MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Beitragvon hybridfreak » Mi 4. Jan 2017, 17:21

Servus!

Fakt ist, mein DüDo braucht mehr Saft!
Laut einigen Erfahrungsberichten sollte er als 406D trotz Aufbau mit den 60 Werks-PS auf der Geraden 85km/h schaffen. Tut er aber nicht, mit Glück kann ich es wagen in den 4. Gang zu schalten ohne dadurch langsamer zu werden und tucker dann mit maximal 65km/h weiter.

Den OM615 der drin steckt wieder auf Vordermann bringen fällt für mich aus, da steckt schon genug Arbeit und Geld drin und gebracht hat's nix. Also was größeres rein.

Erst dachte ich OM616 also 240D mit 72 bzw. 75 PS (letzterer aus dem MB100), mir wurde aber der OM617-Floh ins Ohr gesetzt und das Mehr an Drehmoment will ich. Einerseits durch ULTRA, andererseits durch meinen Hallennachbarn, dessen Chef zufälligerweise einen OM617.912 übrig rumliegen hat.

Bis auf einen netten TÜV-Prüfer habe ich auch schon für alle Probleme des Umbaus Lösungen. V.a. die seltene Transporter-Ansaugbrücke liegt dank einem Zufallsfund in der Bucht schon bereit.

Jetzt habe ich aber ein paar Fragen zu den Motoren, da es da einige Änderungen entlang der Baureihe gab und ich mich nicht entscheiden kann ob der o.g. OM617.912 für mich taugt. Es handelt sich um einen der letzten 80PSler von 1978 aus einem W123, verbaut ist einen MW-Pumpe und diverse Modifikationen, da der wohl mal in einem Chevy-Pickup hing.

Fragen:
Welche Vor/Nachteile haben die 80/88PS Motoren jeweils?
Ich weiß bereits, dass die Mehrleistung durch eine andere Nockenwelle und eine Drehzahlerhöhung zustande kommt...
Kann ich dem 80PSler mit einer neueren NW auf die Sprünge helfen?
Bei KFZteile24 etc. haben die Nockenwellen für beide Motorvarianten dieselben Teilenummern...andererseits liest man, dass durch den erhöhten Hub im 80PSler die Kolben aufstehen würden?!

Wer weiß da mehr?

Der Motor liegt im Nachbarort, soll nicht allzuviel kosten und hat ein paar Anbauteile dabei die ein wenig Geld bringen (Getriebe, Flanschplatte, Servopumpe etc.). Bringt aber auch eine unbekannte Historie mit und ist eben nicht die modernere Variante.

VG
Roman
Bild
Benutzeravatar
hybridfreak
Inventar
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 5. Jul 2012, 10:14

Re: MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Beitragvon ULTRA » Do 5. Jan 2017, 10:59

ich würde behaupten: Lass es, zu aufwändig.

nen schöner 616 fährt auch überall hin...

Zum REst kannste dich mal an Fidel im Busfreaks Forum wenden, der hat nen schönen 617.. und Jürgen mit seinem Fachwissen kennste ja auch.
Benutzeravatar
ULTRA
Inventar
 
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 20:40
Wohnort: BÄRLIN

Re: MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Beitragvon hybridfreak » Mi 18. Jan 2017, 15:56

Also es wird erstmal ein 75 PS OM 616 aus dem MB100, den hole ich am Freitag. Der wird schön gemacht, alle teile für den Umbau besorgt und dann wird hoffentlich in einem rutsch getauscht.
Mehr wenn's mehr gibt!

Merci fürs Feedback ULTRA, der 5 Ender wäre echt erstmal zuviel Aufwand
Bild
Benutzeravatar
hybridfreak
Inventar
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 5. Jul 2012, 10:14

Re: MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Beitragvon wrecksforever » Mi 18. Jan 2017, 19:44

Ich hatte den OM 616 ja auch im 124er 200D und im Vergleich dazu den alten 2,4 Liter mit 65 PS im Bremer 207.

Eine Rakete wird der Wagen damit auch nicht, aber ich denke, dass er deutlich sparsamer wird. Ich vermute, dass du dein Wohnmobil damit mit 80 km/h in der Ebene locker mit 10 Litern/100 km fahren kannst.

Bin auf den Umbau gespannt.

Hau rein!

Gruß, wfe
BAMAKO MOTORS: viewtopic.php?f=9&t=1039
http://www.facebook.com/BamakoMotors
Benutzeravatar
wrecksforever
Bamako Motors
 
Beiträge: 3442
Registriert: So 12. Sep 2010, 20:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Beitragvon Bullitöter » Mi 18. Jan 2017, 20:50

Das glaube ich jetzt erstmal nicht.

Der 200D im W124 ist der OM601. OM616 war dedr 240D im W123, oder eben im Bremer. je nach Bj. mit 65, 72 oder 75 PS.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3126
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Beitragvon wrecksforever » Mi 18. Jan 2017, 21:08

Dann habe ich da zu wenig Fachwissen. Ich dachte immer, der MB 100 hätte den Motor aus dem 200 D.

Gruß, wfe
Zuletzt geändert von wrecksforever am Mi 18. Jan 2017, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
BAMAKO MOTORS: viewtopic.php?f=9&t=1039
http://www.facebook.com/BamakoMotors
Benutzeravatar
wrecksforever
Bamako Motors
 
Beiträge: 3442
Registriert: So 12. Sep 2010, 20:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Beitragvon Bullitöter » Mi 18. Jan 2017, 21:10

Nein. Is der Motor vom 240D aber verbessert um Schrägstrahleinspritzung.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3126
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Beitragvon hybridfreak » Mi 18. Jan 2017, 22:59

Genau der isses! Ein OM601, den WFE wohl im 124er hatte, wäre noch besser... aber weder einfach zu implantieren, noch H-konform. Im DüDo gab es den 65 und 72PS 616er auch ab Werk, sollte also problemlos werden beim TÜV.

Der OM616 wird übrigens immernoch (unter Lizenz) in Indien gebaut und treibt dort turbogeladen folgenden Haufen an:

Bild

:king:

Und das hier gab's ja auch noch:

Bild

Die Firma STT gibt es auch noch und ich weiß sogar von einem Arnold WoMo das solch einen Umbau zu der Zeit bekommen hat... falls sich da Unterlagen auftreiben lassen wäre das ein nettes Upgrade für nächsten Winter :top:
Eine passende Einspritzpumpe mit ALDA konnte ich auch schon identifzieren :schlaupuper:

Ab Freitag wird der Motor erstmal auf den Motorständer gespannt, rundum durchgecheckt und wo nötig aufgefrischt. Ich werde natürlich berichten!
Bild
Benutzeravatar
hybridfreak
Inventar
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 5. Jul 2012, 10:14

Re: MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Beitragvon Bullitöter » Do 19. Jan 2017, 00:40

Interressant. Der Umrüstsatz ergibt beim 617 5 PS weniger als der Serienturbo dens in D zum Schluss im S123 gab.

Vielleicht einfach mal in der Richtung Infos sammeln, was die unterschiede zwischen 617 Sauger und 617 Turbo sind. Das lässt sich vielleicht einfacher in Erfahrung bringen als genauere Sachen aus diesem Umrüstsatz. Bin mal gespannt ob die Firma da noch was zu sagen kann.

Ich finde die 61er Motoren viel besser als die 60er. Die Saufen zwar n bisschen mehr, aber sie klingen viel schöner und sind Wartungsfreundlicher. Beim 60er hat irgendein Idiot ja die Ansaugbrücke über alles drüber konstruirt, so dass man bloß nirgends wirklich dran kommt ohne die abzubauen.
Das finde ich sogar noch dämlicher als die ESP am 827er VW Diesel, dem man aber immerhin noch zugute halten kann, dass er eigentlich mal ein Benziner war und vor allem keinen Vorgänger hatte bei dem das besser war.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3126
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: MB OM617 Unterschiede und Umbau im DüDo

Beitragvon hybridfreak » Do 19. Jan 2017, 10:20

Zwischen Sauger und Turbo gibt es deutliche Unterschiede. Natriumgefüllte Auslassventile, Kolbenbodenkühlung, gehärtete Kurbelwelle etc... allerdings sind die Motoren auch massiv überdimensioniert und fahren deutlich höhere Ladedrücke als die nachgerüsteten 240er. Ein halbes Bar Ladedruck mitsamt gutem Ladeluftkühler kann der 616 er auf jeden Fall ab wenn man die Abgastemperaturen im Blick hat.
Guter Ausgangspunkt für die Turbo Dimensionierung und Teilelieferant bzgl ALDA ist der Vito 110d 2.3 in dem der einzige Turbo-OM601 verbaut wurde :top:
Bild
Benutzeravatar
hybridfreak
Inventar
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 5. Jul 2012, 10:14

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste