Radlager nach 2000km wieder platt -Fehlersuche

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

Re: Radlager nach 2000km wieder platt -Fehlersuche

Beitragvon Bullitöter » Mo 14. Okt 2019, 17:17

Ich geh ma n stück zurück. Wann hast du das Lager geprüft, sprich dran gewackelt? Mit oder ohne korrekt angeschraubte Gelenkwelle? Wenn ohne dann ist da wahrscheinlich garnix kaputt.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3653
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Radlager nach 2000km wieder platt -Fehlersuche

Beitragvon Rautenfahrer » Mo 14. Okt 2019, 22:22

Bullitöter hat geschrieben:Ich geh ma n stück zurück. Wann hast du das Lager geprüft, sprich dran gewackelt? Mit oder ohne korrekt angeschraubte Gelenkwelle? Wenn ohne dann ist da wahrscheinlich garnix kaputt.


Ja, diesen Gedanken habe ich auch verfolgt. Du hast recht.

Ich war nicht zu Blöd das Lager einzuziehen. Ich hab nur nicht kapiert, dass es ohne die Vorspannung Spiel in den Lagerschalen hat, weil sich die inneren Schalen nach Außen ja lösen

Das Lager hatte solange Spiel, bis ich die Nabe mittels Hebel blockiert und die Achsmutter zu 100% angezogen hatte. Es hat sich mir nur nicht erschlossen, warum das sein kann. Als ich das Lager eingezogen hatte, hatte es ohne Gelenkwelle null spiel und saß "satt". beim Auseinanderbauen ist es mir nicht aufgefallen, erst beim Zusammenbau gestern Vormittag.
Erkenntnisse eines Anfängers:
- Du hast keine Ahnung, also frag Leute, die Ahnung haben
- Es gibt kein billiges Werkzeug. Es gibt nur überteuerte Werkzeugatrappen.
- Ein Schweißgerät ist immer erforderlich. IMMER.
- Nimm niemals irgend etwas an.
Benutzeravatar
Rautenfahrer
Forenbewohner
 
Beiträge: 344
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 07:49

Re: Radlager nach 2000km wieder platt -Fehlersuche

Beitragvon Frankass » Mo 14. Okt 2019, 22:40

Mich hat dieser Scheiß auch erst total verwirrt. Früher hätte man zwei Lager und nen paar Schalen und mit ner Kronenmutter konnte man das Spiel einstellen. Und jetzt braucht man nen teureren Drehmo damit man nicht gleich alles zerwichst. Früher war...
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Radlager nach 2000km wieder platt -Fehlersuche

Beitragvon weichei65 » Di 15. Okt 2019, 12:05

Wenn ich ehrlich bin....

Den Drehmo hab ich an der Vorderachse etlicher VW/Audi ab ca. Bj. 75 quasi nie benutzt. Und trotzdem eigentlich nie ein Radlager zerstört. Einfach mit dem dicken Knebel Fest, bis meine Kraft ungefähr aufhört. Passt.

Ich geb zu, das ist sehr individuell und nicht zum Nachahmen empfohlen.

Einmal hab ich übrigens ein Hazet-Reduzierstück, auf dem was von "max.512NM" an der AW-Mutter eines Audi 200 gesprengt. Allerdings beim Lösen, die Sau wollte auch mit 2m-Rohr nicht ab.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI
Saab 9-5 Kombi Schiffsdiesel

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 5241
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Radlager nach 2000km wieder platt -Fehlersuche

Beitragvon Burt » Di 15. Okt 2019, 13:02

Schlagschrauber, was haste, was kannste?

:rollmops:
:rollmops:

Habt Ihr Bock auf Mexiko.
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2983
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Radlager nach 2000km wieder platt -Fehlersuche

Beitragvon Frankass » Di 15. Okt 2019, 14:28

weichei65 hat geschrieben:Wenn ich ehrlich bin....

Den Drehmo hab ich an der Vorderachse etlicher VW/Audi ab ca. Bj. 75 quasi nie benutzt. Und trotzdem eigentlich nie ein Radlager zerstört. Einfach mit dem dicken Knebel Fest, bis meine Kraft ungefähr aufhört. Passt.

Ich geb zu, das ist sehr individuell und nicht zum Nachahmen empfohlen.

Einmal hab ich übrigens ein Hazet-Reduzierstück, auf dem was von "max.512NM" an der AW-Mutter eines Audi 200 gesprengt. Allerdings beim Lösen, die Sau wollte auch mit 2m-Rohr nicht ab.


Ich hab bisher nur sehr wenig Erfahrung auf dem Gebiet dieser Radlager. Vielleicht ist das auch alles halb so wild aber wenn man nen Radlager per Hand bzw. Kronenmutter einstellt, lässt man eben bewusst etwas Lagerluft. Keine Ahnung wie das bei diesen Schulterlagern in O-Anordnung ist. Das muss ja im Grunde bei der Fertigung berücksichtigt werden und wenn die beiden Innenringe aneinander liegen stimmt das Spiel. Von daher ist der Schlagschrauber dann auch ok. Aber wenn die Innenringe nicht aneinander liegen und nur mit Drehmoment auf eine bestimmte Lagerluft geschoben werden...
Alles Quatsch. Außen Kegelrolle, innen Schulterlager, Kronenmutter druff, Splint rein, fertig ist die Altopel-Vorderachse ;)
Benutzeravatar
Frankass
Inventar
 
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 12:02

Re: Radlager nach 2000km wieder platt -Fehlersuche

Beitragvon weichei65 » Di 15. Okt 2019, 15:25

Das endgültige Festziehen des Lagers hab ich übrigens generell auf dem Boden gemacht. Vorher schon festziehen, Rad drauf ohne Kappe/Nabenkappe und dann gib ihn. Meist geht da noch was und dann ist da auch kein Spiel.

Spielereien mit blockierter Nabe in der Luft waren mir immer zu aufregend, so ist das viel einfacher. Bei dem 911 neulich hab ich ja auch eins gemacht, der hat prinzipiell dasselbe an der HA wie ein VW an der VA, nur das als Begrenzung statt Sprengringen innen ein Absatz im Achsschenkel und aussen die Bremsankerplatte sind. Bekommt 400NM, wenn man die einhalten will, werden Radbolzen zum Blockieren schon grenzwertig. Und Porsche-Nabe kostet Porsche-Geld...

Und ja: Schlagschrauber geht natürlich auch. Nur nicht schmerzfrei drauf rumhämmern lassen....
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI
Saab 9-5 Kombi Schiffsdiesel

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 5241
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Radlager nach 2000km wieder platt -Fehlersuche

Beitragvon Bullitöter » Di 15. Okt 2019, 21:15

Irgendwie muss ich gerade an die Gelemkwellenmutter von nem lange verflossenen 2er GTI von nem Kumpel denken.

Schlagschrauber hatte ich noch nicht, aber das Gefühl mein 1/2" Verschiebestück wird abreißen bevor die Mutter auf ist.

Also fix in die Vertragswerkstatt gefahren mit der bitte das einmal zu lösen und wieder festzuziehen.

Der Geselle schnappt sich n ollen Drehmoschlüssel in 1/2", steckt ne kurze Verlängerung drauf und kommentiert meinen Hinweis darauf, dass ich denke, dass ein 1/2" Werkzeug abreißen wird, weshalb ich ja nur da bin, mit "das klappt schon", setzt an, reißt einfach ganz locker die Verlängerung ab als wäre das das Ziel gewesen und macht n dummes Gesicht.

Am Ende hats der Schlagschrauber mit massivem drauf rumrappeln gerichtet und es hat keinen cent gekostet.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3653
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Radlager nach 2000km wieder platt -Fehlersuche

Beitragvon weichei65 » Di 15. Okt 2019, 21:35

Exakt an so eine Geschichte dachte ich heute auch, als ich den vorletzen Beitrag geschrieben hab.

Ich hab vor rund 28 Jahren, als ich noch gern vor der Scheune auf dem Boden geschraubt hab, mal eine AW bei einem Typ43-200er machen dürfen. Als die Achsmutter mit normalen Mitteln nicht ab wollte (Schlagschrauber hatte ich auch noch nicht), hab ich ein Rohr auf den dicken 3/4-Knebel gesteckt. Und dann ein Längeres.....

Es knallte kurz, als ich bei 2m angekommen war, und das Reduzierstück von Hazet, auf dem was von "512NM max" stand, war Geschichte...

Das ging dann in der freien Dorfwerke auch nur mit dem fiesesten Schlagschrauber den er hatte unter Flüchen des (seeligen) Meisters gegen eine Pulle Bacardi.

Bei seinem Sohn lass ich übrigens heute meistens meine HUs machen. So spielt das Leben... :gruebel:

Den dicken Knebel hab ich übrigens heute noch.
Aktueller Fuhrpark...
2x 32b
Golf 2 TD
Caddy 2
Volvo 945 turbo
BMW Z3
Astra G -for sale
Barkas Pritsche
Golf 3 TDI Cabrio
Polo 6N2 1,4 TDI
Saab 9-5 Kombi Schiffsdiesel

Bald alle. Demnächst Caddy 9kv auf der Schlachtbank.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 5241
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast