USB Ladeteil stört Radio

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

USB Ladeteil stört Radio

Beitragvon Fuchs » So 26. Aug 2018, 16:34

wie im Titel beschrieben:

Ich kann entweder Radio hören oder mein Telefon (wahlweise mp3 Spieler, Handlampe etc.) am Zigarettenanzünder aufladen. Ich habe schon verschiedene Ladeteile getestet, alles gleich :shit: .
Gibt es da eine Bastellösung für Anfänger, womit ich das Gestöre ausschalten kann ?
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1250
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: USB Ladeteil stört Radio

Beitragvon Bullitöter » So 26. Aug 2018, 20:58

Das liegt dran, dass die Chinesen in so ziemlich jedes Ladegerät einen ollen Regler mit MC34063a einbauen, die Filter weglassen und Bauelemente nicht optimal dimensionieren.

Eine einfache Lösung ohne Elektronik Lötarbeiten gibts da nicht wirklich. Evtl. mal OEM KFZ Ladegeräte von Samsung / HTC oder was auch immer testen. Eigentlich sollten die Besser sein.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3128
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: USB Ladeteil stört Radio

Beitragvon Fuchs » Mo 27. Aug 2018, 21:43

Bullitöter hat geschrieben:Eine einfache Lösung ohne Elektronik Lötarbeiten gibts da nicht wirklich.


Das erschüttert jetzt mein Weltbild, eigentlich hatte ich auf Dich gesetzt.

Was wäre denn die Lösung MIT Lötarbeiten?

Bullitöter hat geschrieben: Evtl. mal OEM KFZ Ladegeräte von Samsung / HTC oder was auch immer testen. Eigentlich sollten die Besser sein.

Nein
Habe ich, nach mehreren Fehlversuchen mit Billigkram,für unverschämt viel Geld :shit:
Hat die ganzen 3.500 Kilometer im Urlaub genervt, weil irgendein Handy immer geladen werden musste.

Evtl. geht es mit einem Spannungswandler besser ? (was natürlich totaler Unsinn wäre, aber genau deswegen gefällt mir die Idee), d h erst aus 12 V 220 V machen und dann das Ladeteil in die Steckdose.
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1250
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback

Re: USB Ladeteil stört Radio

Beitragvon Ragnarök » Mo 27. Aug 2018, 22:04

Die langweilige Lösung wäre, sich eine vernünftige Powerbank zuzulegen. Die komplizierte wäre eine entkoppelbare Zweitbatterie, verbunden mit einem in Alufolie eingewickelten Ladegerät... :rollmops:
"Gib mir mal das Teil neben dem Ding da mit dem Zeugs drauf..."
Ragnarök
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 22:14

Re: USB Ladeteil stört Radio

Beitragvon Tesla » Di 28. Aug 2018, 07:44

Mit Lötabeiten könnte man z.B. den einen Linearspannungswandler mit 7805 und ein wenig Hühnerfutter bauen. Das ist dann etwas klobig und ineffizient, aber stört das Radio nicht.
Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos

91' Volvo 940 GLT B230F -The LOLVO-
88' Polo 86c GT
Benutzeravatar
Tesla
Forenbewohner
 
Beiträge: 451
Registriert: So 18. Dez 2016, 01:18

Re: USB Ladeteil stört Radio

Beitragvon hüby » Di 28. Aug 2018, 12:45

schau mal wo dein pluskabel vom anzünder ran geht. wenns die gleiche leitung wie das radio ist könnte das das problem sein. dan einfach ne neue plusleitung legen und gut
OHNE KAT FÜR EWIGEN SOMMA
MFG der Hüby BOT
Benutzeravatar
hüby
Inventar
 
Beiträge: 827
Registriert: Do 14. Nov 2013, 01:48
Wohnort: prenzlau

Re: USB Ladeteil stört Radio

Beitragvon Bullitöter » Di 28. Aug 2018, 13:13

Das kann das Problem auf jedenfall verbesser aber verwschwinden wird es nicht, vorallem wenn das Ladegerät in der Nähe des Radios sitzt.

Ne Lösung mit Linearregler vom Tesla funktioniert, braucht aber n riesen Kühlkörper da bei vollem Ladestrom über 8 Watt Leistung verballert werden.

Mit Löten musste Vermutlich erstmal die Elektronik in ein anderes Gehäuse packen weil die Zusätzlichen Filter nicht rein passen.

Dennoch würde ich das genau so machen.
Die Elektronik also in ein geschirmtes gehäuse bauen, irgendwo, etwas weg vom Radio, unters Amarturenbrett bauen und ne USB Buchse da hin wo du sie gebrauchen kannst. Ne Geschirmte Leitung am Ausgang ist auch von Vorteil.

Vor und hinter die Schaltung kommt dann noch ein LC Filter mit 1micro H und 109 nF.

So ähnlich hab ich das im Bulli auch gelöst, nur das ich die ganze Platine selbst aufgebaut hab und den Regler mit nem externen Transistor auf 2,3A aufgeblasen hab damit der 2 Buchsen treiben kann.

Die hab ich in vorm einrs Computer Slotblechs unter die Amaturenbrettauflage geschraubt so dass ich da 2 Feste buchsen hab.

Wenn das ne Option ist, schick dir die Schaltung rüber.

Edit:
Da es eine ist:

Bild

Bild

Bild

Ich machs mal öffentlich, das schadet ja nicht.

Auf der Platine ist neben dem 5V Regler auch noch ein Stromregler für ne LED Lampe mit drauf, also nicht über die 2 ICs wundern von denen nur eines auf dem Plan auftaucht.

Den MC34063 wirst du zu nahezu 100% aus einem der Ladegeräte auslöten können. Der MOS FET muss einfach nur n P Kanal mit möglichst niedriegem Rds ON sein, der 2SJ538 ist gut, aber nicht unbedingt einfach zu bekommen, ich hatte ne halt da. Alternative wäre zB. IRF4905.
Die dicken Elkos sollten Low ESR Typen sein.
Die Spule erscheint mörderisch überdimensioniert, ist se eigentlich auch, aber das Problem bei der Anwendung ist, dass der entnommene Strom ja mitunter auch recht gering ist und je kleiner der wird, desto gößer muss die Induktivität sein, damit der Regler nicht anfängt Nadeln zu produzieren die dann wieder stören. Daran erkennt man auch am besten, dass das ganze eigentlich Elektronik von gestern ist. Die geilen Sachen gibts aber leider nicht für kleines oder ich kenne sie nicht.

Der einzige Grund das zu bauen ist eigentlich der, dass es zumindest bei mir einwandfrei funktioniert ohne zu stören.

Wer mit guten Erfolgsaussichten und weniger gelöte experimentieren will, kauft sich das hier.

https://www.ebay.de/itm/5A-Step-Down-Bu ... 0005.m1851

Das kann man erstmal so testen, und wenns auch stört die Filter aus der Schaltung oben davor und dahinter braten.

Den Ausgangsstrom sollte man natürlich auf etwa 2A begrenzen bei ner USB Anwendung, aber dafür ist ja n Poti drauf.

Was auf den Plänen fehlt, da ich das selbst damals auch vergessen hab, bzw. noch nicht wusste:

Die Datenleitungen dürfen nicht offen sein. Ob das jetzt n Kurzschluss, 2,5V oder 1,8V hingehören, darüber streitet sich das Netz, ich hab noch n Chinalader der an einwandfrei funzt, der hat die datenleitungen mit 2,5V terminiert.

Das sähe dann so aus:

Bild

(http://www.loncarek.de/pages.php/Articl ... ChargerMod)

Auch nicht verkehrt ist ne kleine Sicherung 3A und dahinter ne Suppressordiode mit 5,6V am Ausgang gegen Gnd. Falls mal was durchknallt killt es nicht das Handy. Sowas lassen die Chinesen grundsätzlich weg.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3128
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste