Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

User geben anderen Usern Tipps zu den Schwächen und Stärken verschiedenster Fahrzeuge
Forumsregeln
Achtung!
Die hier abgegebenen Kaufberatungen stammen von Schraubern für Schrauber. Sie stellen keine verbindlich vollständige Liste aller bekannten Schwächen eines Fahrzeugs dar. Man sollte sich trotzdem jeden Kaufkandidaten genau ansehen und nicht nur blind die hier genannten Schwächen abklappern.

Bitte bleibt sachlich!
Dieser Bereich soll als Infobereich dienen. Das Zerreden der Threads stört die Übersichtlichkeit, wenn sich einer ernsthaft für den Kauf eines Fahrzeuges interessiert. Ihr tut Euch selbst keinen Gefallen, wenn Ihr die Beiträge durch unsachliche Abschweifungen verwässert. Kaufberatungen durch eigene Erfahrungen zu erweitern ist aber ausdrücklich erwünscht.

Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

Beitragvon santeria » Sa 4. Feb 2017, 02:06

Hi.
Hat einer von euch zufällig sowas im Betrieb?
Kann ja absolut alles wenn man der Werbung glaubt, aber:

1.) kommt man mit den ringratschen-Schlüsseln auch an sehr enge stellen oder sind sie auch nicht erheblich schmaler gebaut als andere Ringratschen?
Im fusselblog wurden die alte Version ja mal getestet, wobei dort leider keine Infos bezüglich max NM Belastung zu finden waren, vielleicht weiß jemand eine Quelle?

2.) ist der Kopf der Knarre stabil? 1/2-Zoll.
Durch den Schwenkmechsnismus entsteht ja sozusagen eine Schwachstelle..
Mit meinen 1/2-Zoll Knarren betreibe ich regen Abusus:
Bw-Knarre guter Qualität (Hersteller unbekannt) + Proxxon habe ich schon auf dem Gewissen, die aktuelle WBG hält bis jetzt (damit habe ich aber auch noch keinen großen Unfug getrieben).
Hier wäre auch die max NM Belastung interessant, sogar erheblich interessanter als bei den RRSchlusseln.

3.) kann jemand etwas negatives darüber sagen oder würde von der Anschaffung abraten?
(Außer dass man den ringratschen-Kopf nicht abknicken kann wie bei anderen Herstellern.. was mich irgendwie auch noch ein bisschen von der Entscheidung abhält .. Also abgesehen vom stolzen Preis.)

4.) wie verhält es sich mit den knarren-Verlängerungen:
Greift das 'flexible-lock' nur bei den hauseigenen 'wera'-Nüssen? Oder geht das bei jeder erdenklichen Nuss?

Darum geht's:
wera zyklop

wera Joker

Wenn man die Belastungsgrenzen irgendwo nachlesen kann, sorry.
Hab auf die schnelle nichts gefunden.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3824
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

Beitragvon Christian » Sa 4. Feb 2017, 02:59

Ja ich.
Wera Werkzeug ist grundsätzlich qualitativ sehr wertig.

Die Ratschenschlüssel sind am Ratschenende eher klobig, aber dafür fein verzahnt, außerdem sind die Köpfe nicht abgewinkelt (kann man bevorzugen oder auch nicht). Die offene Seite ist für mich persönlich außer für Frust zu gar nichts zu gebrauchen.
Müsste ich welche kaufen, würde ich lieber Facom nehmen (wobei die Firmenphilosophie bei denen gelitten hat), die sind insgesamt viel schlanker, schmaler und länger (mehr Hebelweg).

Das Zyklopzeug hab ich als 1/4" Satz.
Taugt auch. Die Knarre ist wieder schön feinverzahnt. Kann aber versehentlich ausklinken und verdrehen, wenn man die schräge Rastung benutzt.

Zur Frage nach der Belastbarkeit:
Falsches Werkzeug für hohes Drehmoment! Solche Alleskönner sind selbstverständlich nicht so robust wie ne Standardratsche des gleichen Herstellers! Gerade auch Ringratschenschlüssel nimmt man nicht zum lösen von Schrauben, sondern wenn der Kopf gelöst ist zum herunterdrehen des Gewindes bei Platzmangel.

Zum vergewaltigen kauf dir ne Gedore 1993 U 10 dazu.

Bei der Verlängerung versteh ich die Frage nicht. Halb Zoll = halb Zoll. Die Nüsse sind auf der Steckseite innen mit Nuten versehen. Ob das jetzt genau so mit jeder anderen Nuss funzt würd ich bezweifeln. Dass es mit keiner anderen geht aber auch. Kauf dir für sowas besser ne kurze Verlängerung mit abgeschrägtem Kopf. Die von Gedore darf 215 Nm (steht drauf), 2 davon hab ich damals in der Firma abgebrochen, für leichte Dinge geht das aber super.
Was die drehbaren Plastikringe auf der Verlägerung fürn Sinn haben sollen hat sich mir nie erschlossen.
-´90 Golf - ´94 Audi B4 LPG - ´85 Jetta - ´76 Rekord - ´88 Polo - ´89 Golf -
Alle sagten "Das geht nicht." Da kam einer und hat´s versucht, und es ging nicht.
Benutzeravatar
Christian
Inventar
 
Beiträge: 582
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 13:06
Wohnort: Ohnwort

Re: Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

Beitragvon santeria » Sa 4. Feb 2017, 11:30

Danke für s Feedback.
Am ratschenende klobig hört sich ja nicht so toll an..
Und das sie nicht abgewinkelt sind stimmt ja: hätte ich gar nicht dran gedacht.
Länge wäre mir fast egal, da auch kompaktere Schlüssel (zumindest in den kleinen Größen) ihre Vorteile haben. Wenn mal wenig Platz ist zB.

Was stimmt denn mit der offenen Seite nicht?
Gerade die soll doch so toll sein: hält Muttern selbst fest und lässt sich auf engem Raum gut ansetzen.
Gerade letzteres hatte sich so toll angehört.

Knarre wäre in 1/2 Zoll für mich so Semi-Interessant.
Will eigentlich nen Satz RR-Schlüssel anschaffen und bin so auch über die zyklop Knarre gestolpert.
Die knarren-Funktionen hatten sich nur interessant angehört da man sie u.a. abwinkeln kann und gerade benutzen kann..

Mit der Verlängerung hatte ich gemeint:
Das 'autolock'-Teil hat ja am Ende einen Knopf (grün/rot) der verhindern soll dass die Nuss abfällt/ auf der Schraube stecken bleibt. Finde ich vom Prinzip her eine absolut geile Funktion.
Frage mich halt nur ob sie in ihren Nüssen irgendeine Besonderheit drin haben damit es nur damit funktioniert..

Mit Werkzeugmissbrauch bin ich ja eigentlich auch größtenteils durch..
Bzw nutze dazu meinen carolus/ gedore drehmomentschlüssel mit Rohr als Verlängerung.. :verlegen:


PS: was ich aber definitiv machen werde, ist deren Farbsystem zu klauen!
Meine Schlüssel liegen -13" und ab 14" zwar getrennt, aber ich denke wenn jede Größe ihre Farbe hat, findet man sie noch schneller.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3824
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

Beitragvon dreiradfahrer » Sa 4. Feb 2017, 12:14

Die Wera Jokerschlüssel kann man lieben oder hassen. Ich hab ein paar Einzelstücke in den für mich wichtigsten Größen und ich liebe sie, gerade auch die offene Seite. Für Rollerschrauber sind die perfekt, eben weil es viele versteckte Verschraubungen gibt. Ich kenn aber auch Leute, die damit garnicht klar kommen.

Ich würde an deiner Stelle auch erstmal einen einzelnen in einer häufig benötigten Größe kaufen und testen. Wenn du damit klar kommst, dann ists perfekt.
meine Karren, Reisen und anderes Zeugs:
www.rollerchaos.de
Benutzeravatar
dreiradfahrer
Inventar
 
Beiträge: 2339
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

Beitragvon santeria » Sa 4. Feb 2017, 12:46

Danke auch dir für die Antwort.

Ich hab gerade die ein oder andere Amazon Rezession gelesen und muss sagen dass es mich teilweise eher abschreckt:
Am Ringschlüssel verzogene Einsätze durch zu hohen Kraftaufwand - gerade bei SW13 nicht so abwegig dass mir das mal passieren könnte.
Und zum Teil doch als recht klobig bezeichnet.

Denke auch es ist die cleverste Lösung erstmal einen einzelnden zu bestellen.. :like:
Vom 11er Set würde ich die meisten sowieso eher selten benutzen.. hab die RR-Funktion auch meist in Größe 10 vermisst wenn ich mich recht entsinne.
13 hab ich von WBG: Die RR Funktion find ich ganz toll bis auf dass der Kopf eben manchmal zu klobig ist.
Daher ja der Gedanke mehr davon anzuschaffen.

Das mit den steckenbleibenden Nüssen auf deren 'autolock'-Verlängerung würde mich aber echt mal interessieren.
Zur Not nehme ich die 14€ in die Hand und kaufe eine kurze 1/2" um es zu testen.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3824
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

Beitragvon Christian » Sa 4. Feb 2017, 12:51

Ja, probiers aus. Lass dir so einen mal in die Hand drücken und schraub damit irgendwas am Auto los. In der Theorie mag das super sein, mir ist das zu fitzelig.

Drehmomentschlüssel zum lösen nehmen ist ebenfalls Werkzeugvergewaltigung! Hab da mit nem Kalibrator drüber gesprochen, der kommt vierteljährlich zu meinem letzten Arbeitgeber. Geht gar nicht sagt er, nimm nem ordentlichen Knebel für sowas.

Diese Haltefunktion hast du bei ganz vielen Knarren. Ich find das gut. Funktioniert auch wirklich top. Die Nuss muss halt an wenigstens einer Stelle ne Nut im Vierkant haben, und da muss die Verriegelung an der Knarre reingreifen (also richtig stecken).
Mit dem Verschleiß wird das aber irgendwann schlechter.

Was ich an der Zyklopknarre toll finde: Schraube auf 90° lösen (oder auch leicht geschwenkt) und dann die Knarre geradesetzen und wie nen Griffsteck mit integrierter Ratsche benutzen. Das macht Freude. Setzt aber gute Pflege voraus, damit die Ratsche so schön leichtgängig bleibt wie sie im Neuzustand ist.
-´90 Golf - ´94 Audi B4 LPG - ´85 Jetta - ´76 Rekord - ´88 Polo - ´89 Golf -
Alle sagten "Das geht nicht." Da kam einer und hat´s versucht, und es ging nicht.
Benutzeravatar
Christian
Inventar
 
Beiträge: 582
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 13:06
Wohnort: Ohnwort

Re: Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

Beitragvon santeria » Sa 4. Feb 2017, 17:58

Ich weiß es ist eigentlich scheisse..
Klappt aber immer so gut, deswegen wird das praktiziert.
Wenn er mal kaputtgeht, kaufe ich den selben neu. Den aktuellen habe ich ja schon einige Jahre.

Das Feature an der Knarre find ich auch gut, fast genausogut wie die 15• Abknickung.
Aber ich glaube fast das ist mir das Geld erstmal nicht wert.
Momentan mache ich eh kaum was. :verlegen:
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 3824
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

Beitragvon the nameless one » So 5. Feb 2017, 00:01

Wenn du was stabiles zum massiv zweckentfremden brauchst schau dir doch mal die wera koloss an. Das ding will ich demnächst auch mal haben.
Ansonsten ist das mit den drehmomentschlüsseln und lösen wirklich keine gute Idee. Wir sondern regelmäßig welche aus, die zum brutalen loswürgen von Verschraubungen genommen wurden und wo dann irgendwann das Gehäuse reißt.
Oh und wo wir grad bei wera sind, die bitratsche von denen ist auch super.
Racecar spelled backwards is Racecar, because Racecar.
Benutzeravatar
the nameless one
Inventar
 
Beiträge: 575
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 00:11

Re: Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

Beitragvon Bullitöter » So 5. Feb 2017, 00:30

Ich nur n kleinen Bitsatz mit Bitratsche von Wera auf der Arbeit aber Zeug überzeugt schon.

Zu der Haltefunktion denke ich das funzt mit den meisten nüssen. Nur der billigste Kack hat wohl glatte wände im 4 kant.

Und mir wäre n dremo auch zu schade für solche Aktionen. Ich hab mal fürs grobe für etwa 70 Tacken n polnischen 3/4 Zoll knarrenkasten gekauft. Kleinste Nuss ist glaub ich 17. Der hat schon ca. 1,5m Verlängerung mit Knebel auf der 46er Nuss weggesteckt. Für alles ab 200Nm aufwärts taugt das besser.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2945
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Erfahrungen mit wera Werkzeug [joker & zyklop]

Beitragvon Altmotorgerät » So 5. Feb 2017, 13:46

Wera hat ein gutes Marketing, die Qualität an sich fande ich noch nie besonders erwähnenswert.
Die Frage ist ja immer, was du damit vorhast. Aufgrund der bisherigen Postings, bzgl. Lösen von Verbindungen mit einem Drehmoment und "vergewaltigungen" von Steckschlüsseln benötigst du etwas stabiles.

Vielleicht nützen meine Tipps ja etwas.

Zum Lösen mit erhötem Kraftaufwand würde ich den hier empfehlen.
https://www.amazon.de/Hazet-772-HAZET-A ... B001C9UTLS

Zum Thema Ringratschenschlüssel verwende ich Carolus. Tochter von Gedore, Qualität stimmt und je nach Anwendung völlig ausreichend. Die Wera Schlüssel haben diese besagte Haltefunktion. Wer sie nicht unbedingt braucht kann hier etwas Geld sparen.
http://www.tbs-aachen.de/Ringratschensc ... l_c442.htm

Bei einer 1/2" Umschaltknarre würde ich nicht zu einer von Wera raten. Hier bieten sich stabile von Stahlwille, Hazet oder Gedore an. Wobei der Griff von Gedore sich nach einer Zeit nachteilig in eine klebrigen Griffläche verwandelt.
Wenn mal verlängert werden soll würde ich zu einer Elofort oder Elora greifen. Stabil, aber günstig. Wobei man sich bewußt sein sollte, wenn ein Bauteil nachgibt bestimmt nicht aufgrund minderwertiger Qualität, sonder wegen Überbeanspruchung. Ich persönlich habe drei 1/2" Sätze, zwei von Stahlwille und einen von Rahsol/Elora Mix.
Je nach Anwendung wird einer genommen. Zu erwähnen, achte darauf, dass es ein 6kt. Kasten ist. Von 12kt. halte ich gar nichts.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 38-84-2764
Altmotorgerät
Zündkerze
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 21:02

Nächste

Zurück zu Kaufberatungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast