Felgen ohne KBA-Nummer?

Wie kann ich was umbauen? Was ist vom TÜV erlaubt?

Felgen ohne KBA-Nummer?

Beitragvon pixelschubser » Sa 15. Jan 2011, 12:01

Moin moin!

Ich hab' mal wieder bei ebay zugeschlagen und mir schicke weiße Felgen im Audi-Oldschool-Rally-Look
der 80er Jahre geholt. Eigentlich suchte ich ja schon ewig nach originalen Ronal R8, aber 4-Loch und
in 15", nur sind die Schweineteuer und fast nicht mehr zu kriegen.
Ein ähnliches Design hatte die inzwischen pleite gegangene Firma MiM aus Italien angelegt, besser
zu bekommen, billiger und wesentlich fetteres Tiefbett.

Nun stellte sich aber nach dem Kauf folgendes Problem dar: Die Felgen haben keine KBA-Nummer
und somit dürfte es auch keine ABE für irgendwas geben oder liege ich da falsch? Ich hatte nicht
gewusst, dass es sowas überhaupt gibt?! :schwachsinn:
Ich habe schon Stunden gegoogled und bin immer wieder auf Ratlosigkeit gestoßen. Letzte Hoffnung:
Fusselforum! Viele von Euch haben ja, gerade durch eigensinnige Umbauten und "Sonderfälle" viel
Erfahrung mit Eintragungen. Wie bekomme ich die Felgen nun eingetragen? :gruebel:
Der Vorbesitzer hatte die Felgen (ohne Eintragung) auf einem Audi Typ 85 quattro gefahren.

Es geht um Folgende Felgen...
Hersteller: MiM (Italien und inzwischen Pleite)
Bezeichnung: 2800
Größe: 7J x 15 H2 ET 35
Lochkreis: 4 x 108, soweit ich weiß haben das Audi, Ford, Opel und Honda
Wie gesagt keine KBA-Nummer, weder außen noch innen.

Was würdet Ihr machen? Beim TÜFF fragen?

OK sagt nix, es sind Spießerfelgen, aber das ist eben ein anderes Projekt von mir ;-)

Bild
Benutzeravatar
pixelschubser
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: So 3. Okt 2010, 18:40
Wohnort: Mauern

Re: Felgen ohne KBA-Nummer?

Beitragvon KLE » Sa 15. Jan 2011, 14:57

Nur weil keine KBA Nummer drin ist, heißt das noch nicht zwingend, daß es kein Gutachten gibt. Beim Googeln habe ich diese Seite gefunden - leider ist Deine nicht mit dabei.

http://www.binder-autobedarf.at/gutachten/MIM/

Ich würde erstmal im Netz suchen, ob irgendwer Dir ne Kopie zur Verfügung stellt.

Und zum Thema Spießerfelgen darf ich nich lästern, ich hab ähnliche auf dem 5ender

Bild
Bild
Benutzeravatar
KLE
Fusselforums-Papa, MBM
 
Beiträge: 5826
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 14:24
Wohnort: Mainz

Re: Felgen ohne KBA-Nummer?

Beitragvon pixelschubser » Sa 15. Jan 2011, 15:35

vielen Dank fürs suchen KLE! Ich war auch auf die Website aus Österreich gestoßen und wie immer sind nahezu alle Felgentypen aufgelistet, nur eben nicht meine :-|
Ich fand auch einige Threads bei motor-talk und im Honda-Forum, wo es wohl zumindest ein Teilegutachten für Honda gab. Andere suchten auch ABE's für Ford und Opel, alles ohne Erfolg wie's scheint.
Manche hatten auch das "Glück", die Felgen zumindest per Einzelabnahme eingetragen zu bekommen, aber ob das bei mir funktioniert wird wohl vom zuständigen TÜFFer abhängen. Ich dachte immer, man würde dazu mindestens eine KBA-Nummer für die Teile vorweisen müssen, sonst gäbe es keine Möglichkeit auf Eintragung.
Bisher habe ich noch keinen gefunden, der die Dinger auf einem Audi fährt... obwohl die Felgen aussehen, als wären es Originale. Ich habe mal eine Anfrage an http://www.felgendoktor.de geschickt, da soll es angeblich eine ABE geben... oder auch nicht. Die verlangen allerdings 48 EUR pro ABE, aber die Anfrage kostet noch nichts.
Ich werde am Montag gleich mal beim TÜFF vorbeischauen und eine Felge mitnehmen, evtl. gibt es in der TÜV-Datenbank Daten der Felgen. Wichtig wäre vorallem der Tragfähigkeitsindex, denn die Dimensionen entsprechen den Originalfelgen. Ich hoff' einfach mal, ich bekomm die irgendwie eingetragen :verlegen:

"Spießerfelgen" meinte ich eigentlich nur wegen dem weiß ;-) In schwarz sind sie natürlich herrlich unspießig :-)
Benutzeravatar
pixelschubser
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: So 3. Okt 2010, 18:40
Wohnort: Mauern

Re: Felgen ohne KBA-Nummer?

Beitragvon Mr. Blonde » Sa 15. Jan 2011, 16:24

Auch wenn ich normalerweise auf schwarze Felgen stehe, finde ich die in weiß besser.
Benutzeravatar
Mr. Blonde
Inventar
 
Beiträge: 6900
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 23:42

Re: Felgen ohne KBA-Nummer?

Beitragvon pixelschubser » Di 18. Jan 2011, 14:38

Hurra! Meine Felgen sind seit heute offiziell eingetragen! :jubel2:

Diesmal war es überraschend einfach und dank eines sachkundigen und netten TÜFF-Menschen habe ich nun meine Felgen eingetragen. Zugegeben, es sind ja keine extremen Felgen und ausser der geringfügig anderen Einpresstiefe entspricht das alles der Originalbereifung aber man weiß ja bei unserer Bürokratie nie, zu was für Problemen es trotzdem führen kann. Zur Überprüfung der Festigkeit genügte das Teilgutachten von Honda (zwar anderer Lochkreis aber anscheinend kein Problem). Keine KBA-Nummer und ABE? Egal.

Freigängigkeit und Achslast geprüft... Reifengrößen unverändert - fertig! :-) Glück gehabt!
Benutzeravatar
pixelschubser
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: So 3. Okt 2010, 18:40
Wohnort: Mauern

Re: Felgen ohne KBA-Nummer?

Beitragvon Buckaroo » Di 18. Jan 2011, 14:57

Glückwunsch, sowas hört man doch immer gern :-) ...
A: Die Motorkontrollleuchte ist an
B: Ja, ich muss da mal was drüberkleben

http://www.saarbucks.de
Benutzeravatar
Buckaroo
Inventar
 
Beiträge: 800
Registriert: Do 23. Sep 2010, 02:12
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Felgen ohne KBA-Nummer?

Beitragvon KLE » Di 18. Jan 2011, 16:11

Den Prüfer sollte man sich warmhalten...
Bild
Benutzeravatar
KLE
Fusselforums-Papa, MBM
 
Beiträge: 5826
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 14:24
Wohnort: Mainz

Re: Felgen ohne KBA-Nummer?

Beitragvon GRenOpel » So 22. Jun 2014, 17:35

pixelschubser hat geschrieben:Hurra! Meine Felgen sind seit heute offiziell eingetragen! :jubel2:

Diesmal war es überraschend einfach und dank eines sachkundigen und netten TÜFF-Menschen habe ich nun meine Felgen eingetragen. Zugegeben, es sind ja keine extremen Felgen und ausser der geringfügig anderen Einpresstiefe entspricht das alles der Originalbereifung aber man weiß ja bei unserer Bürokratie nie, zu was für Problemen es trotzdem führen kann. Zur Überprüfung der Festigkeit genügte das Teilgutachten von Honda (zwar anderer Lochkreis aber anscheinend kein Problem). Keine KBA-Nummer und ABE? Egal.

Freigängigkeit und Achslast geprüft... Reifengrößen unverändert - fertig! :-) Glück gehabt!


Wäre schön, wenn sowas auch mit amerikanischen Chrom-Stahlfelgen aus den 80ern ginge, sogenannten Smoothies.
Sind bis auf ein paar mm ET gleich mit den Serienfelgen, evtl. noch ein andres Mittelloch.

Weiß jemand, z.B. aus der Ami-Szene, wie das mit den Smoothies ohne KBA gehandhabt wird, die es ja hier z.B. bei Hansen auch zu kaufen gibt?
MfG,
Micha

Bild
Benutzeravatar
GRenOpel
Inventar
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr 31. Mai 2013, 18:13

Re: Felgen ohne KBA-Nummer?

Beitragvon Dieselbulli » Mo 23. Jun 2014, 18:18

Hi,
Habe Mangels-Felgen für meinen T3, da waren auch keine Nummern drauf, noch dazu sind es zwei leicht unterschiedliche Paare, einmal mit Distanzring ums Mittelloch und einmal ohne.
Wenn du Unbedenklichkeitsbescheinigung, Festigkeitsgutachten und am Besten noch eine bereits gemachte Eintragung vorlegst, funtzt das normal auch. Bist halt auf Gutwill des Prüfers angewiesen. Aber gerade in der Ami-Szene hat man da seine Anlaufstellen.
LG
Christian
Dieselbulli
Anlasser
 
Beiträge: 29
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:23
Wohnort: Schwetzingen

Re: Felgen ohne KBA-Nummer?

Beitragvon GRenOpel » Mo 23. Jun 2014, 19:57

Nein, hab gar nix an Papieren.
Hab inzwischen auch gelesen, daß bei Ami-Autos wohl einiges mehr geht als bei Euros.

Tja, muss ich wohl illegal damit rumfahren. Oder die Daten von der optisch sehr ähnlichen VW-Felge einschlagen und hoffen, daß es keiner merkt, bei Kontrollen o.ä.

Und zum TÜV eh mit Serienrädern.
Machen die Jungs mit den verbreiterten Stahlrädern auch nich anders.
MfG,
Micha

Bild
Benutzeravatar
GRenOpel
Inventar
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr 31. Mai 2013, 18:13

Nächste

Zurück zu Umbauten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste