Flex Kaufberatung

Alles, was in die anderen Kategorien im Bereich Werkstatt nicht passt

Flex Kaufberatung

Beitragvon Rollsportanlage » Sa 20. Jun 2015, 15:46

Ich brauche einen Winkelschleifer/Flex/Trennschleifer/Schleifhexe/wasauchimmer, hauptsächlich zum Schleifen und Entrosten von Metall. Zum Sägen hab ich ne Säge.
Da ich noch nie son Ding besessen habe bräuchte ich mal euren Rat:

  • 115 oder 125mm Scheibendurchmesser? Die Auswahl für 125mm-Scheiben ist größer, die meisten Bürstenaufsätze sind 115er oder noch kleiner.
  • Wie viel Watt sollten es für o.g. Einsatzzwecke sein (i.dR. wird da, glaube ich, die Nennaufnahme angegeben)?
  • Gibts sonst noch was zu beachten?
Ach ja, hat einer von euch Erfahrung mit aktuellen AEG-Winkelschleifern gesammelt? Die sind recht günstig. Ist das Qualitätsware oder sind es eher umgelabelte Chinakracher?


Vielen Dank.
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 991
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon Schweineri » Sa 20. Jun 2015, 15:53

Sind vermutlich Chinaknaller!

Öhm, ich hab mir wegen der Größe und des Preises ne kleine 600w Hornbach Eigenmarke rausgelassen, schimpft sich "Mac Allister" kommt auch aus China ist aber mit 5 Jahren Garantie angeprangert und zu Weihnachten tauschen die olle Maschinen gegen nen 25 Euro Gutschein auf ne Neue von der Eigenmarke.

Kostete dann 9 Euro! :-)

Läuft immernoch (nach gut 2 Jahren) und wird nicht besonders nett behandelt! ;-)
Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
Benutzeravatar
Schweineri
Waldfee
 
Beiträge: 1305
Registriert: Do 26. Apr 2012, 15:56
Wohnort: Wald

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon bnoob » Sa 20. Jun 2015, 16:49

AEG ist NUR NOCH Label, die verschiedensten Billigprodukte werden darüber vertrieben, die scheinen sich auch die Lizenznehmer nicht sonderlich gut anzuschauen.

Einzige Ausnahme: wenn die HERSTELLER-Firma AEG Irgendwas heißt, dann ist es noch ein ehemaliger Unternehmensbereich.
Bild
Benutzeravatar
bnoob
Inventar
 
Beiträge: 1955
Registriert: So 7. Feb 2010, 10:48
Wohnort: Heidelberg

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon Twingo » Sa 20. Jun 2015, 18:33

Servus,
ich würde mir auf jeden Fall eine 125er kaufen, allein wegen der größeren Auswahl an Scheiben. Für kleinere Drahtbürsten o.ä. kann man auch auch den Schutz weglassen, Schutzbrille is ja eh klar :schlaupuper:

Ich würde nur darauf schauen, dass sie in der Geschwindigkeit regelbar ist. Hat meine nicht, hätte ich aber gern. Wenn du eh nichts "trennen" willst, muss es auch kein 1000W Ding sein, das wird nur unnötig unhandlich.
'94er VW T4 Bus 2.4D syncro
'94er VW T4 Pritsche 2.4D syncro
Benutzeravatar
Twingo
Forenbewohner
 
Beiträge: 390
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon the nameless one » Sa 20. Jun 2015, 20:20

Kleine Makita Flex für um die 50€, nicht zu teuer, super handlich und schafft ordentlich was weg, wenn es denn mal muss.
Ansonsten häufig unterschätzt sind die Dinger von Aldi & Lidl. Vor x-Jahren hat mein Vater mal eine Flex von Lidl gekauft, mit Softstart, regelbar... etc. die ist neulich daran gestorben, dass der Splint welcher das eine Ritzel im Umlenkgetriebe hält abgeschert ist. Lief aber vorher etliche Jahre im unregelmäßigen Heimwerker Bereich und dann nochmal so 2-3 Jahre bei meinem Bruder im Materialmord Einsatz.
Racecar spelled backwards is Racecar, because Racecar.
Benutzeravatar
the nameless one
Inventar
 
Beiträge: 578
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 00:11

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon All Eyez on me » Sa 20. Jun 2015, 23:29

Ich hab jeweils ne 125er Bosch (grün) und ne Metabo (die Metabo lag so bei 80€ und die Bosch irgendwo bei 50€). Beide zuverlässig und exakt im Schnitt sowie handlich zu bedienen.
Billigflexen hatte ich früher auch lange Zeit bis immer mal wieder eine die Grätsche gemacht hat. Durchschnittliche Lebensdauer bei den Arbeiten die ich so damit vollführt habe (Restos, Autos komplett umbauen etc.) haben die im Schnitt so 3-4 Jahre durchgehalten. Wenn die Flex nur nen 20er oder so kostet hat sie damit locker ihr Geld verdient.

Inzwischen bin ich auf Marke umgestiegen weil meine Anforderungen ans Material nochmal ein wenig gestigen sind und ich die Preis/Qualität/leistungs-Angebote einfach gut fand.

Und die beiden werden bei mir alles andere als geschont. Hab nur zwei weil ich gerne Schneid- und Fächerscheiben direkt griffbereit habe ohne zwischendrin wechseln zu müssen...

Und NIE ohne Schutz!!!


So´n Scheiß habe ich früher mal gemacht und hätte es beinahe mit dem Verlust mehrer Finger bezahlt wenn ich grade ne Schneidscheibe draufgehabt hätte. Zum Glück war´s nur ne Fächerscheibe die mir in beide Hände gleichzeitig gesprungen ist als sich die Maschine mal verkantete im Eifer des Arbeitens...so gab es zweimal blutige Hände und ein nettes bläulich heute noch durchschimmerndes Andenken aus korund an der Hand.

Schutzblech und Schutzbrille sind Pflicht beim Arbeitenmit den Dingern. Eure Gliedmaßen und Augen werden es euch danken. Wer schonmal mit nem Flexfunken im Auge in der Klinik war (ich bereits mehrfach, teils sogar OBWOHL ich Schutzbrille getragen habe) weiß was ich meine...

Die Dinger sind super....aber auch kein Spielzeug. Da kann man sich richtig schön mit weh tun wenn man nicht aufpaßt und entsprechende Schutzvorkehrungen für sich ergreift.

Stay safe! :top:
Bild
Phantasie ist wichtiger als Wissen...den Wissen ist begrenzt.
http://www.Scirocco-lounge.com
http://www.schrauber.tk
Benutzeravatar
All Eyez on me
Inventar
 
Beiträge: 633
Registriert: So 6. Okt 2013, 23:30

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon dreiradfahrer » So 21. Jun 2015, 00:05

Der einzige Winkelschleifer der bei mir hält (und das jetzt schon seit fast 5 Jahren) ist ein "GoOn" Billigteil von Hagebau. Original Flex hab ich mir vor einigen Jahren mal geleistet, das Ding krepierte beim ersten Einsatz mit Motorschaden, wurde umgetauscht und starb sofort wieder ... das hab ich dann fünfmal mitgemacht bis das Ding gegen Preisrückerstattung umgetauscht wurde. Typisch Markenwerkzeug halt, viel Geld für Zeug das nicht mehr taugt als der Billigkram.

Ich hab neben der GoOn noch einen uralten, mal auf dem Flohmarkt erstandenen, AEG Winkelschleifer. Der ist auch nicht schlecht, wird aber nur als "elektrische Drahtbürste" benutzt weil es kaum 115er Scheiben gibt (und wenn viel zu teuer).
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2377
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon weichei65 » So 21. Jun 2015, 08:36

Tendentiell würd ich immer zur 125er greifen, wegen der grösseren Schnittiefe und der schon erwähnten besseren Verfügbarkeit an Trenn-, Reinigungs- und Schleifmitteln.

Die von namelessone erwähnte kleine 720W-Makita hab ich auch im Gebrauch. Die ist Klasse, weil sie superhandlich (extrem schlankes Gehäuse) ist und weil sie einen sehr kleinen Getriebekopf hat. Man kann die Trennscheiben schön runternudeln bis zum Anschlag. Leistung ist ausreichend!

Ich hab insgesamt sechs von den Dingern im Gebrauch, die Makita, eine Fein (seit 17 Jahren), eine Bosch (25 Jahre), zwei von Aldi und ein absolutes Billigteil vom Grabbeltisch, das mir vor 6 Jahren mal in einem Paket zugelaufen ist. Das Billigteil taugt garnix und brauchte gleich nach dem ersten Einsatz ein neues Netzkabel, lebt nur noch, weil es kaum eingesetzt wird. Die Dinger von Aldi sind schon Älter (7 und 11 Jahre), aber recht robust. Leider relativ schwer und erzeugen hohe Vibrationen, zur gelegentlichen Nutzung aber völlig ok. Meine Beste ist wohl die Fein, sehr laufruhig und robust, ausserdem mit Bremse (!!), aber natürlich relativ teuer. Die alte grüne Bosch ist ok, würd ich aber heute nach Gegenteiligen Erfahrungen mit Neugeräten nicht mehr kaufen. Eine zeitlang hab ich mit Hiltis gearbeitet, die sind Klasse, aber natürlich teuer.

Ich würd mir das nach Einsatzfeld aussuchen, wenn du wenig damit arbeitest würde ich heute die kleine Makita nehmen, für hohe Belastungen Fein oder Hilti. Metabo ist recht gut, Bosch würd ich nur blaue kaufen. Und wenn du damit ausschliesslich schleifen und polieren willst, nimm eine Regelbare, damit kann man deutlich feiner arbeiten und sogar Alu oder Edelstahl auf Hochglanz polieren, wenn man sich die richtigen Scheiben besorgt. Für alle Schleif- und Polierarbeiten mit Alu oder Chrom(Edel-)stählen gilt: Feinstaubmaske tragen!

Edelstahl gibt Chrom-6-Verbindungen frei, die Krebserregend sind, Aluminiumbelastungen lösen Alzheimer aus.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4792
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon shopper » So 21. Jun 2015, 09:58

ein bisschen of topic ...aber passt trotzdem hier rein

ich habe bei nemr haushaltsauflösung ein super fusslminischleifgerät gefunden welches ich nicht vorenthalten will


man braucht nur einen nähmaschinenmotor ein taster n stück holz ein bisschen jutegewebe gaffatape
und eine hobbydrehmaschine für nen adapter



Bild

Bild

das dingens ist super ;)
shopper
MBM
 
Beiträge: 3224
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 14:15

Re: Flex Kaufberatung

Beitragvon coupe_harry » So 21. Jun 2015, 10:35

Krankes Teil :-)
Benutzeravatar
coupe_harry
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 25. Mär 2014, 17:31
Wohnort: bei Lauf

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste