Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Wie kann ich was umbauen? Was ist vom TÜV erlaubt?

Re: Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Beitragvon happyc » Mi 16. Aug 2017, 12:41

Bullitöter hat geschrieben:Die Felgen brauchst du garnicht eintragen zu lassen. Die Estoril konnte man ab Werk zum 35I bestellen, dementsprechend tauchen die beim Passat auch im Teilekatalog auf (woher meine Info stammt). Seit dem es die EU Fahrzeugüpapiere gibt, müssen die Rad/ Reifenkombis die es Serienmässig gab nicht mehr drin stehen (bei uns weigern die sich sogar das einzutragen selbst wenn diese größe montiert ist, hier würdest du also keine Eintragung bekommen, selbst wenn du sie willst, ist ja serie).

Mein Vater hatte mal Probleme mit seinem Golf Country Chrom, auf dem waren serienmäßig 15" chromstahlfelgen montiert. Da sie Serie waren, gab es auch keine spezifische Eintagung und keine KBA (und keine VW-Prägung auf der Felge) etc - aber die Tatsache, dass diese Felgen serienmäßig sind / waren wollte der tüff-Prüfer nicht akzeptieren. Da half auch kein Verweis auf irgendwelche Listen..
bei einem deutlich häufig vorkommenden Auto wie den 35i und Felgen mit VW-Prägung dürft es wohl kaum Probleme geben..

Zu der Fahrwerkseintragung kann ich dir nichts fundiertes sagen, ob dieses denn zwingend verbaut sein muss, oder ob es verbaut sein kann. Es besteht auf jeden Fall die Möglichkeit, verschiedene Felgen-/ Reifenkombinationen einzutragen, und diese kann man ja auch nicht alle verbauen - aber ob dies dann auch für ein Fahrwerk gilt... :gruebel:
happyc
Inventar
 
Beiträge: 724
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 10:21

Re: Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Beitragvon Wirbelkammer » Mi 16. Aug 2017, 16:06

Servus beinander,

ich komm grad vom Tüv Deggendorf und hab dort nach gefragt.

Die Räder können auf meinem Passat gefahren werden.
Das mit dem PDF Ausdruck hat wohl auch dazu geholfen.

Ich montier noch die richtige Reifengröße 205/50R15 86S da die momentane 195/50R15 82V zwar für 240km/h zugelassen sind mir jedoch die Traglast nicht reicht.

Das Eintragen soll 80€ kosten und mein Fahrwerk dann auch gleich ausgetragen.

Hinfahren ohne Eintragung kann ich auch, insbesondere dann wenn ich einen Termin dort ausmach können die netten Herren in Grün nachfragen.

Abrollumfang dürfte wohl keine Probleme machen denn neben den verbauten 185/65R14 86T sehen direkt etwas kleiner aus.

Bloß, muss dann Auto bei der Abnahme in tadellosen Zustand sein?

Es soll doch bloß geschaut werden ob die Räder irgendwo angehen? Ich denke da an ein etwas bröseliges Ankerblech,... :verlegen: .

Die ganze Gaudi wird mich wohl insgesamt knapp 300€ kosten da ich ja noch neue Reifen brauch. Wenn ich jetzt erst noch das Auto durchreparieren muss lass ich es.

Auf jeden Fall herzlichen Dank für eure Antworten :jubel2: .
VW Passarati B4 1.9TDI - Alltagsfahrzeug mit Anhänger

BMW e30 316i Automatik - Standfahrzeug

Deutz D40.2 -Roadster - mit Hecklader
Benutzeravatar
Wirbelkammer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 21:28
Wohnort: Niederbayern/Deggendorf

Re: Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Beitragvon Bullitöter » Mo 21. Aug 2017, 11:11

Du möchtest also nun 80 EUR für eine Eintragung ausgeben die du nicht brauchst, weil die Felgen die du montieren willst bereits in der Fahrzeug ABE enthalten sind!?! :kevin:

Mal angenommen, du würdest dir einen neuen Passat kaufen und Räder dazubestellen die nachher nicht im Schein stehen, würdeste dass dann auch machen? Das wäre nämlich das gleiche.

Ich hab die Nummer mit der Behörde hier mehrfach versucht, incl. mir den Diensstelleneleiter dazu zu holen, weil ich wollte, dass die Tante bei Umstellung von alten auf neue Papiere bei Reifengröße 195/50 R15 einträgt, da ich diese auch auf den 6x15 BBS Serienfelgen fahre. Ohne Erfolg. Nu steht da halt 175/70 R13 obwohl ich solche Felgen garnicht mehr habe, weil es die Behörde hier eben für richtig hält, alle Serienräder aus dem Feld für Zusatzeintragungen zu löschen und oben die Standartangaben stehen zu lassen obwohl etwas anderes montiert ist.

In einer Bullenkontrolle müssen dir die Bullen nachweisen, dass was nicht OK ist, nicht anders herrum. Deutschland hat bei Einführung der EU papaiere beschlossen, dass von in der Fahrzeug ABE enthaltene Rad Reifen Kombis nurnoch eine in den Schein kommt, egalk ob diese montiert ist oder nicht. Da müsste mir jetzt was fehlen, dass ich mein Geld dem Tüv in den Hals werfe um diesen Umstand zu umgehen. Mal abgesehen davon, dass ich es vom Tüv auch unverschämt finde dir das überhaupt anzubieten ohne darauf hinzuweisen, dass es unnötig ist.

In Santerias Link steht ganz oben ja sogar
Passat; Typ 35l
bis Modelljahr 1997
ABE-Nr. für Passat Frontantrieb; E 657/1 Nachtrag 5


In deiner ZBII steht irgendwo rechts auch die Fahrzeug ABE, sprich E 657/1 (kann man sogar auf dem Foto sehen!). Du hast also in diesem Fred bereits schwarz auf weiß, dass diese Räder bereits eingetragen sind und auch der Tüvheini hätte das sehen müssen. Ich würde da nur nochmal hingehen und fragen warum er dich übern Tisch ziehen wollte, sonst nix mehr!

Dem Tüvheini der den Countrygolf nicht abnehmen wollte hätte ich auch nur 3 Möglichkeiten gelassen. Entweder die Prüfung abbrechen und mich kostenlos fahren lassen, aufhören die Felgen zu beanstanden oder sich ne Beschwerde einfangen!
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2395
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Beitragvon Wirbelkammer » Mo 21. Aug 2017, 16:42

Servus,

vielen Dank für den Hinweis :jubel2: !

Ist mir garnicht aufgefallen.

Aufjedenfall weiß ich jetzt das der TÜV auch mit Vorsicht zu genießen ist.

Ich werde es aber, zumindest für heuer, gehen lassen da ich im Frühjahr neue SR montiert hab und nicht unbedingt nochmal welche kaufen will.

Ich war bloß etwas verunsichert da bei meinem Traktor auch die beiden anderen serienmäßigen Reifengrößen in der Zulassungsbescheinigung drin stehen und vom Auto nicht.
VW Passarati B4 1.9TDI - Alltagsfahrzeug mit Anhänger

BMW e30 316i Automatik - Standfahrzeug

Deutz D40.2 -Roadster - mit Hecklader
Benutzeravatar
Wirbelkammer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 21:28
Wohnort: Niederbayern/Deggendorf

Re: Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Beitragvon Bullitöter » Mo 21. Aug 2017, 19:12

Den Satz verstehe ich nicht...

Ich werde es aber, zumindest für heuer, gehen lassen da ich im Frühjahr neue SR montiert hab und nicht unbedingt nochmal welche kaufen will.


Bei deinem Traktor ist die Frage ob diese serienmässigen Größen in der ABE zum Traktor enthalten sind. Wenn ja, dann hat die Zulassungstelle bei umstellung der Papiere einen Fehler gemacht über den ich mich freuen würde.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2395
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Beitragvon Wirbelkammer » Mo 21. Aug 2017, 20:31

Den Satz verstehe ich nicht...


Dank euer/deiner Hilfe weiß ich jetzt das ich meine Alufelgen auf dem 35i fahren darf bloß sind auf diesen Felgen statt 205/50R15 86S bloß 195/50R15 82V.

Die scheiden alleine deswegen schon aus da der Traglastindex 82 ist lt. Wiki 475kg, ich hab aber eine max. HA Last von 1000kg. Sprich ich bräuchte wohl min. 500kg Traglast pro Reifen.

Und da ich mir heuer im Frühjahr für meine normalen *hau mich tot* Stahlfelgen neue 185/65R14 86T gekauft hab möchte ich zuerst die abfahren bevor ich mir nochmal neue Reifen kaufe.

Bezüglich Bulldog wird's wohl so sein.
Ich habe noch den alten richtigen Brief dazu. Indem sind die ganzen Reifengrößen eingetragen. In der neuen Zulassungsbescheinigung II steht davon nichts mehr. Dafür in der Zulassungsbescheinigung I.

BTW, das in den neuen Schein bloß noch eine Reifengröße eingetragen wird ist doch auch totaler Käse- oder irre ich mich?
VW Passarati B4 1.9TDI - Alltagsfahrzeug mit Anhänger

BMW e30 316i Automatik - Standfahrzeug

Deutz D40.2 -Roadster - mit Hecklader
Benutzeravatar
Wirbelkammer
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 21:28
Wohnort: Niederbayern/Deggendorf

Re: Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Beitragvon santeria » Di 22. Aug 2017, 14:48

Wirbelkammer hat geschrieben:BTW, das in den neuen Schein bloß noch eine Reifengröße eingetragen wird ist doch auch totaler Käse- oder irre ich mich?


Doch - Es steht nur eine Größe unter 15.1/ 15.2.
Zusatzeintragung gibts ggf im Feld unten (22).
Aber da kommt nur das rein was zusätzlich vom TÜV abgenommen und "eingetragen" wurde.
Die weiteren möglichen Seriengrößen werden dort nicht eingetragen.

Ich konnte mir damals bei der Zulassungsstelle eine von drei Radgrößen aussuchen als vom alten auf den neuen Brief umgeschrieben wurde.
13/ 14/ 15 Zoll.
Gewählt habe ich 14" da ich diese damals montiert hatte.
Nachträglich eingetragen obwohl Serienbereifung auf Serienfelgen habe ich später noch 195/50R15 auf 6x15".
Dieses zusammen mit anderen Eintragungen wie gesagt.
>
Warum?
Weil ich im Vorfeld schon mit dieser Reifengröße beim TÜV war und die Bereifung dort als EM gelistet worden war da angeblich unzulässig. Als ich die dann die Freigabe angeschleppt hatte, wurde der Mangel gestrichen, der Prüfer wollte mir die Räder selbst auf Verlangen aber nicht eintragen da ich den Zettel ja gefälscht haben könnte.

Im Rahmen von Polizeikontrolle kann es durchaus auch vorkommen auf derart kompetente Personen zu treffen...
Ob die sich die Mühe zu machen mir das erst nachzuweisen oder mich einfach stillegen bis ich den Nachweis der Legalität erbracht habe, möchte ich ehrlich gesagt nicht ausprobieren...
Die haben Knarren und so..
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3571
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Beitragvon Bullitöter » Mi 23. Aug 2017, 22:17

Stell dich nich so an, sonst biste doch auch nich sone Pussi.

Stillegen dürfen se generell nur wenn ne akute Verkehrsgefährdung vorliegt. Das ist ja nunmal generell ausgeschlossen wenn eine Rad/ Reifenkombi montiert ist, die in der Fahrzeug ABE aufgeführt ist.

Daher würde ich den Herren ganz entspannt sagen, dass se Ihr Ding ruhig durchziehen sollen, wenn se Bock auf ne Dienstaufsichtsbeschwerde und ne Schadenersatzklage für das Taxi und den Mietwagen haben. Schließlich habe nicht ich beschlossen, dass das aus meinen Papieren gestrichen wird sondern der Gesetzgeber. Ehrlich gesagt gehe ich aber nicht davon aus, dass ich das jemals tun werden muss.

Auf jeden Tüvprüfer der mit sowas anfängt würde ich mich sogar freuen, da ich diesem ebenso sagen würde, wenn er jetzt nicht gewillt oder in der Lage ist an der richtigen Stelle nachzusehen, er sich seine eigene Inkompetenz schriftlich gibt und ich das an vorgesetzte Stellen weitergeben werde.

Wer sich da eben dennoch so sehr ins Hemd macht, der kann die Freigabe des Herstellers mitführen oder sich ne Kopie der Fahrzeug ABE anfordern. Wer dann behauptet, dass das gefälscht wäre, müsste sich mal fragen lassen, wer mir sagt das er denn überhaupt echt ist. Fahrzeugpapiere und deren Eintragungen sollen sich ja auch fälschen lassen hab ich mir sagen lassen.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2395
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Beitragvon Merlin6000 » Do 24. Aug 2017, 12:28

Hab neulich eine HU machen lassen, da machte der Dekra Prüfer auf seinen Dienst Smartphone eine Seite auf wo nach Eingabe der FIN alle ab Werk eingetragenen Reifengrößen aufgeführt waren
Merlin6000
Forenbewohner
 
Beiträge: 384
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 12:18

Re: Fahrwerk austragen, Felgen eintragen?

Beitragvon santeria » Fr 25. Aug 2017, 11:58

@Bullitöter:
IdR rede ich mich in solchen Fällen auch erfolgreich raus da ich stets freundlich aber bestimmt bleibe.
Stillgelegt wurde ich noch nie.
Die ganzen Eintragungen habe ich auch ausschließlich beim Golf - da fand ich es bei der Kontrollfrequenz die ich damals hatte (hat in den letzten Jahren irgendwie nachgelassen) besser, erst gar keine Diskussion aufkommen zu lassen...
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3571
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Vorherige

Zurück zu Umbauten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast