Fahrwerk wechseln

Wie kann ich was umbauen? Was ist vom TÜV erlaubt?

Re: Fahrwerk wechseln

Beitragvon Hein Blöd » Fr 17. Feb 2017, 17:52

Habe auch mal nen 52er Käpt´n gesehen mit 6 -ender Senator Technik... ich glaube der hatte auch Teile vom Unterboden umgeschweisst... weis ich aber nicht genau... kann auch sein das er nur die Vorderachse vom Senator hatte und vom B Rekorder die Hinterachse...
Hein Blöd
Zündkerze
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 16. Feb 2017, 23:38

Re: Fahrwerk wechseln

Beitragvon Makrochip » Fr 17. Feb 2017, 18:40

KLE hat geschrieben:
Hein Blöd hat geschrieben:OSG A-Rekord ??? Kenn ich nicht finde ich den Hier im Forum?


Immer wieder interessant, was manche als Allgemeinwissen voraussetzen :gruebel:


War vielleicht etwas vermessen von mir, das er mit 30 Jahren Schraubererfahrung an alten Opels, nem Diplo A und nem A-Rex im Fuhrpark, die OSG-ler und OHC-A-Rex kennen würde - aber die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch...

KLE hat geschrieben:Welchen A Rex Macrochip meint, weiß ich nicht. Es gab zwei. Einer mit modernerer Opeltechnik auf Euro 2 und einen zweiten, der von Limo auf Coupé umgebaut wurde.


natürlich den OHC-Rex...So modern war der aber nicht. Der Antriebsstrang wurde gegen nen 2-Liter-OHC nebst 3 Stufen Automatik getauscht. Der hatte meines Wissens aber auch "nur" Euro1 - aber meine Zeit im OHF und auf den jährlichen OSG-Treffen ist auch schon 13-14 Jahre wieder her gut das das in meinem Hirn verschütt' ging...

Die Geschichte zu dem Auto ist beim Folgebesitzer digital dokumentiert worden. Wenns interessiert klickt hier

hier Bilder von der Schüssel vom OSG-Meet 2003:

Innenraum:

Bild

Bild

Trocken mal ausm Stand so geburnt das noch ne Minute später (Fahrer bereits ausgestiegen) der Rauch noch nicht verzogen war:

Bild

Bild


KLE hat geschrieben:Soweit ich weiß, hatten aber beide keinen Achsumbau auf modernere Achsen.
Beide nicht hier im Forum - wenn sie denn noch existieren....


Genau - und die Geschichte vor allem mit der Eintragung des G-Kats war damals schon ne Ansage was die TüVbarkeit anbetraf... heutzutage nen komplett fahrzeugfremde Bodengruppe einzuschweissen und das mit Segen vom Graukittel wird einiges an Zeit, Nerven und vor allem Geld kosten.
Die Marktführer für Elektroautos in Deutschland sind immer noch Graupner, Dickie & Carrera

'95er Opel Omega B 2.0 16V
'84er Opel Ascona C 1.6S Hammond & Thiede Cabrio
'87er Pontiac Fiero 2.5
'91er Opel Kadett 1.6i
'88er Honda Lead 50
Benutzeravatar
Makrochip
Frauenversteher
 
Beiträge: 4587
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 22:38
Wohnort: Buchen/Odenwald

Re: Fahrwerk wechseln

Beitragvon Mr. Blonde » Fr 17. Feb 2017, 18:47

Hein Blöd hat geschrieben:Generelle Frage . da ich mit Eintragungen ziemlich wenig Erfahrungen habe... ich war in meiner automobilen Vergangenheit mehr der Originooole....
Wenn Teile der Bodengruppe in ein anderes Fahrzeug gebaut werden und Achsen, Bremsen, Motor, Getriebe vom Spender verwendet werden... habe ich dann noch die A-Rekord "Basis" also ein Auto aus BJ 64 oder ist es dann das BJ vom Omega? Wenn dem so wäre ist TÜVen wohl von vornherein ad acta.....
Wäre der "Umweg" über England ein Weg? Habe mal gehört dort gehts einfacher und was in der EU erlaubt ist muss auch in Deutschland machbar sein... Ach nein ... da muss ich mich ja beeilen bevor der BREXIT kommt...das schaffe ic Zeitlich ja gar nicht mehr.... :jubel2: :-D


Was ich am Anfang schrieb, ist sehr ernst gemeint. Die Möglichkeiten hängen sehr vom Prüfer ab, den man kennt. Das kann man auch zur EZ sagen. Der eine Prüfer sagt, das ist ein stark modifizierter Rekord, der nächste das selbe, nur eben als Omega, der dritte sagt, das ist ein Eigenbau, während dich 5, 6 und 7 direkt vom Hof jagen.
So sieht´s nunmal aus.
Schau doch z. B. mal nach nem Prüfer, der sich mit Eintragungen bei Hot Rods beschäftigt. Der wird dem gegenüber aufgeschlossener sein, als einer, der sonst nur HUs macht.
Wenn du schon konkrete Pläne hast, wie das ganze ausschauen soll, hilft ihm das. So Details zu besprechen, wie wo die Bodengruppe gekürzt wird, wo Karosse und Fahrgestell verbunden werden, wie du verschweisst, wo Verstärkungen reinkommen, etc. Sind ihnen allemal lieber, als den Prüfer vor vollendete Tatsachen zu stellen. Es ist auch hilfreich, seine Bedingungen zu erfüllen (da verstärken, da nur Punktschweissung, etc.)

Das schwierigste ist, eigentlich nur, so einen Prüfer zu finden. Die wollen nämlich nicht, das man sowas an die große Glocke hängt.
Benutzeravatar
Mr. Blonde
Inventar
 
Beiträge: 6900
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 23:42

Re: Fahrwerk wechseln

Beitragvon Hein Blöd » Fr 17. Feb 2017, 19:20

Ich weis ja nicht ob ich das richtig verstanden habe... aber einen 2 Liter CIH in einen Rekord A zu bauen ist doch keine unlösbare Aufgabe.... Die Bremse schon eher da braucht er die B Rekord Achsen + innebelüfteten Scheiben und breiten Trommeln hinten weil die A-Rekord Achsen + Scheiben vorne max bis 100PS gehen.
Zuletzt geändert von Hein Blöd am Fr 17. Feb 2017, 19:23, insgesamt 2-mal geändert.
Hein Blöd
Zündkerze
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 16. Feb 2017, 23:38

Re: Fahrwerk wechseln

Beitragvon Hein Blöd » Fr 17. Feb 2017, 19:22

HUCH!!! Sorry ein OHC... na gut - schon eher ein Thema.... ich nehme alles Zurück.
Hein Blöd
Zündkerze
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 16. Feb 2017, 23:38

Re: Fahrwerk wechseln

Beitragvon Harry Vorjee » Fr 17. Feb 2017, 21:44

Sehr guten Plan hast du da, und dass das alles klappt, das wünsche ich dir wirklich. Aber das beste zu diesem Thema hat der Mr Blonde gesagt.

Einen groben Plan hast du ja schon, das ist sehr gut. Aber besser ist, du hast zwei bis drei, wie du das umsetzen möchtest.

Und dann geh auf die Suche nach nem Prüfer. Und du wirst mindestens 10 fragen müssen, davon werden dir 9 gleich nen Vogel zeigen und vielleicht einer wird dir sagen, dass dein Plan so nicht abzunehmen ist. Dann mußt du gleich mit Plan B und C um die Ecke kommen, damit er merkt, dass du dir echt Gedanken gemacht hast.
Und wenn du ganz viel Glück hast, setzt er sich mit dir hin und erarbeitet einen Plan. Da ist es ganz wichtig, jedes von ihm gesprochene Wort als Gesetz zu betrachten. Eine Abnahme ist nur so möglich, wie er sich das vorstellt. Über seine Meinung diskutieren zu müssen, lässt die Lust daran schwinden.

Das alles war Punkt eins.

Punkt zwei ist dir nen Plan zu machen, was du meinst was das alles kosten wird. Wenn du eine Summe hast, nehme sie mindestens x4. Solltest du dann immer den willen auf das Projekt haben, Setz dir ein Jahr Frist. Also da heist es rein haun.
Immer wieder zwischenstände mit dem Prüfer abklären, damit er das Projekt nicht vergisst und du nicht irgentwas machst, was ihm später nicht gefällt.

Solche Ideen wie du sie hast, haben so viele, meist aus einer Bierlaune heraus, aber die meisten verlieren auch schon wieder die Lust, bevor sie Punkt ein überstanden haben.

90% des ganzen bildet der Prüfer, die ganze Arbeit des Umbaus, bildet nur die restlichen 10%.

Gruß

Harry Vorjee
Mehr zu sehen gibt es unter oldschool-fusseltuning.de.tl
Harry Vorjee
Inventar
 
Beiträge: 3033
Registriert: Di 9. Feb 2010, 09:38
Wohnort: (zwischen Wolfsburg und Hannover)

Re: Fahrwerk wechseln

Beitragvon HPS » Sa 18. Feb 2017, 09:26

MOIN,
den schwarzen Rekord finde ich sowas von genial!
Weiss jemand wo der abgeblieben ist?
Ich hatte Bilder von der Karre in einem Forum gefunden, da hatte der eine blaue Motorhaube.

Das ist aber auch schon lange lange her...

Gruß
HPS
:aegypten:
Betrachte die ganze Welt wie ein Rüde.
Wenn Du es nicht fressen oder rammeln kannst,
piss drauf und geh Deiner Wege.
Benutzeravatar
HPS
MBM
 
Beiträge: 187
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 13:04
Wohnort: irgendwo im Niemandsland um Hildesheim

Re: Fahrwerk wechseln

Beitragvon Mr. Blonde » Sa 18. Feb 2017, 10:45

In der Motorraver wurde der auch mal vorgestellt, mit einem weiteren Neueigentümer. Ist aber auch schon ewig her.
Benutzeravatar
Mr. Blonde
Inventar
 
Beiträge: 6900
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 23:42

Re: Fahrwerk wechseln

Beitragvon Andy » Sa 18. Feb 2017, 12:37

HPS hat geschrieben:den schwarzen Rekord finde ich sowas von genial!
Weiss jemand wo der abgeblieben ist?


Die Frage beschäftigt mich auch schon eine Weile...
Würde gut in meine Sammlung passen :pirat:
Bild

Jetzt auch bei Instagram
AutoClubAltesBlech
Benutzeravatar
Andy
Inventar
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 21:20
Wohnort: Kölle

Re: Fahrwerk wechseln

Beitragvon Mr.Chili » Sa 18. Feb 2017, 19:21

servus und willkommen hier, ach ja schmeiß den prutzelabarad an und mach es :bilder:
FREI STATTBayernFRANKEN
Benutzeravatar
Mr.Chili
MBM
 
Beiträge: 2118
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 20:40
Wohnort: Franken

VorherigeNächste

Zurück zu Umbauten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste