Kaufberatung Volvo 850

User geben anderen Usern Tipps zu den Schwächen und Stärken verschiedenster Fahrzeuge
Forumsregeln
Achtung!
Die hier abgegebenen Kaufberatungen stammen von Schraubern für Schrauber. Sie stellen keine verbindlich vollständige Liste aller bekannten Schwächen eines Fahrzeugs dar. Man sollte sich trotzdem jeden Kaufkandidaten genau ansehen und nicht nur blind die hier genannten Schwächen abklappern.

Bitte bleibt sachlich!
Dieser Bereich soll als Infobereich dienen. Das Zerreden der Threads stört die Übersichtlichkeit, wenn sich einer ernsthaft für den Kauf eines Fahrzeuges interessiert. Ihr tut Euch selbst keinen Gefallen, wenn Ihr die Beiträge durch unsachliche Abschweifungen verwässert. Kaufberatungen durch eigene Erfahrungen zu erweitern ist aber ausdrücklich erwünscht.

Kaufberatung Volvo 850

Beitragvon Pfuscher » Fr 21. Sep 2018, 13:09

Moin
Ich hätte lust auf nen volvo .
Nur sind die 9er und 7 er zu teuer.
Welche fehler haben die 8er ?
Es soll robust sein und Gemütlich.
Sind die Diesel empfehlenswert?
Mfg
Jonas
1992 er Mercedes S 124 250 D

1991 Golf 2 Ökodiesel

1970er IHC 423 mit Frontlader
Pfuscher
Inventar
 
Beiträge: 534
Registriert: Di 19. Aug 2014, 21:11
Wohnort: Schlüsselburg

Re: Kaufberatung Volvo 850

Beitragvon Tesla » Fr 21. Sep 2018, 14:20

Die 850er sind ein ganz anderer schnack als die alten Hecktriebvolvos. Grundsätzlich ähnlich haltbar, aber von der Reparaturfreundlichkeit durch den Frontantrieb wesentlich komplizierter. Die Diesel sind zugekauft von VW, laufen meistens bis weit über 500tkm. Benziner erreichen ähnliche Laufleistungen, wobei der 2Litta etwas schwach auf der Brust ist und bei nem Bekannten ab 340tkm das Öl saufen anfing. Viel mehr kann ich nicht beitragen, hab so ein ding noch nie länger als 2 Stunden unterm popo gehabt.
Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos

91' Volvo 940 GLT B230F -The LOLVO-
88' Polo 86c GT
Benutzeravatar
Tesla
Forenbewohner
 
Beiträge: 435
Registriert: So 18. Dez 2016, 01:18

Re: Kaufberatung Volvo 850

Beitragvon Fuchs » Fr 21. Sep 2018, 16:49

Bei uns läuft ein 5-Zylinder-Benziner als Firmenwagen seit Januar 2017; ist im großen und ganzen recht zuverlässig, aber wie der Tesla schon schrieb, nicht sooo schrauberfreundlich.

Schwachpunkte bisher:
Klimakompressor, ließ sich aber instandsetzen
Benzinpumpe
Hinterachsgummis, war ´ne Scheißmaloche
Aktuell 1 Domlager fest, dabei entdeckt, dass der Federteller durch ist

Öl verbrauch etwa 1 Liter auf 1500km

Gruß
Fuchs
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1189
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: Kaufberatung Volvo 850

Beitragvon LukeMX » Fr 21. Sep 2018, 17:47

Größerer Schwachpunkt bei den Benzinern ist eine verstopfte KGE. Also nach Überdruck aus dem Öleinfüllstutzen oder Peilstab schauen. Ultimativ bläst er sonst diverse Dichtungen raus, im unschönsten Fall den Simmerring zum Getriebe. Der Antrieb sollte trocken sein!

Die Automatikgetriebe sind nicht gerade kugelsicher und sollten perfekt funktionieren. Die Achsen sind m.W. grundsätzlich eher verschleißanfällig. Rost gibts reichlich an der Kombiheckklappe, ansonsten eher nicht.

Das fällt mir aus dem Stegreif dazu ein. Limousinen sind im Schnitt deutlich weniger verbraucht als Kombis, so mein Eindruck. Oder du machst es wie ich und holst dir das bildschöne C70-Coupe... :-)
"It's a 1200 dollar Civic, THAT's that sound!"
Benutzeravatar
LukeMX
Forenbewohner
 
Beiträge: 407
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 10:57

Re: Kaufberatung Volvo 850

Beitragvon weichei65 » Fr 21. Sep 2018, 20:23

Ich kann auch nicht ganz viel dazu sagen, hab aber mal ne zeitlang einen V70/1 TDI beschraubt, der ja grundsätzlich dasselbe ist.

Fahrwerk fand ich nicht s gravierend, bis 300tkm war kaum was dran.

Der Diesel ist mordszuverlässig und haltbar. Der Stößel der Unterdruckpumpe fängt gern mal das Klappern an, ist aber schnell getauscht. Das klingt dann wie die Hydros...
Zahnriemenwechsel ist etwas lästig, weil er zwei hat. Falls dabei der KW-Simmerring mitgetauscht wird, müssen die Schrauben der hinteren Zahnriemenabdeckung mit Gewindedicht eingesetzt werden, die gehen ins Kurbelgehäuse durch. Sonst badet der neue Riemen in Öl...
KW-Schraube gehört dann auch mit neu, wie bei jedem TDI von VW.
Pumpe sollte dicht sein, AGR klemmt ganz gern mal, dann räuchert er im Stand auch mal. LMMs haben gern mal einen weg, dann geht er irgendwann in den Notlauf.

Rost ist selten, wenn dann meist Heckklappe und Kotis vorn.

Die Elektronik des ABS-Block gibt gern mal den Geist auf, kann man aber instandsetzen lassen.

SW-Wischer sind auch gern mal platt, wie bei 7er oder 9er auch.

Die Kupplung sollte in Ordnung sein, weil sie umständlich zu wechseln ist. Volvo gibt dafür 14 Stunden, kann man sich also ein WE mit versauen. Bei guter Behandlung ist die aber haltbar, wenn man nicht grade einen T5 ständig brennen lässt.

Zahnriemenintervalle bei den Benzinern sollte man einhalten, sonst gibts schnell mal Ärger.

Vom Allrad würde ich die Finger lassen, die können Ärger mit dem angeflanschten Verteilergetriebe machen. Die Arbeit ist nichts für Anfänger, kenne ich selbst aber nur aus den Unterlagen.

Alles in Allem ein solides Mittelklasseauto, das haltbar ist. Persönlich würde ich den einem Passat oder A4 vorziehen.
Die Sitze haben auch eine weitaus bessere Qualität!
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4711
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Kaufberatung Volvo 850

Beitragvon Pfuscher » Fr 21. Sep 2018, 20:46

Danke für eure Antworten :)
Also im endeffekt ein relativ stabiles Auto aus den 90ern.
Aber nicht mehr so toll wie der Vorgänger ,ich will halt nen Auto was auch mit kleinen Problemen einwandfrei fährt.
Und nicht so häufig ist wie nen Golf 3 Variant oder Passat &a4 .
Das auto wär wahrscheinlich eh nur zum Tüv runterfahren mehr eigentlich nicht .
Komfort ist auch sehr wichtig das hat der Golf 2 nämlich überhaupt nicht :-)
1992 er Mercedes S 124 250 D

1991 Golf 2 Ökodiesel

1970er IHC 423 mit Frontlader
Pfuscher
Inventar
 
Beiträge: 534
Registriert: Di 19. Aug 2014, 21:11
Wohnort: Schlüsselburg

Re: Kaufberatung Volvo 850

Beitragvon weichei65 » Fr 21. Sep 2018, 20:53

Als Diesel ist er zumindest motorseitig solider als ein 9er mit dem LT-WK-Brocken. Und mehr Leistung ist auch da.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 4711
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Kaufberatung Volvo 850

Beitragvon Tesla » Sa 22. Sep 2018, 11:46

Wenns nur tüff runterrocken ist, dann kann man so einen 850er schon empfehlen. Such dir halt ein Exemplar mit halbwegs guter Kupplung und etwas Lebensdauer auf dem ZR. Aber lass es dir gesagt sein: Wenn dich der Elchwahn erstmal ergriffen hat gibt es kein zurück :-)
Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos

91' Volvo 940 GLT B230F -The LOLVO-
88' Polo 86c GT
Benutzeravatar
Tesla
Forenbewohner
 
Beiträge: 435
Registriert: So 18. Dez 2016, 01:18

Re: Kaufberatung Volvo 850

Beitragvon Pfuscher » Sa 22. Sep 2018, 17:30

Muss aufjedenfall Lpg oder Diesel sein..
Zwei stück sagen mir zu : einmal nen 850 mit 170 ps und lpg sehr viel neu aber längere zeit ohne Tüv für 1000 euro.
Da weiß man nicht ob es nun gut ist das soviel gemacht wurde oder ob es sich um nen Montagsauto handelt :-)
Und nen T 5 ? 220 Ps und tüv bis Januar mattschwarz gerollt und Leuchtende Motorkontrolleuchte.
Die V70 sind preislich recht nah zum 850 lohnt sich da das neuere zu nehmen?
1992 er Mercedes S 124 250 D

1991 Golf 2 Ökodiesel

1970er IHC 423 mit Frontlader
Pfuscher
Inventar
 
Beiträge: 534
Registriert: Di 19. Aug 2014, 21:11
Wohnort: Schlüsselburg


Zurück zu Kaufberatungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste