VDO Drehzahlmesser

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

Re: VDO Drehzahlmesser

Beitragvon Rollsportanlage » Mo 11. Nov 2019, 19:30

Muss man den IC zwingend wechseln? Kaputt gehen mit der Zeit doch eher die Kondensatoren.
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 1374
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: VDO Drehzahlmesser

Beitragvon Bullitöter » Mo 11. Nov 2019, 20:15

Natürlich nicht, aber es kann ja nicht ausgeschlossen werden, dass es kaputt ist. Wenn die defekte Zündspule Spannung von der Sekundärseite in die Primärseite geschossen hat...


Kondensatoren...

grüner Kondensator: ERO KT1805 0,01 ---> 10 nF, Spannungfestigkeitssangabe fehlt, einfach den mit der höchsten Spannunungsfestigkeit kaufen der das gleiche Rastermaß hat

8-beiniger schwarzer Chip: 215 ---> ( :schlaupuper: ) Das ist kein Chip, das ist ein IC, der Chip ist da drin

pinkes Kästchen: 0,22/160_H4 mit Aufkleber 93040065 ---> 220 nF, 160V
goldener Elko: 47/16 EK ROE J2 ---> 47µF, 16V
(andere Seite) 2x silberne eckige Kondensatoren: 22n 250 22n -->, 22nF, 250V
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 4105
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: VDO Drehzahlmesser

Beitragvon bernd500f » Fr 24. Jul 2020, 11:00

Grüßt Euch,
habe mich gerade angemeldet und vorgestellt. Mich hat dieses Thema hierhergeführt, weil ich gerade ein ähnliches Problem habe. Mein VDO-Aufbau-DZM geht mit Zündung an auf Vollauschlag. Das kam erst ab und an, ging während der Fahrt wieder in Normalanzeige und ist jetzt Dauerzustand. Der DZM von Alex hat ganz ähnliche Bauteile, geht der wieder?
Danke und Grüße
Bernd
Benutzeravatar
bernd500f
Zündkerze
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:45

Re: VDO Drehzahlmesser

Beitragvon Alex86 » Fr 24. Jul 2020, 12:08

☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢Bild☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢

Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 2321
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: VDO Drehzahlmesser

Beitragvon bernd500f » Fr 24. Jul 2020, 12:50

Sehr schön, freut mich. Dann geh' ich das auch mal so an, und tausche die Kondensatoren aus.
Benutzeravatar
bernd500f
Zündkerze
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:45

Re: VDO Drehzahlmesser

Beitragvon bernd500f » Mi 29. Jul 2020, 08:00

So, gestern waren die Bauteile in der Post. Angefangen habe ich mit dem Elko. NAch dem Wechsel immer noch Vollausschlag bei angelegter Betriebsspannung. Dann habe ich festgestellt, dass der Ersatz für das "pinke Kästchen" wohl zu hoch baut (bei der Bestellung nur auf das Rastermaß geachtet). Ich habe dann noch den kleinen grünen gewechselt (keine Änderung) und dann aufgehört, in der Hoffnung hier vielleicht noch einen Hinweis zu bekommen. Das Blöde ist,ich bekomme den Zeiger nicht ab, dadurch bleibt die Skala im Weg und ich komme nicht richtig an die Lötseite der Platine.
@Holger: Hast Du einen Tipp für mich? Das Messwerk meines Drehzahlmessers ist identisch mit dem von Alex.
Danke und Grüße
Bernd
Benutzeravatar
bernd500f
Zündkerze
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:45

Re: VDO Drehzahlmesser

Beitragvon Bullitöter » Mi 29. Jul 2020, 18:20

Bild

Das hab ich mal aus dem Micronas Datenblatt herauskopiert. (Suche nach Datenblatt SAK215)

Miss mal nach, ob an Pin 2 des IC eine Spannung anliegt wärend der Kl.1 Eingang offen ist. Da darf nix sein. Die VDO Schaltung habe ich nurnoch im Kopf, aber ich meine, dass sich da zwischen Pin 2 und Eingang Kl.1 auch nur 2 RC Glieder befinden, so dass ich raten würde, das IC ist vermutlich im Sack. Oder der Kondensator an Pin 3 hat n kurzen, keine Ahnung was dann passieren würde.

Natürlich sollten alle Lötstellen nachgeötet werden und der Anschluss des Drehspulinstrumentes der an Pin 5 geht darf auch sicher nur an eben diesen gehen.

Der Zeiger lässt sich vermutlich gut mit einer Gabel abziehen, aber natürlich birgt das das Risiko dass die Welle abreißt.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 4105
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: VDO Drehzahlmesser

Beitragvon bernd500f » Do 30. Jul 2020, 09:24

Hallo Holger,

das ist ja große Klasse, vielen Dank für Deine Unterstützung. Damit kann ich was anfangen. Mal sehen, ob ich mit meinen Messspitzen die Punkte erreichen kann. Erst dachte ich, dass ich vielleicht eine kalte Lötstelle produziert habe, als ich vor ein paar Jahren das Ding durch den Wechsel zweier Widerstände auf 2-Zylinder-Betrieb umgestellt habe. Die sind aber ok.
Viele Grüße
Bernd
Benutzeravatar
bernd500f
Zündkerze
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:45

Re: VDO Drehzahlmesser

Beitragvon bernd500f » Fr 31. Jul 2020, 08:46

Da bin ich schon wieder. Bei mir ist kein SAK215 auf der Platine, sondern ein TI SN 29736P. Datenblatt konnte ich keins finden. Ich nehme mal an, dass die Dinger funktionsgleich sind, weil die Beschaltung gleich aussieht. Auf Pin 2 sind ein paar mV, wenn ich einen 9V-Block mit 6,5 v anschließe und der Zeiger auf Vollauschlag geht. Mir bleibt nicht übrig, als das Risiko einzugehen und den Zeiger abzuziehen. :gruebel:
Benutzeravatar
bernd500f
Zündkerze
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:45

Re: VDO Drehzahlmesser

Beitragvon Bullitöter » Fr 31. Jul 2020, 17:28

Der SAK215 ist Pinkompatibel.

Was ist mit dem Kondensator an Pin 3? Is der intakt? Ich hab, wie gesagt, keine Ahnung was passiert wenn der nen Kurzschluss hat.

Als letztes kannste mal noch irgendwas zwischen 10 und 16V anlegen und mal die Spannung zwischen Pin 7 und Pin 1 messen. Das müssen dann ca. 8,2V sein.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 4105
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste