Leerlauf RP

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

Leerlauf RP

Beitragvon Eigengewächs » Fr 23. Feb 2018, 00:30

Ich möchte hübys Frett nicht zerstören, aber ich hab ein ähnliches Problem. Vielleicht lösen sich ja beide.
Angefangen hat es mit Ruckeln beim Gas geben und raufregeln bis 2000 rpm im Leerlauf, wenn er warm war. Zudem schlechtes Startverhalten (man denkt, er kommt, lasst den Schlüssel los, und dann geht er aus und man muss ihn länger orgeln lassen bis er dann wieder kommt)
Drosselklappenpoti ist neu von Löwe und nach dieser Anleitung eingestellt http://www.peugeotforum.de/bastelecke_old/205/drosselklappe/klappe.php
Was wahrscheinlich mein Fehler war, dass ich die Anschlagschrauben der Drosselkappe sowohl oben als auch unten zum Leerlaufregler verstellt hab. Zuerst die obere bis er im Stand auf seine 800 kam, dann die untere, dass sie den LLR knapp nicht mehr berührt.
Dann hab ich noch einen neuen Bosch LLR eingebaut, der aber auch nicht reagiert, ausser ich ziehe vom Poti den Stecker. (dann geht der Ansteller kurz raus und rein) und wenn ich seine oberen beiden Kontakte direkt bestrome, läuft er auch.
Was und wo dieser Taster sein soll weiss ich nicht.
Durchgang aller Leitungen vom Stecker zum Steuergerät und zur Batterie ist voll da.
Blauer Temp.-Sensor ist neu, auch hier ist die Leitung zum Stg ok.
Mein Problem ist das Anfahrtsruckeln als ob er sich verschluckt (aber nur, wenn er warm ist) und dass er aus geht, (Drehzahl zu niedrig) wenn er kalt ist.
Ich hatte auch schon Probehalber eine Mono-Jetronic mit original unverstellten Anschlagschrauben und Poti drauf, aber auch da regelte der neue LLSteller nicht runter, sondern blieb auf 2000 hängen.
Steuergerät defekt?
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Leerlauf RP

Beitragvon Merlin6000 » Fr 23. Feb 2018, 10:02

Inhalt Fehlerspeicher?

Ist der fehler bei kaltem und betriebswarmen Motor vorhanden?
Merlin6000
Forenbewohner
 
Beiträge: 438
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 12:18

Re: Leerlauf RP

Beitragvon Eigengewächs » Fr 23. Feb 2018, 10:31

Fehler gabs damals keine, aber ich blink den mal nochmal aus.
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Leerlauf RP

Beitragvon polo-genesis » Fr 23. Feb 2018, 10:53

Der Ansaugflansch reist auch gerne ab. Dann liegt die Drosselklappe nur auf und kann kippen.
polo-genesis
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 11:15

Re: Leerlauf RP

Beitragvon Bullitöter » Fr 23. Feb 2018, 11:03

Die Spitze des Leerlauftsellers lässt sich doch federnd ein bisschen eindrücken. Da drin ist ein Taster der mit den anderen beiden Kontakten des Steckers verbunden ist. Da das Ding ja rein und raus fahren kann, ist der Taster im innern mit Schleifkontakten abgegriffen. Das Vergrisgnaddelt isrgendwann und dann weiß das Steuergerät nich mehr ob nu noch gasgegeben wird oder nicht.
Den Leerlaufsteller kann man öffnen, dann siehste das schon.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3012
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Leerlauf RP

Beitragvon Eigengewächs » Fr 23. Feb 2018, 15:48

@ bullitöter: Gut, ich hatte das Ding gestern offen, und die zwei Bahnen auf dem Kolben waren sauber, und auch der Rest hat gut ausgeschaut.

Ich hab jetzt den Fehlerspeicher warm ausgelesen: :kotz:
2212 - Poti gibt keine Information
- Leitung oder Poti defekt
2341 - Lambdaregelung am Regelanschlag "anfetten"
- CO-Gehalt zu mager eingestellt
- Luftklappe schwergängig
- Vergaser defekt
- Steuergerät defekt
- Ansaugsystem undicht
- Masseschluss im Lambdasondenkabel zwischen Sonde und Steuergerät
- Masseschluss der Lambda-Sonde
- Sonde durch Fehlfunktion verrußt
2121 - Drosselklappenschalter oder Poti gibt keine Signale


Wo fang ich da am gescheitesten an? Gibt es da einen gemeinsamen Nenner?
Ach ja: der Flansch der Einspritze ist dicht, und die Unterdruckschläuche sind alle neu.
Beim Ziehen des Lambdasondensteckers hat sich nichts geändert.
Ansonsten ist alles alt (über 9 Jahre und 70tkm)

EDIT: Ich hab den Fehlerspeicher jetzt mal gelöscht, (weil ich ja alle Stecker zwischendurch ab hatte) bin eine kleine Runde gefahren und übrig blieb: 2121 - Drosselklappenschalter oder Poti.
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Leerlauf RP

Beitragvon Christian » Fr 23. Feb 2018, 17:11

Schau dir die Kabel genau an, im Zweifel am besten durchmessen und gleichzeitig einen Helfer den Motor per Kupplung kippeln lassen. Beste Stelle für Kabelbrüche ist direkt an der Mono, gerne auch mal unter den Gummitüllen. Manchmal ist nur das Kupfer durch, die Isolierung aber noch ganz. Schalter messen dürfte selbsterklärend sein. Am besten auch an der entsprechenden Stelle am Motorsteuergerät messen...
-´90 Golf - ´94 Audi B4 LPG - ´85 Jetta - ´76 Rekord - ´88 Polo - ´89 Golf -
Alle sagten "Das geht nicht." Da kam einer und hat´s versucht, und es ging nicht.
Benutzeravatar
Christian
Inventar
 
Beiträge: 594
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 13:06
Wohnort: Ohnwort

Re: Leerlauf RP

Beitragvon Eigengewächs » Fr 23. Feb 2018, 18:48

Leitungen sind fast alle durchgemessen. Bis auf die, deren Ende ich nicht weiss. 1-2 Stück. Dabei waren übrigens die beiden inneren Anschlüsse des Einspritzventils vertauscht - ist aber wohl 9 Jahre so gelaufen.

Als erstes das Steuerventil für die Zündzeitpunktverstellung gecheckt - Elekrische Prüfung: Bei eingeschalteter Zündung Drosselklappe aufdrehen: das Ventil klackt nicht. Leitungen haben aber Durchgang zum Steuergerät und die Zündplus-Leitung geht auch. Also ein Ventil drangehängt, mit dem der Motor noch vor einigen Jahren gewiss gelaufen ist - genauso nichts. Kann man auch prüfen, ob das Ventil überhaupt Impulse vom Steuergerät bekommt? Angenommen, das Poti gibt keine Signale, kann das Steuergerät auch keine Signale an das Ventil geben, oder?
Zuletzt geändert von Eigengewächs am Fr 23. Feb 2018, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Leerlauf RP

Beitragvon Bullitöter » Fr 23. Feb 2018, 19:10

Kann man das überhaupt so prüfen? ZZP Verstellung ist Drehzahlabhängig, wenn die 0 ist muss auch nox geschaltet werden.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3012
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Leerlauf RP

Beitragvon Eigengewächs » Fr 23. Feb 2018, 22:18

Laut Selbsthilfebuch soll das so gehen - zumindest die elektrische Prüfung
Man kann dann auch den Motor laufen lassen, den Stecker abziehen und dann soll die Drehzahl runtergehen - da tut sich auch nichts.
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 151
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste