man es nach manchen Waschstraßen für eine kurze Zeit erlebt.
Das ist leider nicht der Fall.

Im Endeffekt ein, zwar sehr gut riechender, aber ganz normaler Glasreiniger.

Dass er Schmutz besser löst als irgendein 2,- EUR Zeug aus Aldi/ DM & Co konnte ich nicht feststellen..
Ausserdem fand ich, dass recht schnelles Arbeiten nötig ist und dass außerdem extrem gründlich nachgewischt werden muss damit keine Schlieren/ Rückstände des Reinigers auf den Scheiben zurückbleiben.

Bei schmutziger Scheibe und Verarbeitung mit einem Microfasertuch (LE Streak-Buster) warf das Ergebnis Katastrophe: Schlieren ohne Ende.
Besser ging es - wie ich es immer mache - mit einfachen Küchentüchern/ Küchenrolle.
Aber wie gesagt_: pingelig und feste nachwischen und das Ganze schnell...
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3928
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ Tests

Beitragvon viking » Fr 4. Mai 2018, 14:05

ich finds unverantwortlich, hart arbeitende komponenten abseits von funktionsflächen ihrer schützenden siffschicht zu berauben :schlaupuper:

an meine autos kommt nur glasreiniger (frosch) und leinölfirnis+flufi. aber jeder wie er mag.
Bild
Benutzeravatar
viking
Inventar
 
Beiträge: 2172
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 18:25
Wohnort: [[___\≡≡∞∞≡≡/___]]

Re: KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ Tests

Beitragvon weichei65 » Fr 4. Mai 2018, 14:27

Bei dem Glasreiniger kannst du aber auch den billigen von gut und günstig oder sonstwoher nehmen, die tun mit einer frischen Küchenrolle zusammen dasselbe. Mehr wie 1,50 gebe ich für Glasrein nicht aus.

Kunststoffpflege bin ich von Amorall ganz überzeugt, vor allem in Verbindung mit dem Heissluftfön und einer vorherigen Tornador-Reinigung. Der ist top auf porigen Flächen, von denen man Ablaufen lassen kann.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4769
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ Tests

Beitragvon Tjarnwulf » Fr 4. Mai 2018, 15:24

Guter Tread, finde ich interessant.
Und :like: dass du dir die Arbeit machst, das hier zu dokumentieren!
Bild
Benutzeravatar
Tjarnwulf
Inventar
 
Beiträge: 761
Registriert: Do 13. Aug 2015, 13:11

Re: KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ Valet Pro Bilberry Wheel Cl

Beitragvon santeria » Fr 4. Mai 2018, 15:25

Felgenreiniger.

Valet Pro Bilberry Wheel Cleaner.

Gibts als ein oder fünf Liter Gebinde.
Ich hatte damals (dummerweise) die fünf genommen - ca 30/40 EUR glaube ich.

Soll je nach grad der Verschmutzung mit mehr oder weniger Wasser gemischt werden.

Das Zeug eignet sich meiner Meinung nach nur für Leute die wirklich regelmäßig (spätestens alle zwei Wochen bei ca 800 km/ Woche, eher öfter) ihre Felgen reinigen.
Da kann man das dann vor der Einfahrt in die Waschstraße oder vor der Handwäsche Pro-Forma aufsprühen und sich freuen dass man Felgenreiniger benutzt hat.
Das Ergebnis ohne den Reiniger wäre wahrscheinlich identisch wenn man nur mit einer Bürste nacharbeitet...

Für richtig dreckige Felgen die man gerade günstig bekommen hat, oder Felgen, die die komplette Saison nicht gewaschen wurden oder gerade 5000 km Urlaub über Stock & Stein mit multiplen Gewaltbremsungen hinter sich haben ist es definitiv nichts!
Wie gesagt: gleicher oder weniger Effekt als wenn man dem Bremsstaub mit einem nassen Lappen zu Leibe rückt.
Selbst pur aufgesprüht bringt es in dem Fall nichts.

Für meine Zwecke/ Fahrzeugpflegeprofil daher komplett ungeeignet.

Vorher/ Nachher hier ziemlich sinnlos - vielleicht wasche ich damit mal schmutzige Felgen um zu zeigen dass es nichts bringt... wäre dann ja aber doppelte Arbeit, daher wohl eher nicht.. :king:
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3928
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: KFZ-Pflege-& Reinigungsmittel_ Tuga Chemie Felgenteufel Rot

Beitragvon santeria » Fr 4. Mai 2018, 15:35

Tuga Chemie Felgenteufel Rot.

Sehr cooles Zeug finde ich.
Auch hart-versiffte Felgen bekommt man damit relativ gut sauber:

Aufsprühen, einwirken lassen und mit dem Schwamm/ Bürste und Wasser den Dreck runterwaschen.
Sind die Felgen nur leicht angeschmutz reicht sogar aufsprühen und einfach mit dem Wasserstrahl runterwaschen.

Perfekt für faule Leute oder für Leute die nur alle drei Monate mal einen KFZ-Putzrappel bekommen und trotzdem so schnell wie möglich irgendein positives Ergebnis haben möchten.

Man soll ihn wohl nicht zu lange einwirken lassen, da er den Lack der Felge zerstören kann - meine Felgen sind allerdings meist schon so abgeranzt dass man da sowieso keinen Unterschied mehr sieht.
Bei selbstlackierten war es ansatzweise zu sehen - habe dieses Feature jetzt aber nicht expilzit getestet.
>
Und - nein, ich denke nicht dass das eine gute Alternative zu Beize oder chemischem Felgenentlacken wäre. Falls auch grad jemand auf die Idee kommen sollte.. :-)

Ca 10/12 EUR Pro Liter
Würde/ werde ich definitiv wieder kaufen.


Vorher/ Nachher natürlcih keins.
Gerade auch blöd weil alle meine Felgen sauber sind und die montierten Schwarz...
Wenn ich das andere Auto mal wieder etwas nutze, versuche ich mal Bilder... (der wurde aber auch frisch gewaschen abgestellt :verlegen: )
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3928
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste