Lackierpistole gesucht

Alle Fragen zur Lackierung eines Fahrzeuges

Lackierpistole gesucht

Beitragvon Hannes Knoedel » Fr 2. Okt 2015, 20:22

Moin , kann mir jemand ne Lackierpistole empfehlen ?
Da ich jetzt doch recht oft Lackiere wollte ich mal was gescheites ins Haus holen .
Gruß Hannes
Benutzeravatar
Hannes Knoedel
Inventar
 
Beiträge: 816
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 17:45

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon All Eyez on me » Fr 2. Okt 2015, 22:05

Wie schaut´s mit dem Budget aus?

Soll es was wirklich Hochwertiges für Top-Ergebnisse sein, dann kann ich Dir die gleiche Spritze empfehlen mit der ich arbeite (natürlich nur hobbymäßig...bin ja kein Lackierer).

Iwata W400....einfach ne geile Knarre mit der man auch als Nicht-Lackierer echt tolle Ergebnisse schafft.
Hier mal ein paar Bilder nach meiner letzten Lackierung nach Unfallreparatur an meinem Alltags-Scirocco. Lackiert wurden, Motorhaube, Stoßstange, Scheinwerferleiste und beifahrerseitiger Kotflügel.
Und ich hatte sogar noch Probleme mit Orangenhaut, weil meine Klarlackmischung falsch war und ich somit mit 2500er nass nachschleifen und nachpolieren mußte....außer bei der Scheinwerferleiste. Da hatte ich dann mehr Verdünnung zum Klarlack gekippt (ganz entgegen der Herstellerangabe) und da hat alles direkt gepasst.

http://www.ebay.de/itm/IWATA-W400-WB-La ... 41898b8881

Bild

Bild

Bild

Sollte es eher ne günstigere Einsteigerpistole sein würde ich mal die Iwata Air Gunsa AZ3 in dem Raum werfen

http://www.ebay.de/itm/380777612900?_tr ... EBIDX%3AIT

alternativ noch die DeVilbiss SLG

http://www.ebay.de/itm/201296560504?_tr ... EBIDX%3AIT

Den Rest macht Übung, eine gute Vorarbeit, die richtige Wahl des Drucks, der Düse und der Farbmischung. :top:
Zuletzt geändert von All Eyez on me am Fr 2. Okt 2015, 22:12, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Phantasie ist wichtiger als Wissen...den Wissen ist begrenzt.
http://www.Scirocco-lounge.com
http://www.schrauber.tk
Benutzeravatar
All Eyez on me
Inventar
 
Beiträge: 653
Registriert: So 6. Okt 2013, 23:30

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Jeff » Fr 2. Okt 2015, 22:06

Hol dir ne Sata und fertig bist di.
Man bekommt die bei teilemärkten ab und an Brecht günstig.
Bei Sata kannst auch für ältere Modelle problemlos Düsen oder Ersatzteile bekommen.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gern behalten.
Benutzeravatar
Jeff
Inventar
 
Beiträge: 2161
Registriert: Mi 26. Sep 2012, 22:50

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon All Eyez on me » Fr 2. Okt 2015, 22:59

Grade quatschen wir über Lackierpistolen...denk ich mir guckste mal auf Ebay-Kleinanzeigen was die guten Dinger im Moment so kosten...

...stolpere ich doch als erste Anzeige über eine neue unbenutze Iwata LPH-80 (Spot-Repairpistole Neupreis ca. 246€) http://www.autolack-versandhandel.de/La ... 250ml.html
für 25€ zzgl. Versand....vor ner halben Stunde eingestellt. BildBild

30€!!! inkl. Versand ausgehandelt (Verkäufer saß zufällig genau wie ich vorm Rechner...cool) und direkt abgegriffen!

Alter was ein Schnapp!!! Ich freu mir grade nen Ast! Bild
Bild
Phantasie ist wichtiger als Wissen...den Wissen ist begrenzt.
http://www.Scirocco-lounge.com
http://www.schrauber.tk
Benutzeravatar
All Eyez on me
Inventar
 
Beiträge: 653
Registriert: So 6. Okt 2013, 23:30

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Merlin6000 » Sa 3. Okt 2015, 09:31

Ich sage auch nur Sata, wenn du keinen Wasserlack verarbeiten willst tut es auch noch eine ältere ohne Innenleben aus Edelstahl

Meine Sata GRZ tut seit 1988 gute Dienste bei mir
Merlin6000
Forenbewohner
 
Beiträge: 454
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 12:18

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Der Sterni » Sa 3. Okt 2015, 10:20

wollen wir uns doch erstmal die frage stellen was für beschichtungsstoffe du da aufs blechkleid nebeln willst

soll das ding von grundierung bis decklack lassen können, oder z.b. nur für basislack oder decklack?



so ne sata jet B oder jet 90 vom teilemarkt kann man sicherlich billig abgreifen, garkein problem
ist nur die frage ob man sich das antun will
teile gibts da schon seit ewigkeiten nicht mehr zuverlässig
spritzdrücke von 4 bar bei 8cm strahlbreite sind einfach nicht mehr zeitgemäß

wenn der lack kostenlos ist und das schrauberdomizil eh renoviert werden soll kann man das gerne machen, alle anderen sollten eher zu was modernerem greifen
auch hinsichtlich der verarbeitung von HS deck/klarlacken sind die alten modelle nichts mehr
überbeschichtungen sind vorprogrammiert



sag uns deine technischen begebenheiten und was du spritzen möchtest, dann kann man gezielt drauf eingehen ;]

Mein Freund der Baum braucht CO², drum setz' ichs ausm Auspuff frei.
Benutzeravatar
Der Sterni
Inventar
 
Beiträge: 971
Registriert: Di 26. Jun 2012, 22:08
Wohnort: ne Kuhbläke im Fläming

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Hannes Knoedel » Sa 3. Okt 2015, 16:48

Danke erst mal für die Antworten.
Was ich damit vorhabe :

Spritzen von Deck und Klarlacken
Lacke :2 k Acryl Lacke
Technische Ausstattung: Kompressor, Festo Druckminderer inkl wasserabscheider

Für den Füller tut es wahrscheinlich auch die 10€ Pistole denke ich.
Nur eben für Deck und Klarlacke möchte ich was besseres haben.
Grüße Hannes
Benutzeravatar
Hannes Knoedel
Inventar
 
Beiträge: 816
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 17:45

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Der Sterni » Sa 3. Okt 2015, 20:01

sicherlich die üblichen baumarktpistolen mit 1,4er düse
halte ich für grenzwertig, da man ziemlich weit runterverdünnen muss - da kommen wir weiter unten noch zu ner alternative

als erstes würde ich dir ganz gerne die SLG ans herz legen
http://www.autolack-versandhandel.de/La ... s|SLG.html
mit ihren knapp 70€ ne gute einsteigerpistole
grundverarbeitung stimmt, aber halt nicht bis ins letzte detail wie bei den 400€+ spritzen
nachteile:
*keine ersatzteile über devilbiss verfügbar, nur über oben verlinkten shop, wenn du die pistole da gekauft hast
*die pistole hat ihre schwächen bei 100% breitstrahl
den ein wenig zurücknehmen auf ca 85% und das spitzbild ist gleichmäßig(er) ausgeprägt

soweit ichs in erinnerung hab alle materialführenden teile wassertauglich

hab das ding seit 4 oder 5 jahren in der mache, mitlerweile als reisepistole zu leuten, die mal hier oder da nen kleines projekt starten und sich nicht extra ne ausrüstung zulegen wollen
bisher standhaft das gerät



was ich dir auch noch ans herz legen kann und da kommen wir zur multifunktionspistolka
http://www.autolack-versandhandel.de/La ... T|1|2.html
in der 1,2er ausführung super für basis-, decklack und grundierungen


mit ner 1,8er düse und der S2 luftkappe ideal für füller
http://www.autolack-versandhandel.de/La ... z|1|8.html
http://www.autolack-versandhandel.de/La ... TE|S2.html


hat nen ehemaliger kollege von mir privat in der mache
hab mir genau die kombi dann aus neugierde mal ausgeliehen und was soll ich sagen
steht hochwertigeren (oder zumindestens teureren) pistolen in nichts nach


nun liegts an dir, was du deinem geldbeutel zumuten willst/kannst und in wie fern du dir was für ewig kaufen möchtest oder nicht




kann auch sein, dass diese beratung mal wieder voll an der zielgruppe vorbeigeschossen kam, da ich mit meinem fetisch nach ordentlichem werkzeug nicht dem durchschnittsfussler entspreche. sollte dem so sein bitte ich um freundliches ignorieren :)

Mein Freund der Baum braucht CO², drum setz' ichs ausm Auspuff frei.
Benutzeravatar
Der Sterni
Inventar
 
Beiträge: 971
Registriert: Di 26. Jun 2012, 22:08
Wohnort: ne Kuhbläke im Fläming

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon All Eyez on me » Sa 3. Okt 2015, 21:52

Also Sterni....da sehe ich doch, daß wir doch weitestgehend einig sind was die Pistolenempfehlungen betrifft. Denn genau die beiden hatte ich ja auch in meiner Liste der zu empfehlenden Pistolen mit dabei.

Und gutes Qualitätswerkzeug ist NIE verkehrt. Auch nicht zum Fusseln.

Denn merke: Es gibt keine schlechten Arbeiten. Es gibt nur verdammt viel schlechtes Werkzeug!
Bild
Phantasie ist wichtiger als Wissen...den Wissen ist begrenzt.
http://www.Scirocco-lounge.com
http://www.schrauber.tk
Benutzeravatar
All Eyez on me
Inventar
 
Beiträge: 653
Registriert: So 6. Okt 2013, 23:30

Re: Lackierpistole gesucht

Beitragvon Der Sterni » Sa 3. Okt 2015, 23:45

fast richtig
du hast die HTE-2 vorgeschlagen, ich die HTE-S :pssssst:
:-)



wobei, so ne gebrauchte devilbiss GTI
mhm
ne quatsch, da sorgen die luftkappen wieder für zu viel verwirrung und bei ner gebrauchten weiß der laie bei problemen nicht immer auf anhieb ob/wo der fehler bei der knifte zu suchen ist

Mein Freund der Baum braucht CO², drum setz' ichs ausm Auspuff frei.
Benutzeravatar
Der Sterni
Inventar
 
Beiträge: 971
Registriert: Di 26. Jun 2012, 22:08
Wohnort: ne Kuhbläke im Fläming

Nächste

Zurück zu Lack

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast