Spannzange für Achsmanschetten

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

Re: Spannzange für Achsmanschetten

Beitragvon Bullitöter » Di 23. Jan 2018, 01:46

Echt nich? Ich hab das auch immer so gemacht, mit der Rohrzange an der Kneifzange.

Aber spätenstens wenn man ne alte Schelle wiederverwenden muss dann is dat noch Scheißer als sowieso schon.

Irgendwann gabs mal die hier im Angebot bei Werkstatt Produkte (im Moment gibts die da scheinbar garnicht)

https://www.ebay.de/itm/BGS-161-Achsman ... SwVlVaQ2ot

und ich bereue dieses Investment definitiv nicht.

Hab damit auch schon Thermoplastmanschetten am Jetta verbaut, ging gut auch wenn ich nicht weiß wie hoch das Anzugsmoment war.
Sofern verfügbar bevorzuge ich die Plastikdinger auch, das Gummi von heute kompostiert sich ja schneller als einem lieb sein kann.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Spannzange für Achsmanschetten

Beitragvon Burt » Di 23. Jan 2018, 10:31

Also ich hab das ebax-Teil auch und das tut. Das Pendant von Ks-tools ist dreimal so teuer und kann nichts besser.

Es gibt halt Schellen, die sind so steif, dass die Kneifzange u.U. schief zieht. Und denn ist doof. Außerdem quetscht die Kneifzange den Knödel nach hinten, und in manchen Radlagergehäusen ist nicht genug Platz für einen langen Knödel. Zange aus dem Link hält den Knösel dabei schön flach.

Mein Fazit: kaufen.
Habt Ihr Bock auf Mexiko!!!

Bild
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2427
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste