Dinge die an KFZ verschwunden sind

Alles, was in die anderen Kategorien im Bereich Werkstatt nicht passt

Re: Dinge die an KFZ verschwunden sind

Beitragvon Bullitöter » Fr 2. Sep 2016, 10:49

Du hast nur in sofern recht, dass Elektronik kein Teufelskram ist und für ein in allen belangen gutes Auto auch unabdingbar. Das Problem ist vielmehr die Art und weise was und wie damit Dinge realisiert werden.

Es ist schlicht und ergreifend überflüssig ein Diagnosefähiges vernetztes Steuergerät für die Blinkersteuerung zu entwickeln und zu verbauen, wo es ohne nennenswerte Nachteile auch ein althergebrachter Lenkstockhebel und ein Blinkrelais tut. Das hält länger und schließt quasi aus, dass das Fahrzeug bei Hebel nach oben einfach ma links blinkt.

Ich halte es für zweifelhaften Komfort dank Schlüssellosem Start eine bequeme Plattform für Autodiebe zu schaffen und dazu ein stellelement zu haben was bei Ausfall die Lenkung blockiert und einen daran hindert wenigstens in die Werkstatt zu fahren.

Bis Anfang der 90er Jahre wurde einfach wirklich versucht dinge besser zu machen, seit einigen Jahren ist man nurnoch darauf aus dass alles vermeintlich bequemer wird. Vor 20 Jahren gehörte eine Automstisch öffnende und schlie§ende Heckklappe wohl eher in die Kategorie Behindertengerechte Ausstattung, heute kommen Limos damit her.

Wenn wir so weiter machen, sieht es irgendwann so aus wie im Zeichentrick WallE wo wir uns alle garnicht mehr aus dem Stuhl erheben müssen.

Ein gewisses Maß an Eigeninitiative muss einfach erhalten werden um körperlich und Geistig beweglich zu bleiben. Wer nichts mehr selbst tun muss lernt auch nichts mehr was auf lange sicht zu weitreichender Verblödung führt. Meiner Meinung nach ist das bereits deutlich spürbar.

Und da geht es nicht nur darum seine eigene Karre beschrauben zu können, dass ist irgendwann vielleicht ebenso nicht mehr nötig wie man heutzutage nicht mehr komisch angeguckt wird wenn man nicht mit einem Pferd umgehen kann. Viel mehr haben doch immer weniger Menschen Bock da drauf sich mit etwas zu beschäftigen was keine allgemein anerkannte Freizeitaktivität ist. Wenn kaputt kommts in den Müll und was neues kommt her. Nur werden die Menschen die was neues bauen können immer weniger, dass übernehmen dann nach und nach die, die noch basteln und selber steuern müssen weil se nix anderes haben.

Ein gewisses Maß an "unbequemlichkeit" muss einfach erhalten werden um die fähigkeiten zu erhalten. Wir bauen das gerade massiv ab!
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Dinge die an KFZ verschwunden sind

Beitragvon weichei65 » Fr 2. Sep 2016, 16:55

Da stimme ich dir zu.

Die Navis haben in den letzten 15 Jahren auch schon dazu geführt, das kaum noch einer Orientierungssinn hat. Der Beweis dafür wird mir täglich mehrmals vor Augen geführt, Ihr glaubt nicht was dabei rauskommen kann: Da gibts Kurierfahrer, die am Tag siebenmal dieselbe Kreuzung aus verschieden Richtungen überfahren und auf ihrer Tour statt 250 ganze 450 km haben, sich aber noch wundern, das sie nicht fertig werden........
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4752
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Dinge die an KFZ verschwunden sind

Beitragvon schotte » Fr 2. Sep 2016, 17:27

ganz große Zustimmung, das Denken den andern überlassen und gut. mein Hass auf die Smart Kasper mit Wlan gesteuert
Benutzeravatar
schotte
Forenbewohner
 
Beiträge: 335
Registriert: Di 9. Feb 2010, 10:01
Wohnort: ja

Re: Dinge die an KFZ verschwunden sind

Beitragvon schotte » Fr 2. Sep 2016, 17:37

weichei65 hat geschrieben:Da stimme ich dir zu.

Die Navis haben in den letzten 15 Jahren auch schon dazu geführt, das kaum noch einer Orientierungssinn hat. Der Beweis dafür wird mir täglich mehrmals vor Augen geführt, Ihr glaubt nicht was dabei rauskommen kann: Da gibts Kurierfahrer, die am Tag siebenmal dieselbe Kreuzung aus verschieden Richtungen überfahren und auf ihrer Tour statt 250 ganze 450 km haben, sich aber noch wundern, das sie nicht fertig werden........


ZB bei UPS gibt es eine Regel das die Unfälle beim rechts abbiegen häufiger sind als beim linkabiegen sind, seit einem Unfall beim rückwärtsfahren - verschäfte Unweisungen usw
Benutzeravatar
schotte
Forenbewohner
 
Beiträge: 335
Registriert: Di 9. Feb 2010, 10:01
Wohnort: ja

Re: Dinge die an KFZ verschwunden sind

Beitragvon Fuchs » Fr 2. Sep 2016, 20:01

weichei65 hat geschrieben:Die Navis haben in den letzten 15 Jahren auch schon dazu geführt, das kaum noch einer Orientierungssinn hat.


Genau, einen Atlas sieht man nicht mehr so oft. Oder eine Sammlung Straßenkarten. Genauso ist mit den Navis die Wahrnehmung von Verkehrsschildern verschwunden. Aktuell ist bei uns vor der Hütte eine Baustelle, inklusive beschilderter Vollsperrung der Straße (u.a. Mautvermeidungsstrecke für LKW). Navi sagt aber, "da lang". Ist echt spassig, was für Vollpfosten da minutenlang vor dem Bagger stehen und allen Ernstes glauben, dass die Bauarbeiter die Fahrbahn räumen. Auch einen LKW habe ich schon da parken sehen, der konnte leider nicht drehen :-) .Allerdings muss er vorher ja einen Riesenschlenker um die Sperre gemacht haben.

Und noch was ist fast verschwunden: Bandsalat! :-) Thema verfehlt, dann müsste es ja heißen:
Dinge die aus KFZ verschwunden sind
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1222
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste