Peugeot 405 Federn/Fahrwerk

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

Peugeot 405 Federn/Fahrwerk

Beitragvon muetze » Do 19. Okt 2017, 11:27

Servus und habe die Ehre,

bin am überlegen wie ich meinen Peugeot 405 Break Facelift etwas höher bekomme. Bei der Suche nach normalen Höherlegungsfedern scheitere ich, wieso auch immer finde ich immer nur welche zum tieferlegen. Jetzt kam mir die Idee das ich evt einfach bei der Höhe bleibe aber härtere Federn nehm und er dadurch nicht ganz so tief sinkt. Ist das möglich oder muss ich da einfach doch mit höheren Federn und andern Stoßdämpfern arbeiten?

Wäre super wenn mir da wer Tips gibt. Bezüglich der dt. Regelungen (TÜV ABE) brauch ich nicht weil ich in Frankreich wohne, da muss ich dann hier mit dem Tüv reden was ich darf oder nicht.
Jah will guide you!
muetze
Anlasser
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 30. Dez 2010, 15:51

Re: Peugeot 405 Federn/Fahrwerk

Beitragvon Sick-Of-It-All » Do 19. Okt 2017, 11:36

Also du brauchst ja nicht zwangsläufig andere Federn!

Entweder das hier, (nicht ganz billig aber mit Tüv): https://www.spaccer.com/de_DE/startseite.html

Oder du schaust nach dickeren Federgummis. Bei Mercedes kannst du die z.B. in unterschiedlichen Dicken kaufen. Aber muss ja nichts von der Stange sein. Da lässt sich bestimmt was anpassen. Mal nach "Schlechtwegefahrwerk" oder ähnlichem googeln.

Für hinten gibt es bei ebay eigentlich für alle Fahrzeugmodelle verstärkte Federn für Anhängerbetrieb. Hab die aber immer nur für die Hinterachse gesehen. Und an Höhe gewinnst du nicht viel.

Oder mal bei KAW http://www.fahrwerke.de/ anfragen. Der Andreas hat uns damals auch verstärkte und etwas längere Federn für unseren Omega gebastelt. Fragen kostet ja nichts...

Der 405 wurde ja auch im Iran gebaut und dort steht der Bock deutlich höher. Aber ich vermute mal dass man an solche Federn nicht so einfach herankommt... ;-)
Zuletzt geändert von Sick-Of-It-All am Do 19. Okt 2017, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.
Sick-Of-It-All
Forenbewohner
 
Beiträge: 316
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:58
Wohnort: Freiburg und Donaueschingen

Re: Peugeot 405 Federn/Fahrwerk

Beitragvon outrage » Do 19. Okt 2017, 11:40

Vorn: Würd ich mal schauen ob es da ab Werk verschiedene gab, kann sein dass ein Diesel/Automatik/Klima-Vollausstatter stärkere Federn hatte als der kleinste Benziner ohne alles, dann würd ich mir die stärksten Federn besorgen die es gibt.
Hinten: Hat der nich die Drehstab-Achse? In meiner kindlichen Naivität würde ich versuchen, die Drehstäbe stärker vorzuspannen
I don't need to beat you off the lights, I already beat you just sitting here
Benutzeravatar
outrage
MBM
 
Beiträge: 1084
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 12:51

Re: Peugeot 405 Federn/Fahrwerk

Beitragvon muetze » Do 19. Okt 2017, 12:06

also bei den Federn wäre es eh nur die VA weil er wie outrage schon vermutet hat eine Drehstabfederung hat. Das mit der Schlechtwegeausführung hab ich auch schon gegoogelt bringt aber irgendwie nix bzw finde ich im netz nix, auch bei den verschied. Teilehändlern finde ich keine entsprechenden Teile, finde irgendwie immer nur die ohne Schlechtwegeausführung. Gibts da evt Federn von andern Fahrzeugen welche ich einbauen könnte welche den selben Effekt haben??

Bei der Hinterachse, geht das denn so einfach mit der Vorspannung der Drehstäbe?
Jah will guide you!
muetze
Anlasser
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 30. Dez 2010, 15:51

Re: Peugeot 405 Federn/Fahrwerk

Beitragvon Sick-Of-It-All » Do 19. Okt 2017, 14:28

wie outrage schon gesagt hat würde ich mal schauen ob es an der Vorderachse Unterschiede bei den Federn von Basis- und Top/Diesel-Motorisierung gibt. Bei Mercedes ist das z.B. so. Wenn du in einen W124 mit 4 Zylinder Benziner die Federn vom 6 Zylinder Diesel einbaust, dann kommt der Bock richtig hoch!

Ansonsten einfach mal bei KAW nachfragen. Die haben für solche Geschichten immer ein offenes Ohr!

Die Drehstäbe scheinen sich auch hochdrehen zu lassen. http://www.peugeotforum.de/forum/viewto ... PHPSESSID=

Aber ganz ehrlich. Das waren jetzt 5 Minuten googeln! ;-)
Sick-Of-It-All
Forenbewohner
 
Beiträge: 316
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 18:58
Wohnort: Freiburg und Donaueschingen

Re: Peugeot 405 Federn/Fahrwerk

Beitragvon muetze » Do 19. Okt 2017, 14:57

das mit dem googlen bezog sich auf das mit den federn und der Vorderachse ;) Die von KAW hab ich angeschrieben.
Jah will guide you!
muetze
Anlasser
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 30. Dez 2010, 15:51

Re: Peugeot 405 Federn/Fahrwerk

Beitragvon outrage » Do 19. Okt 2017, 15:23

Ich denke du bekommst hier nur ein paar allgemeine Tipps - selber gemacht hat das noch keiner.
Wenn Du in medias res gehen willst, solltest Du marken- bzw. modellspezifische Foren befragen, peut-être aussi les forum français.
I don't need to beat you off the lights, I already beat you just sitting here
Benutzeravatar
outrage
MBM
 
Beiträge: 1084
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 12:51

Re: Peugeot 405 Federn/Fahrwerk

Beitragvon muetze » Do 19. Okt 2017, 17:57

sorry, wollte hier niemanden nerven. Danke aber für die Tips und links,hatte nur gedacht das hier evt schon mal wer sowas ähnliches gemacht hat, ist ja hier auch das Fusselforum. Wenn ich mal soweit bin dann werde ich berichten.
Jah will guide you!
muetze
Anlasser
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 30. Dez 2010, 15:51

Re: Peugeot 405 Federn/Fahrwerk

Beitragvon Fuchs » Fr 20. Okt 2017, 18:06

muetze hat geschrieben:sorry, wollte hier niemanden nerven


Doch, musst du
Peugeot nervt sowieso
Wenn Du die Drehstäbe verstellen willst, brauchst du erstmal reichlich Rostlöser.
Und einen Zughammer.
Und eine Wärmequelle kann nützlich sein.

Vor dem Ausbauen alles markieren, dh beide Seiten, wo der Drehstab mit der Verzahnung in der Achse und im Längslenker steckt; denn sonst wird es ein vielfaches Zusammenbauen und wieder auseinandernehmen.
405 ist schon lange her, dass ich den letzten gemacht habe, und dann auch in die andere Richtung.
Es gibt von Peugeot ein Spezialwerkzeug, so eine Art Lehre damit du die Höheneinstellung kontrollieren kannst. Geht aber auch mit einer Dachlatte. Bei demontiertem Rad und Stoßdämpfer in die Dachlatte passende Löcher bohren, so dass Du sie einbauen kannst OHNE den Längslenker zu bewegen. Dann mit dem Zughammer den Drehstab rausziehen. In die gewünschte Richtung auf einer Seite um einen Zahn versetzen und dann entsprechend einsetzen. Mit Deinem Dachlattenspezialwerkzeuglehrendings kannst Du dann prüfen, ob es passen könnte, dh sie müsste in Deinem Fall zu kurz sein. Alles klar?!
Ist Fummelarbeit, aber wenn die Drehstäbe halbwegs rausgehen machbar.
Earl of Schrottwood
Benutzeravatar
Fuchs
Inventar
 
Beiträge: 1193
Registriert: Di 26. Jul 2011, 16:35
Wohnort: Outback


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste