Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Alles, was in die anderen Kategorien im Bereich Werkstatt nicht passt

Re: Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Beitragvon happyc » So 26. Nov 2017, 19:33

... welches aber ne ganz andere Viskosität hat. Oder hast du ne lebenslange Sommer- und ne lebenslange Wintergetriebeölfüllng, und wechselst jeweils das Getriebe? Dafür brauche ich aber auch ne Anleitung..
wo ist eigentlich der Ölmessssssstab für die Bowdenzugschmierung? Und hat der Links- oder Rechtsauszug?
happyc
Inventar
 
Beiträge: 858
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 10:21

Re: Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Beitragvon Wirbelkammer » So 26. Nov 2017, 20:20

So jetzt mit Bildern.

Da ich hier im Bayrischen Wald auch ziemliche tiefe Temperaturen habe nutze ich auch noch ein Übergangsöl.

Aktuell das 10W40. Ende Dezember kommt dann bis Mitte März das 5w30.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
VW Passarati B4 1.9TDI - Alltagsfahrzeug mit Anhänger

BMW E30 316i Automatik - Standfahrzeug mit Rost

Deutz D40.2 -Roadster - mit Hecklader
Benutzeravatar
Wirbelkammer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 103
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 21:28
Wohnort: Niederbayern/Deggendorf

Re: Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Beitragvon Bullitöter » So 26. Nov 2017, 20:27

Wirbelkammer hat geschrieben:Ja aber wenn mit dem Öl des Ölmessstabes geölt wird unbedingt auf die Viskosität des Öles achten, ggf. ein dickes Sommer,- und dünnes Winteröl benutzten.

Aber wenn man jetzt das Öl eines Getriebeölmesstabes benutzen würde kämme man dann wohl um eine Ölwechsel herum da ja die meisten Getriebe eine Lebensdauerfüllung haben.


Also ich hab ja eigentlich keine Ahnung von sowas, aber du ja wohl noch weniger. Lebensdauerfüllung haben doch nur Schaltgetriebe, die haben aber keinen Messstab, also würde man ja, wenn man einen Getriebeölmessstab benutzt, ATF an den Haubenzug bringen.
Dann schiebt man Ölwechsel quasi nur auf, weil er dann etwa alle 70.000 km fällig ist.

da müssten sich die Automatikfahrer jetzt mal durchrechnen, ob das lohnt oder ob es besser sich etwas Getriebeöl für Schaltgetriebe zu kaufen.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3056
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Beitragvon Wirbelkammer » So 26. Nov 2017, 20:32

Bullitöter hat geschrieben:
Also ich hab ja eigentlich keine Ahnung von sowas, aber du ja wohl noch weniger.


Ahh, jetzt hast du mich erwischt. Ja ich gebs zu. Ich erzähl bloß Blödsinn. :verlegen: .

Achja, mittlerweile haben Automatikgetriebe sehr wohl Lebensdauerfüllung. Auch wenns ich nicht ein Lebtag lang drin lassen würde...
VW Passarati B4 1.9TDI - Alltagsfahrzeug mit Anhänger

BMW E30 316i Automatik - Standfahrzeug mit Rost

Deutz D40.2 -Roadster - mit Hecklader
Benutzeravatar
Wirbelkammer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 103
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 21:28
Wohnort: Niederbayern/Deggendorf

Re: Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Beitragvon happyc » So 26. Nov 2017, 21:07

Wobei die Frage im Raum steht, wie lange denn "Lebensdauer" in Zahlen bedeutet. In der Regel fängt ja die Nutzung des kaeffzett für uns Fussler erst nach Ablauf dieser Zahl an.. ;)
happyc
Inventar
 
Beiträge: 858
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 10:21

Re: Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Beitragvon weichei65 » So 26. Nov 2017, 22:49

Dauerfüllung im Automatikgetriebe ist ein alter Hut: Wechselintervalle gabs schon bei Golf2 und DB 190 nicht mehr. Wers glaubt, ist selber schuld.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4715
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Beitragvon Bullitöter » Mo 27. Nov 2017, 20:13

Ja jein. Also Opel sagt beim Astra F Lebensdauerfüllung nur ohne Anhängerbetrieb, ich vergaß.
Solange man also keinen Anhänger an den Haubenzug macht is man mit Automatik klar im Vorteil, da man dann meist trotzdem einen Peilstab hat von dem man das Öl benutzen kann, sofern man den irgendwie bei geschlossener Haube heraus bekommt.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3056
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Beitragvon CoolCruiser » Di 28. Nov 2017, 11:11

Meine Güte, man kann sich auch anstellen. Ein gelernter Proktologe macht die Ölkontrolle notfalls durch den Auspuff. :shit:

Also, natürlich bekommst du den Stab bei geschlossener Haube raus: Einfach nach Herstellervorgabe an der entsprechenden Stelle eine Öffnung mittels Lochsäge in der Haube erstellen. Nach der Ölstandkontrolle schweißt du das schnell wieder zu. :top:
Viele Grüße aus Castrop-Rauxel
Matthias
Benutzeravatar
CoolCruiser
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 5. Okt 2010, 18:31
Wohnort: Castrop-Rauxel, NRW

Re: Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Beitragvon FandN » Di 28. Nov 2017, 11:26

Wenn ic den peilstab um 180 grad verdrehe, wie ist es dann mit der Messgenauigkeit? Und son 710er Deckel, wo krieg ich den? Wo krieg ich denn dieses 710?

Scheiß ReCaptcha... ;-)


KANN ICK NICH MACHN, HA´ICK KEENE APP DAßU!!! ;-)
Benutzeravatar
FandN
Inventar
 
Beiträge: 898
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 16:44
Wohnort: Barnim

Re: Sammeltread: Wie mach´s ich mir am besten selbst.

Beitragvon CoolCruiser » Di 28. Nov 2017, 11:30

Den Deckel gibt's bei uns nicht. Den musst du in Down Under bestellen. Geht aber eigentlich immer schief. Habe schon 4 Stück online geordert, sah auf den Fotos immer so aus als wären es die richtigen.
Als sie dann ankamen war immer nur ein blöder Oil-Deckel im Paket... :-|
Viele Grüße aus Castrop-Rauxel
Matthias
Benutzeravatar
CoolCruiser
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 124
Registriert: Di 5. Okt 2010, 18:31
Wohnort: Castrop-Rauxel, NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste