WIG Schweißgerät kaufen...

Alles, was in die anderen Kategorien im Bereich Werkstatt nicht passt

WIG Schweißgerät kaufen...

Beitragvon Twingo » So 2. Jul 2017, 19:49

Servus,
schön langsam will ich mir auch endlich mal ein Klebegerät zulegen...

Es soll ein WIG/TIG Gerät werden, ist mir lieber als ein MIG/MAG, weil ich es besser kann und damit flexibler bin.

Preisklasse sollte so bis 800€, max. 1000€ sein, will halt kein Gerät das mich nur frustet. Kenne "leider" aus der Arbeit ein großes Merkle und ein kleines EWM.

Hab da so drei Modelle im Auge.
Zum einen das günstigste, ein ESAB Buddy TIG 160 - 598,00€

+ESAB ist eine bekannte Marke (Ersatzteile etc.)
+schön klein
+geht bis auf 5A runter

-kein Wechselstrom
-wenig Einstellmöglichkeiten

dann das Stahlwerk WIG 200 Puls S - 715€

+viele Einstellungen (Gasvorlauf, Absenkung, etc.)
+AC schweißen
+viel Zeug dabei (Gaslinsen, etc.)

-eher Chinaware, fragliche Qualität
-Ersatzteilversorgung nach x Jahren?

und zuletzt das Schweisskraft Easy TIG 200 HF - 1005,55€

+anscheinend von Rehm
+hoher max. Schweißstrom
+gute Einschaltdauer

-kein Wechselstrom
-teuer, wenn auch mit Druckminderer dabei

Jetzt bin ich halt etwas ratlos...
Aluschweißen wäre super, aber wenn bei hochwertigen Geräten die AC-Möglichkeit den Preis verdoppelt, kann das Chinateil ja nichts besonderes sein?

Kennt und hat einer von euch eins der Geräte?
Da es hier ja einige Karosseriebauer etc. gibt, hoffe ich einige Erfahrungen oder andere Vorschläge zu hören :top:

Gruß, Martin
'94er VW T4 Bus 2.4D syncro
'94er VW T4 Pritsche 2.4D syncro
Benutzeravatar
Twingo
Forenbewohner
 
Beiträge: 332
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

Re: WIG Schweißgerät kaufen...

Beitragvon Tesla » So 2. Jul 2017, 20:38

Das stahlwerk finde ich Super, zumal ioch selbst seit 2013 solch ein Gerät im Hobbyeinsatz habe. Du solltest dir aber vor Augen halten, dass Karosseriearbeiten mit WIG quasi nicht möglich sind.
Wig stellt enorm hohe Ansprüche an die Sauberkeit des Werkstücks, die in 99% der Fälle am Auto nicht zu erreichen ist. Ideal ist Wig natürlich, wenn du hauptsächlich Edelstahl-Auspuffanlagen oder Alurahmen machst. Mit einem Wig-Gerät kannst du zusätzlich Elektroden verbraten. Für die ganz groben Jobs über 8mm Materialstärke sehr hilfreich. Fürs Autobraten nehme ich immer das MAG von nem Kumpel. Mag brät halt schonmal über etwas Rost oder verzinktes Blech drüber, wo es mit dem WIG-Gerät nur Blasen,Löcher und Gespratzel gäbe.
Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos

91' Volvo 940 GLT B230F -The LOLVO-
88' Polo 86c GT
Benutzeravatar
Tesla
Forenbewohner
 
Beiträge: 384
Registriert: So 18. Dez 2016, 01:18

Re: WIG Schweißgerät kaufen...

Beitragvon Twingo » So 2. Jul 2017, 21:54

Danke erstmal,
ja das bei WIG die Nahtvorbereitung sehr wichtig ist, ist mir klar. Ein Kumpel von mir hat auch mal zeitweise am Bus mit WIG geschweißt, das ging schon.
Ist halt aufwändiger, auch weil es länger dauert. Dafür hält es aber bislang auch sehr gut, da man zur Sauberkeit gezwungen ist.

Ich bin halt irgendwie Edelstahlfan, wenn ich dann bei einem MAG extra jedesmal Rolle und Schlauchpaket wechseln dürfte, würde mich das schnell nerven glaube ich.

Über das Stahlwerk habe ich bis jetzt wirklich nichts schlechtes gehört, scheint also doch brauchbar zu sein :like:

Gruß, Martin
'94er VW T4 Bus 2.4D syncro
'94er VW T4 Pritsche 2.4D syncro
Benutzeravatar
Twingo
Forenbewohner
 
Beiträge: 332
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste