Elektrik 1Z beim T3

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

Re: Elektrik 1Z beim T3

Beitragvon Bullitöter » Di 23. Jan 2018, 01:29

Der Dimmer? Kommt drauf an was kaputt ist, aber kennt das Ding bei dir tatsächlich was anderes als volle Pulle?

In der Anzeige wird sicher ein Draht abgerissen sein. Reparieren ist aufwändig. die Nieten vom Zifferblatt müssen aufgeschliffen werden, dann muss es gelingen das Ding zu zerlegen ohne den Zeiger zu verbiegen und danach auch wieder zusammen. Ob die Position nachher noch stimmt ist fraglich.

Es passen aber die Tempanzeigen aus Golf mit alter ZE, Polo 86C und sicher noch weitere.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3128
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Elektrik 1Z beim T3

Beitragvon Eigengewächs » Di 23. Jan 2018, 23:24

Na, am Lichtschalter unten, dieses Drehrädchen eben. Jo, volle Pulle oder aus. Naja, steht eh immer auf Vollbeleuchtung - ich dachte nur - wenn ich ihn schon draussen hab... ich werd den mal mit Kontakt 60 und 61 fluten, und wenns dann nichts bringt, werde ich mich irgendwann mal nach Ersatzt umschauen

Es passen aber die Tempanzeigen aus Golf mit alter ZE, Polo 86C und sicher noch weitere.

Naja, man sollte vielleicht aufpassen, dass man nicht einen mit Emblem erwischt, sonst guckt dich das immer von schräg oben an...
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Stand/Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
T4 Tdi ACV
Honda CB 400
Yamaha XS 400
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 159
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Elektrik 1Z beim T3

Beitragvon Bullitöter » Mi 24. Jan 2018, 00:40

Wat fürn Emblem?
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3128
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Elektrik 1Z beim T3

Beitragvon Eigengewächs » Mi 24. Jan 2018, 16:08

Das Kühlwassertemperaturemblem, das ist meist auf der Anzeige und nicht auf dem Ziffernblatt des Drehzahlmessers.

Crimpzange ist angekommen:
Bild
Taugt die für meine Zwecke?
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Stand/Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
T4 Tdi ACV
Honda CB 400
Yamaha XS 400
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 159
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Elektrik 1Z beim T3

Beitragvon Bullitöter » Mi 24. Jan 2018, 17:27

Ach so, das Piktogramm. Is mir bisher nie aufgefallen. Im Polo gibts welchne ohne, praktischer weise in den Sparausführungen ohne Uhr und ohne DZM die keiner will.

Zange sieht sehr gut aus.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3128
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Elektrik 1Z beim T3

Beitragvon gvz » Mi 24. Jan 2018, 18:42

beim Lichtschalter auf den Buchstaben ganz hinten achten--es gibt bis dato 7 verschiedene--und bei den frühen--funzen dann die Rückleuchten nicht mehr--weil die Pinbelegung geändert wurde :schlaupuper:
Benutzeravatar
gvz
MBM
 
Beiträge: 514
Registriert: Di 9. Feb 2010, 10:07
Wohnort: 67549 Worms

Re: Elektrik 1Z beim T3

Beitragvon Eigengewächs » Fr 2. Feb 2018, 02:37

Wenn man das Auspinwerkzeug für die Micro-Stecker ein wenig in der Breite abfeilt, taugt das echt.
Die Zange musste ich auch ein wenig bearbeiten, weil mein 2.Crimp ja kein B-sondern ein O-Crimp sein muss. Ich hab da die Zange einfach zu gepresst und mit einem Bohrer aufgebohrt.
Das Ergebnis:Bild
Das ist ein "Junior-Crimp", ich denke, damit kann ich zufrieden sein.

Sowohl der T24 am Motor, als auch der T68 am Steuergerät sind jetzt ausgepint.
Alle Kabel für GRA, Kupplung- und Bremspedalschalter, Kraftstoffvorratsanzeige, Geber für Geschwindigkeit (saß im Getriebe des Spenders), Steuergerät mit Anzeigeneinheit im Schalttafeleinsatz hab ich rausgeschmissen.

Unsicher: Es gab noch einen Stecker (6,3mm) beim Ölfilter, der keine Funktion hatte, über T17 dann gn/sw im Kabelstrang endete. Dazu kann ich aber nichts in den Plänen finden, ich hab ihn auch mal rausgeworfen.

Von Pin 50 am Steuergerät soll ein ge/bl Kabel ans Relais für die Glühkerzen - kann ich das ans alte Relais für Glühkerzen J52 crimpen? Welcher Kontakt?
Ich hab da nämlich auch noch das alte Kabel vom Motortemp.-Geber für die Vorglühanlage - kann das raus?
Bild

Das Relais und die Leitungen für die Umwälzpumpe sind auch noch vorhanden. Ich lass das mal, um bei Gelegenheit wieder eine einzubauen. Nur: wo setzte ich den Thermoschalter?

Dann bräuchte ich noch ein Relais für die Glühkerzen im Kühlmittel, richtig?
Bild
Und das benötigt auch keinen extra Temp.Schalter? Regelt das das Steuergerät, genauso wie die Glühkerzen fürn Motor mit diesem einen G62?
Bild

Beim neuen Relais:
Kl. 86 - T68/38 vom Motorsteuergerät wie du geschrieben hast oder soll ich das Kabel vom el.Absteller des alten hierfür hernehmen? Oder beide? Oder egal?

Könnte ich mir da auch eins einsparen? Oder ein 2in1-Relais hernehmen? Bei 3 Ralais wirds da hinten im Kasten schon brutal eng, 4 geht gar nicht.
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Stand/Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
T4 Tdi ACV
Honda CB 400
Yamaha XS 400
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 159
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Elektrik 1Z beim T3

Beitragvon Bullitöter » Fr 2. Feb 2018, 12:27

Die Oriinale Strippe für den Motortempgeber Glühanlage kann raus oder du verwendest die für was anderes.

Das originale Glührelais auch raus. Stattdessen ein einfaches Arbeitskontaktrekais mit passender Kontaktbelastbarkeit da rein und entsprechend dem Plan ans Motorsteuergerät anschließen. Anschluss 30 also an die Strippe die von der Streifensicherung kommt, 87 an die Glühkerzen, 86 an Kl.15 und 85 ans Motorsteuergerät T68/50 (letztes geraten)

Das Relais für die Kühlwasserglühwasser Glühkerzen brauchste auf jeden Fall vom Spender. Das ist ja schon ein Spezialteil mit 2 Kontakten und eingebauter Sciherung. Da du das direkt mit der Batterie verbinden solltest, oder in deinem Fall eben mit der dicken Strippe die von selbiger kommt, und es außerdem sicherlich zu Groß für den schwarzen Kasten ist, musste dir dafür sowieso einen eigenen Platz suchen. Ich würde irgendwo einen passenden Verteilerkasten montieren und das Ding dann da rein.
Angesteuert wird das auch vom Motorsteuegreröt über sw/bl und sw/bn, daher geht das indirekt auch über den G62. Jedenfalls gibts keinen extra geber dafür. Wäre ja auch Quatsch.

Beim letzten kann ich dir nicht folgen.

Wenn ich es richtig sehe ich T68/38 der kl. 15 Anschluss de Steuergerätes. Da gibts kein Relais. Die strippe würde ich den schwarzen kasten führen und mit dem Verbinder T3 verbinden. Der ist ja jetzt frei, da hing ja das alte Glührelais vorher dran und sogar die Farbe passt.

Die Zusatzkühlmittelpumpe würde ich auf jeden Fall einbauen. Ebenso halte ich es für sinnvoll die Temperatur für die Pumpe herabzusetzen und gleichzeitig zu verhindern, dass die bei laufendem Motor anspringt. Original geht die ja ab 107°C immer an.
Den Thermoschalter dafür in einem der Wasserflansche verbauen. Entweder sitzt der G62 ja hinten am Kopf, dann kannste vorne einen T3 Flansch mit M10 Gewinde verbauen oder umgekehrt.

Ich hab einen 85°C Schalter vom Audi genommen, noch ein Kleinrelais + Sicherung auf ne Platine gelötet und eine Diode in eine Ader eingelötet, was dann dafür sorgt, dass die Pumpe nur bei abgeschalteter Zündung läuft.
Der 85°C Thermoschalter is ausm Audi 100 und hat die Teilenummer 034 919 369 A. Es gibt auch noch ne 90°C Variante die heißt 034 919 369. Ich denke die wäre gleich gut geeigenet, vielleicht ist ja einer davon inzwischen entfallen.

So sieht das aus.
Bild
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3128
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Elektrik 1Z beim T3

Beitragvon Eigengewächs » Sa 3. Feb 2018, 01:38

Den Thermoschalter dafür in einem der Wasserflansche verbauen. Entweder sitzt der G62 ja hinten am Kopf, dann kannste vorne einen T3 Flansch mit M10 Gewinde verbauen oder umgekehrt.

Ne, der sitzt vorne (an der Breitseite des Motors) und hinten am Kopf hab ich ja meine Wasserglühkerzen drin, da hat der Flansch keinen Schalterplatz. Wenn ich einen Flansch mit zusätzlicher Aufnahme finde, mach ich das - eine Bastellösung mag ich da grad irgendwie nicht - da ist noch genug gebastelt an der Kiste.

Kühlwasserglühkerzenrelais hab ich - dachte das wäre für die Kerzen im Motor.

Zu deiner Schaltung: du hast da jetzt noch ein Relais verbaut, um zu verhindern, dass er während der Fahrt anspringt? Blöd gefragt: was ist daran schlecht? Das ist mir jetzt zu kompliziert - mal ganz abgesehen davon, dass da jetzt auch noch Dioden mit ins Spiel kommen :koppab: - Original hat der weniger hitzebelastete 1Z ja gar keine Pumpe. Wenn die Wasserpumpe jetzt ab 100° (Art.-Nr. 191 919 521D) Unterstützung kriegt, müsste das doch ausreichen, dafür, dass er im T3 arbeiten muss, oder?
Einen Audi 80 1Z hab ich auch noch stehen, dessen Flansch vorne hat wenigstens nicht diesen zusätzlichen Abgang, den man stilllegen muss.
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Stand/Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
T4 Tdi ACV
Honda CB 400
Yamaha XS 400
Benutzeravatar
Eigengewächs
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 159
Registriert: So 29. Dez 2013, 19:25
Wohnort: Wolfegg, Kisslegg, Ravensburg, Konstanz

Re: Elektrik 1Z beim T3

Beitragvon Bullitöter » Sa 3. Feb 2018, 12:01

Was ist denn daran kompliziert eine einzelne Diode in eine Leitung zu setzen?

Die Pumpe bei laufendem Motor zu betreiben bringt einfach nix. Die Wasserpumpe des Motors ist um ein vielfaches stärker.

Wenn man nun die Schalttemperatur auf 85ºC reduziert, hätte das ohne die kleine Relaischaltung zur Folge dass die Pumpe immer läuft sobald der Motor Betriebstemperatur hat. Das wäre für nix gut außer die Pumpe zu verschleißen. Bei 100ºC würde die Pumpe auch oft im Betrieb laufen.

Das der Motor im Golf keine hat wäre für mich keine Referenz. Zum einen war das beim 1,6er im 2er Golf auch schon so, zum anderen haben diese Motoren sowieso schon aus Herstellersicht eine viel zu hohe Lebendserwartung gehabt, warum also etwas verbauen was die noch weiter steigert.

Da das Relais nur die Spule eines weiteren schaltet, hab ich dafür ein kleines, immernoch überdimensioniertes, 2A Printrelais benutzt. Das passt noch bequem in den Kasten rein.

Als Wasserflansch kannste mal den vom T3 testen. Der Geber sollte von der Kennlinie her mit dem vom TDI identisch sein. das lässt sich ja einfach mit der Diagnose prüfen.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3128
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dette ecker und 5 Gäste