Kaufberatung T4 Benziner

User geben anderen Usern Tipps zu den Schwächen und Stärken verschiedenster Fahrzeuge
Forumsregeln
Achtung!
Die hier abgegebenen Kaufberatungen stammen von Schraubern für Schrauber. Sie stellen keine verbindlich vollständige Liste aller bekannten Schwächen eines Fahrzeugs dar. Man sollte sich trotzdem jeden Kaufkandidaten genau ansehen und nicht nur blind die hier genannten Schwächen abklappern.

Bitte bleibt sachlich!
Dieser Bereich soll als Infobereich dienen. Das Zerreden der Threads stört die Übersichtlichkeit, wenn sich einer ernsthaft für den Kauf eines Fahrzeuges interessiert. Ihr tut Euch selbst keinen Gefallen, wenn Ihr die Beiträge durch unsachliche Abschweifungen verwässert. Kaufberatungen durch eigene Erfahrungen zu erweitern ist aber ausdrücklich erwünscht.

Re: Kaufberatung T4 Benziner

Beitragvon Mr.Chili » Fr 3. Mär 2017, 10:36

Wenn nen T4 Diesel dann mit 5zylinder sauger und als LKW.
Bei ner umrüßtung heist es bei uns Sitzplätze nicht mehr wie drei, trennwand da reicht auch ne halbhohe und kann auch aus holz sein. Die hinteren gurte müßen raus und die befestigungspunkte sollten verschweißt sein. Manchmal wollen sie auch verstärkte Federn hinten. Das sind meine Persönliche erfahrungen hier im Fränkischen.
Wer einen Rechtschreib oder Grammatikfehler findet,
der darf in gerne behalten um sich daran aufzugeilen.
Benutzeravatar
Mr.Chili
MBM
 
Beiträge: 2209
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 20:40
Wohnort: Franken

Re: Kaufberatung T4 Benziner

Beitragvon schotte » Fr 3. Mär 2017, 11:11

T4 ist schon nicht verkehrt und mit ordentlich Rostvorsorge halten die , dann auch Richtung Diebstahlschutz investieren (meiner war nach 10 Monaten weg)ich würde wieder einen Langen nehmen ein kurzer hat fast noch weniger Platz als ein T3
Benutzeravatar
schotte
Forenbewohner
 
Beiträge: 335
Registriert: Di 9. Feb 2010, 10:01
Wohnort: ja

Re: Kaufberatung T4 Benziner

Beitragvon Merlin6000 » Fr 3. Mär 2017, 18:19

T4 entweder mit ABL und wenn eine grüne Plakette nötig ist mit ACV und DPF

2,4D ist Steinzeit, säuft und ist empfindlich
Merlin6000
Forenbewohner
 
Beiträge: 443
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 12:18

Re: Kaufberatung T4 Benziner

Beitragvon dr Reiche » Fr 3. Mär 2017, 18:51

Ich gebe auch mal meinen Senf dazu...
Selber fahre ich im Alltag einen 2004er Renault Trafic mit 2.5er Commonrail. Die Kiste hat 135PS, zieht schön durch bis 180 und ist sparsam. Rost ist kein Problem, da vollverzinkt. Hat von Werk her Sitzheizung, Klima, el. Fensterheber, el. verstellbare Spiegel + Spiegelheizung, werkseitig eingebautes Navi. Hab ihn vor zwei Jahren mit 280tkm für 2.800 Euro gekauft. Habe jetzt 350tkm runter und er läuft und läuft und läuft. Ist als LKW zugelassen und bezahle 170 Euro Steuern im Jahr (2,8t). Versicherung kostet mich monatlich 54 Euro (LKW im Werksverkehr). Der Vorteil ist, wirklich jeder der mit dem Wagen fährt ist versichert. Vielleicht wäre ja auch ein solcher für dich interessant?! Der ist baugleich mit Opel Vivaro und Nissan Primastar (steht trotzdem auf jedem Teil Renault drauf).
T4 kann man machen. Aber bitte keinen Benziner! Die fressen Sprit, als hättest du einen Strudel (nein nicht Apfelstrudel) im Tank. Gasanlagen im T4 ist eine super Sache (haben selbst einen in der Kundschaft). Allerdings lohnt eine Nachrüstung nicht mehr. Wenn dann kauf einen, der schon eine verbaut hat. Allerdings wirst du nicht lange Freude daran haben. Es soll nach Ende 2018 versteuert werden (somit teurer als Benzin). Allerdings arbeitet die Regierung gerade an einer Subvention für 5 Jahre. Aber was passiert nach den 5 Jahren?

Habe dir mal einen Tipp gegeben. Vielleicht hilft es dir weiter.
Aktuelle Gefährte:
Dodge B3500 1998
Renault Trafic 2004
Simson S50B1 1977
Suzuki Baleno 1996
Honda CB750 Bol d'Or 1980
Simson S50B2 1975

Verflossene:
Suzuki Baleno 1996
MZ 150 ES aka Emma 1967
Renault Clio aka die Blechfotz 1991
VW Polo 6N 1997
Benutzeravatar
dr Reiche
Inventar
 
Beiträge: 1278
Registriert: Di 2. Mär 2010, 11:37
Wohnort: Neukirchen bei Zwickau

Re: Kaufberatung T4 Benziner

Beitragvon Christian » Fr 3. Mär 2017, 20:43

Teurer als Benzin? Das stimmt nicht. Der Steuervorteil liegt bei nur 15 ct/ltr.
-´90 Golf - ´94 Audi B4 LPG - ´85 Jetta - ´76 Rekord - ´88 Polo -
Alle sagten "Das geht nicht." Da kam einer und hat´s versucht, und es ging nicht.
Benutzeravatar
Christian
Inventar
 
Beiträge: 597
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 13:06
Wohnort: Ohnwort

Re: Kaufberatung T4 Benziner

Beitragvon Tesla » Fr 3. Mär 2017, 22:13

Eben. Ausserdem gibts für die Leute, die sehr nordwestlich /östlich wohnen wie mich & Christian auch eine Andere Möglichkeit billig an Autogas zu kommen. Man hat mit LPG die Betriebskosten von nem Diesel, wobei die Steuer niedriger ausfällt und das Durchfahren von Umweltzonen keine Probleme macht. Ich fahre jetzt 2 Jahre auf LPG und will nix anderes mehr :bier: ...Bis auf vielleicht nen Bremer/Düdo der Pflanzensaft frisst :-)
Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos

91' Volvo 940 GLT B230F -The LOLVO-
88' Polo 86c GT
Benutzeravatar
Tesla
Forenbewohner
 
Beiträge: 444
Registriert: So 18. Dez 2016, 01:18

Re: Kaufberatung T4 Benziner

Beitragvon Alex86 » Fr 3. Mär 2017, 22:39

Ich frage mal hier und nur aus Neugierde und auch komplett unwissend. Also verzeiht mir falls die Frage total Panne sein sollte. :-]
Wie siehts denn mit diesen Reserverad-Unterbau-LPG-Tanks und offroaden aus? Kann man die gescheit mit einem Unterbodenschutz schützen, oder wird das ganze zu riskant und der Tank muss zwingend in den Innenraum? Da frisst er eben Ladefläche und verhindert den Mopedtransport, was ich blöd finde..
Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 1342
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Kaufberatung T4 Benziner

Beitragvon dr Reiche » Sa 4. Mär 2017, 08:53

Christian hat geschrieben:Teurer als Benzin? Das stimmt nicht. Der Steuervorteil liegt bei nur 15 ct/ltr.


Ich hätte mich klarer ausdrücken sollen. :schwachsinn:
Ich meine eine Umrüstung. Das lohnt dann nicht mehr. Wir bieten bei uns in der Firma den Einbau von BRC Gasanlagen an. Seit dem bekannt ist, dass der Steuervorteil wegfällt haben wir keine einzige Anlage mehr verkauft und verbaut. Es ist absolut nicht mehr gefragt. CNG ist ja auch schon so gut wie tot, nachdem die VW´s explodiert sind, wird es an vielen Tankstellen nicht mehr angeboten. :-)
Uns lieben Dieselfahrern treten sie auch immer mehr auf den Schlips mit ihrem Mist. Naja egal... Darum geht es jetzt hier nicht.

Alex86 hat geschrieben:Ich frage mal hier und nur aus Neugierde und auch komplett unwissend. Also verzeiht mir falls die Frage total Panne sein sollte. :-]
Wie siehts denn mit diesen Reserverad-Unterbau-LPG-Tanks und offroaden aus? Kann man die gescheit mit einem Unterbodenschutz schützen, oder wird das ganze zu riskant und der Tank muss zwingend in den Innenraum? Da frisst er eben Ladefläche und verhindert den Mopedtransport, was ich blöd finde..


Das kannste machen. Da gibt es Ummantlungen aus Kunststoff und Stahl.
Aktuelle Gefährte:
Dodge B3500 1998
Renault Trafic 2004
Simson S50B1 1977
Suzuki Baleno 1996
Honda CB750 Bol d'Or 1980
Simson S50B2 1975

Verflossene:
Suzuki Baleno 1996
MZ 150 ES aka Emma 1967
Renault Clio aka die Blechfotz 1991
VW Polo 6N 1997
Benutzeravatar
dr Reiche
Inventar
 
Beiträge: 1278
Registriert: Di 2. Mär 2010, 11:37
Wohnort: Neukirchen bei Zwickau

Re: Kaufberatung T4 Benziner

Beitragvon The Recycler » Sa 4. Mär 2017, 10:10

Hallo ,

Ich weiss ja nicht wieviel Platz du brauchst aber falls du gemütlich drin wohnen willst , nimm einen mit langem Radstand ! Der KR hat im Innenraum viel weniger Platz als ein T3 , ist übrigens beim T5 genauso :(

Der 2.4D hat eigentlich einen guten Ruf dachte ich immer ?

Gruss Mirco
The Recycler
Inventar
 
Beiträge: 1311
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 08:02

Re: Kaufberatung T4 Benziner

Beitragvon Twingo » Sa 4. Mär 2017, 12:24

Merlin6000 hat geschrieben:2,4D ist Steinzeit, säuft und ist empfindlich


...und defekte Fahrersitze sind totalschäden :gruebel:
Warum sind die AABs denn bitte so empfindlich? Ich habe selber einen, und kenne mindestens 3 Leute persönlich, deren 2.4er die 400.000 Marke geknackt haben... und noch laufen.

Als 2WD und Serienbereifung lief meiner mit 7-7,5l auf 100km, jetzt als syncro 9l.

Weniger braucht kein ACV oder 1.9er ausm T4.

Gruß
'94er VW T4 Bus 2.4D syncro
'94er VW T4 Pritsche 2.4D syncro
Benutzeravatar
Twingo
Forenbewohner
 
Beiträge: 376
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

VorherigeNächste

Zurück zu Kaufberatungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast