Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Beitragvon Makrochip » Di 19. Dez 2017, 23:30

Hallo Gemeinde,

Wir haben ja einige Leute im Forum die so einiges an Know-How in Sachen Kfz-Elektrik haben (z.B. die Camper-Fraktion)...

Für meinen neuen Ofen habe ich sehr günstig ne Mobicool T08DC (mobile Bordbar mit Kühlfunktion) bekommen. Da der Rentnerbeschleuniger hinten an den Ausströmern einen Zigi-Anzünder hat ist es eigentlich kein Problem die Bordbar zu betreiben - wenn ich nicht meine Spezialwünsche hätte...

Meine Überlegung ist eine Doppel 12V-Steckdose im Kofferaum zu installieren an der die Bordbar und für größere Trips (bin öfter zum Einkaufen in Hessen und in F) die große Kühlbox angeschlossen wird. Da bei Opel die Zigianzünder alle auf Zündungsplus geschalten sind und ich auch bei längeren Pausen gewährleisten will das der Inhalt nicht brühwarm wird war meine Idee die Doppel 12V-Steckdose an Dauerplus mit nem zwischengeschaltenen Batteriewächter zu verkabeln damit die Batterie nicht zu sehr entladen wird das der Wagen nicht mehr anspringt.

Ich brauche Input zu Querschnitten der Verkabelung, welche Einzelteile was können und wie ich am besten das Ganze verkabeln soll (Batterie oder Sicherungskasten).
Die Marktführer für Elektroautos in Deutschland sind immer noch Graupner, Dickie & Carrera
Benutzeravatar
Makrochip
Frauenversteher
 
Beiträge: 4536
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 22:38
Wohnort: Buchen/Odenwald

Re: Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Beitragvon Twingo » Mi 20. Dez 2017, 09:04

Servus,
also für die kleinen Verbraucher wie Licht, Kompressorkühlbox, 12V Steckdosen hatte ich bei mir im Bus so einen ähnlichen verbaut, nur mit 10 Abgängen:
https://www.ebay.de/itm/401446651109

Ist billiger Chinaschrott, tut es aber für so kleine Verbraucher bis 20A locker.
Das gute ist halt, man geht vorne mit 6-10mm² Dauerplus rein, und kann dann nach belieben aufteilen. Meine 12V Steckdosen sind mit 2,5mm² angeschlossen, alle halt einzeln abgesichert.

In der "dicken" Zuleitung dann nahe der Batterie den Spannungswächter. Da kann ich dir leider nichts empfehlen, ich habe einen programmierbaren von Victron, der ist auf 100A ausgelegt und für ein Nichtwohnmobil etwas überdimensioniert.

Edit: die Victron gibts auch kleiner, kosten aber wohl immer noch mehr wie die ganze Kühlbox:
http://www.ebay.de/itm/152472928410

Gruß, Martin
'94er VW T4 2.4D syncro
'99er Suzuki Jimny 1.3i
Benutzeravatar
Twingo
Forenbewohner
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

Re: Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Beitragvon Rollsportanlage » Mi 20. Dez 2017, 20:46

Hm, soweit ich das der Herstellerwebsite richtig entnehme zieht das Ding 3A.
Was steckt im Opel für eine Batterie drin? Eventuell würde ich das Teil einfach so anklemmen.

Kabel würde ich so auslegen, dass man die 12V-Steckdose auch für Verbrauchsintensiveres Gerät nutzen kann.
Hast du nen Schaltplan zu dem Wagen? Ich würde den Kabelquerschnitt entsprechend der Kabel zum Zigarettenanzünder
wählen.
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 740
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Beitragvon Bullitöter » Sa 23. Dez 2017, 14:36

Ich bin zwar kein Fan von Chinakram, aber elektronische Module für einfche Aufgaben können die und die gibts nur da.

Du besorgst dir so einen Sicherungsblock wie oben schon genannt. Wenn du keine Verstärker in den Kofferraum montieren willst und daher eher keine Ambinitionen hast ne amtlich dicke + Leitung in den Kofferraum zu legen, dann nimmste einen mit 3 Abgängen.
Der kommt in die Nähe der Batterie und wird mit 2x 5A und 1x 1A bestückt. An die Ausgänge schließt du eine 3x 2,5mm² Leitung an und legst die in den Kofferraum. ZB. die hier.

https://www.ebay.de/itm/OLFLEX-CLASSIC- ... joUV52bhfA

zB. 1 an 5A, 2 an 5A, gn/ge an 1A

Im Kofferraum Klemmst du 1 und 2 dann zusammen und schließt dort deine Doppelsteckdose an

Dazu besorgst du ein Chinesisches Modul, welches bei unterspannug deine Steckdose abschalten kann.

Ich habe diese hier gefunden.

https://www.ebay.de/itm/12V-Relay-car-b ... SwoRBZuV2d

http://www.ebay.de/itm/12V-Voltage-Cont ... Sw241YWJik

Ich würde das 2. bevorzugen, da es bei dem Teil möglich ist, es so zu programmieren, dass das Relais anzieht wenn die Spannung unter dein programmiertes Mindestniveau gefallen ist, so dass das eigentlich immer dran bleiben kann, wenn dass Auto wenigstens alle 2 Wochen mal bewegt wird.
Das wird dann über die gn/ge Ader mit Spannungn versorgt, bzw. der Messeingang beschaltet. Es ist wichtig, dass der Messeingang nach vorn zur Batterie geht und nicht in der nähe der Steckdose aufgelegt wird, daher die Konstruktion mit der 3 adrigen Leitung.
Das Relais des Moduls schaltest du dann mit den Anschlüssen NC und COM in die Masseleitung der Doppelsteckdose und Programmierst das teil so, dass das Relais anzieht wenn eine Spannung von 12,2 V unterschritten wird.
Fertig.

Das ganze ist jetzt so ausgelegt, dass deine beiden Kühlgeräte zusammen nicht mehr als 10A benötigen. Einfach deshalb, da das Relais auf dem Modul nur 10A Kontaktbelastbarkeit hat.
Sollte das nicht ausreichen, dann würde ich mir ein 1x UM Relais mit 20A Kontaktbelastbarkeit kaufen und das originale von der Platine entfernen. Da das dann sicher nicht da drauf passt, kann man das auch mit kurzen Stücken Litze anlöten und dann neben der Paltine befestigen. Die sicherungen für die Adern 1 und 2 dann einfach gegen je 10A tauschen und wenn möglich jede Steckdose über eine Ader einzeln versorgen mit gemeinsamer Masse in 4mm².

Die Angebote hab ich jetzt einfach so ausgewählt, dass müssen nicht die günstigsten sein.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2598
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Beitragvon Makrochip » So 24. Dez 2017, 23:28

Ich kenne das mit Relais so das es 2 Stromkreise gibt einen für die Steuerleitung und einen für die Arbeitsleitung...

Müsste die Schaltung nicht noch nen weiteren Eingang für die Messleitung haben? Weil so wie ich das sehe "schnüffelt" die Schaltung einfach die durchgehende Spannung ohne seperaten Messeingang... auch ist die Masse auf der Zeichnung eine Brücke...
Twingos Aufbau ist für mein beschränktes Elektrikverständnis einfacher zu verstehen... auch gefällt mir die Flexibilität - man kann recht einfach erweitern. Wobei ich mich frage was ich im hinteren Drittel meines Töffs noch brauchen könnte.. Leitung muss ich eh legen ob ich da so ne dreiadrige Lösung durchs ganze Auto lege oder 10 mm² kommt doch aufs Gleiche raus, oder habe ich etwas übersehen?
Die Marktführer für Elektroautos in Deutschland sind immer noch Graupner, Dickie & Carrera
Benutzeravatar
Makrochip
Frauenversteher
 
Beiträge: 4536
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 22:38
Wohnort: Buchen/Odenwald

Re: Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Beitragvon Bullitöter » So 24. Dez 2017, 23:50

Ist doch im Endeffekt das selbe nur für 1/10 des Preises und nicht um den Faktor 5-10 überdimensioniert.
Natürlich hat die Schaltung auch einen Messeingang. Den kann man aber bei der 3 Adrigen Lösung einfach auf die Spannungsversorgung brücken. Darum ja die dritte Ader, damit der Spannungsabfall auf der Leitung durch deine Kühlgeräte keine Rolle spielt.

Wenn das für dich in Frage kommt zeichne ich dir gerne auf wie das anzuschließen wäre.
Vorteil der 3 adrigen Variante ist der Preis. 5m 3x2,5mm quadrat sind nunmal viel günstiger als 5m 10mm quadrat.
Wenn du natürlich noch Verstärker hinten rein ballern willst, dann leg 10mm quadrat. Aber auch da langt das günstige Chinamodul für den Kühlkram.

Welche Stromaufnahme hat denn die Kühlbox? Diese Minibar oder was auch immer hat Rolli ja schon mit 3A recherchiert.
Und sind bei deiner Doppelsteckdose beide getrennt anschließbar oder haben beide eine gemeinsame Zuleitung?
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2598
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Beitragvon Makrochip » Mi 27. Dez 2017, 11:16

Mittlerweile ist die Bordbar da und hat die Stiftung Makrotest mit sehr gut abgeschlossen ;-)

Die Bordbar hat lt. Typenschilld ne Stromaufnahme von 32 Watt und die normale Kühlbox von 36 Watt.

Ich würde gerne was passendes mit 4 Adern verlegen um bei Bedarf noch ne dritte Komponente anschliessen zu können z. B. ne zusätzliche Kofferraumbeleuchtung (also nix mit anhähernd soviel Stromaufnahme wie die beiden +12V-Steckdosen).

Die Serienanlage ist wirklich Bombe im Otto.... und wenn ich bedenke was da noch an "Fleisch am Knochen" ist, in Bezug darauf, das mit nem Zubehörradio und modernen Lautsprechern noch richtig viel Luft "nach oben" ist, denke ich nicht das ich da in die Verlegenheit komme ne Endstufe nachzurüsten.

Mir drängt sich noch die Frage auf wie gut dieses Chinamodul mit der im Hochsommer nicht unerheblichen Hitze im Kofferraum ohne Kühlkörper/Lufter o.ä, fertig wird. So wie ich das verstanden hab, kommt das Ding nach deinem Plan ja nahe an den "Abnahmestellen" hin...

Edith sagt:
"Product 3" in dieser Auktion wäre meine Fav

https://www.ebay.de/itm/9-Car-Dual-USB- ... 1438.l2649
Die Marktführer für Elektroautos in Deutschland sind immer noch Graupner, Dickie & Carrera
Benutzeravatar
Makrochip
Frauenversteher
 
Beiträge: 4536
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 22:38
Wohnort: Buchen/Odenwald

Re: Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Beitragvon Bullitöter » Mi 27. Dez 2017, 14:08

Auch die 2. Kühlbox liegt damit ja nominell bei 3A Stromaufnahme. Muss ja n winziges Ding sein ( ich hab nen Minikühlschrank, der 2 Literflaschen fasst, der braucht schon 5A)

Bei sonem Kleinkram reicht die 3 Ader Variante mehr als aus, ne Kofferraumleuchte klemmste einfach mit da drauf.

Um Temperatur brauchste dir keine Gedanken machen, der Lastrom fließt nur durch das Relais, da wird nix warm.

Ich zeichne dir das mal auf
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2598
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Beitragvon Makrochip » Mi 27. Dez 2017, 14:51

Bullitöter hat geschrieben:Auch die 2. Kühlbox liegt damit ja nominell bei 3A Stromaufnahme. Muss ja n winziges Ding sein ( ich hab nen Minikühlschrank, der 2 Literflaschen fasst, der braucht schon 5A)

Bei sonem Kleinkram reicht die 3 Ader Variante mehr als aus, ne Kofferraumleuchte klemmste einfach mit da drauf.

Um Temperatur brauchste dir keine Gedanken machen, der Lastrom fließt nur durch das Relais, da wird nix warm.

Ich zeichne dir das mal auf


Das sind beides die Einsteigermodelle von Mobicool... halt ohne Thermoschalter - sprich wenn die an sind laufen die Agreggate dauerhaft. Für richtig gute Ergebnisse lässt man die am Besten daheim am Spannungswandler vorkühlen und tut halt nur gekühlte Sachen rein - mit warmen Getränken geht es natürlich auch, braucht aber halt dann mehere Stunden bis die runtergekühlt sind.
Die Bordbar kann sogar umgeschaltet werden das sie heizt (55 °C laut meinem Backofenthermometer hat sie gestern geschaft) Ich frag mich nur wo ich Suppe im Becher oder der Büchse herbekomme :-)
Die Marktführer für Elektroautos in Deutschland sind immer noch Graupner, Dickie & Carrera
Benutzeravatar
Makrochip
Frauenversteher
 
Beiträge: 4536
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 22:38
Wohnort: Buchen/Odenwald

Re: Doppel 12V mit Batteriewächter wie macht man es richtig?

Beitragvon Bullitöter » Mi 27. Dez 2017, 21:19

Öhm, aus dem Supermarkt?!

Ist im Prinzip das gleiche wie der Minikühlschrank den ich habe, nur mit erschreckend wenig Leistung. Aber wenn es funzt, spricht es nur für deine Geräte. :like:

So, wenn du das so anschließt, biste wunschlos Glücklich.

Bild

Wenn du das Relais auf dem Modul gegen eines mit 20A Kontaktbelastbarkeit oder 2x 10A austauschst, dann besteht auch die Option die beiden 5A Sicherungen durch 10A zu ersetzen und jede Steckdose Separat anzufahren, das würde ich aber nur machen, wenn du in die Verlegenheit kommst das wirklich zu brauchen. Mit den jetzigen Geräten ist das nicht nötig.
Die Brücke zwischen den + Anschlüssen der beiden Steckdosen habe ich deshalb eingefügt, da du so auch mal 10A aus einer Steckdose ziehen kannst, wenn die andere Frei ist. Vielleicht nutzt man dort ja mal sone Luftpumpe oder so :wink:
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2598
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast