Antriebswellengelenk - der Sicherungsring will nicht

Fragen zur Technik von Fahrzeugen

Antriebswellengelenk - der Sicherungsring will nicht

Beitragvon Mazdastefan » Di 23. Jun 2020, 21:40

Der Titel beschreibt mein Problem schon ganz gut:

Das alte Gelenk ging ganz gut von der Welle, das neue geht aber nicht drauf, weil der Sicherungsring nicht kooperieren will.

Auf der Welle zusammendrücken hab ich schon versucht, war aber nicht so wirklich erfolgreich, denn wenn ich ihn an zwei Seiten drücke, biegt er sich woanders raus.

Dass es das erste Mal ist, dass ich sowas mache, vereinfacht die Sache gerade nicht wirklich.

Der Tipp vom Kumpel, den Ring einfach wegzulassen, gefällt mir auch nicht wirklich.

Ich würde mich also über erprobte Praxis-Tipps freuen. :high5:
Benutzeravatar
Mazdastefan
Inventar
 
Beiträge: 1324
Registriert: Fr 8. Okt 2010, 21:00

Re: Antriebswellengelenk - der Sicherungsring will nicht

Beitragvon Bullitöter » Di 23. Jun 2020, 22:40

Wär vielleicht ganz gut zu wissen an was fürm Audowagen..Nich alle Sicherungsringkonstruktionen funzen da gleich.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 4060
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Antriebswellengelenk - der Sicherungsring will nicht

Beitragvon weichei65 » Mi 24. Jun 2020, 08:09

Hast du den neuen Ring genommen, der dem Satz beilag? Wenn ja, nimm den alten falls der noch verwendbar ist. Manchmal sind die Dinger nicht so ganz toll maßhaltig. Weglassen geht überhaupt nicht, das fällt dir ratzfatz auseinander und dann stehst du da ohne Vortrieb.

Ich gehe mal davon aus, das es ein Federring ohne Nasen ist:

Eventuell ist der(neue) Ring insgesamt etwas zu lang, dann könnte minimal kürzen helfen. Nicht zuviel, sonst hält er hinterher nichts mehr. Hat das neue Gelenk innen vor der Verzahnung eine ordentliche Fase? Manche von den Billigteilen haben das nicht unbedingt und sind mit Federringen nur schwer verwendbar. Gibt auch welche, die man über einen Ausschnitt im Gelenk mit einer flachen Sicherungsringzange betätigen kann, die werden vor der Montage ins Gelenk gesetzt und nicht wie die anderen auf die Welle. Dann hat der Ring so zwei ca 3-4mm nach aussen zeigende Nasen.

Verstanden?
Aktueller Fuhrpark...
32b Vari
Golf 2 TD
Volvo 944 "Wanda"
Volvo 945 turbo
Volvo S70
BMW Z3
Barkas Pritsche
Polo 6N2 1,4 TDI
Saab 9-5 Kombi Schiffsdiesel - muss weg, wird sonst gefleddert.
MB Sprinter 316cdi als Kurzzeitgast.
weichei65
MBM
 
Beiträge: 5456
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:32
Wohnort: in der niedersächsischen Provinz...

Re: Antriebswellengelenk - der Sicherungsring will nicht

Beitragvon Mazdastefan » Mi 24. Jun 2020, 12:21

Bis hierhin schon mal vielen Dank für die Antworten! :top:

Es handelt sich um einen Mazda 323F BG,
der Ring ist noch der von der alten Welle und hat keine Nasen.
Runter ging er ohne all zu große Widerstände, aber ist dabei etwas verbogen.
Mit dem Hammer konnte ich ihn aber wieder gerade kloppen. In die Nut passt er also ohne weiteres, steht eben nur über.

Ob das Gelenk eine Fase hat, müsste ich mal prüfen.
Genau wie die Möglichkeit, den Ring ins Gelenk statt auf die Welle zu setzen.

Da habt ihr mir schon neuen Input gegeben. :high5:
Benutzeravatar
Mazdastefan
Inventar
 
Beiträge: 1324
Registriert: Fr 8. Okt 2010, 21:00

Re: Antriebswellengelenk - der Sicherungsring will nicht

Beitragvon Bullitöter » Mi 24. Jun 2020, 12:33

Mach doch am besten ma Bilder von Gelenk und Welle mit Ring drauf. Ich schätze mal Mazdaexperten gibts hier nich so viele.

Für mich klingt das aber nach gleichartiger Lösung wie bei 90er VWs.

Da hilft ein etwas kräftigerer Schlag mit dem Schonhammer i.d.r

Was mich nur Stutzig macht is wie der beim ausbauen verbiegen konnte. Is also vielleicht doch anders.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 4060
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Antriebswellengelenk - der Sicherungsring will nicht

Beitragvon TPM » Mi 24. Jun 2020, 15:35

ich hatte das auch mal, als ich die Manschetten an Boxer/Jumper/Ducato Antriebswellen erneuern wollte, da ist das ebenso ein runder Sicherungsring über den das Gelenk drübergeschlagen wird.
Keine Chance mit dem Ring aus dem SKF Manschettensatz! Plunder, das. Mit dem originalen Sicherungsring ging es dann...
Viele Grüße...Tim (Dieselqueen)

Im Gedenken an Rudolf Diesel.
Blech: KR51/1 '68, ES125/1 '75, DS21 Break '70, W123 240D '84, Golf 2 '85, CX Break '86
Benutzeravatar
TPM
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 248
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 20:36
Wohnort: Hildesheim

Re: Antriebswellengelenk - der Sicherungsring will nicht

Beitragvon All Eyez on me » Mi 24. Jun 2020, 17:48

Wenn Du den Ring beim Ausbau verbogen hast liegt da bereits der Fehler. Denn beim wieder reindrücken/reinschlagen des Gelenks wird dieser sich immer wieder irgendwo seitlich versuchen rauszuschaffen.

Da gibt es nun mehrer Möglichkeiten das zu fixen:

1. und einfachste. Neuen Ring organisieren
2. den alten Ring soweit richten daß er wieder möglichst ist wie vorher und dann ANDERSHERUM draufsetzen um die Problemstelle dazu zu zwingen rein- statt rauszurutschen
3. Wenn ale Stricke reißen würde ich versuchen den Ring mittels einer Schraubschelle zusammenzuziehen (gleiches Prinzip wie ein Kolbenring-Spannband) und dann den Antriebswellenkopf vorsichtig einzuschlagen und daruf zu achten daß der Ring überall mit reinrutscht in die Nut. Schelle danach einfach ganz aufschrauben und abziehen. :sekt:

Versuch mal Dein Glück und berichte.
Bild
Phantasie ist wichtiger als Wissen...den Wissen ist begrenzt.
http://www.Scirocco-lounge.com
http://www.schrauber.tk
Benutzeravatar
All Eyez on me
Inventar
 
Beiträge: 718
Registriert: So 6. Okt 2013, 23:30

Re: Antriebswellengelenk - der Sicherungsring will nicht

Beitragvon Mazdastefan » Do 25. Jun 2020, 22:40

Der Kopf ist drauf! :-)

Am Ende wars auch gar nicht sooo schwer: Den alten Ring hab ich mit ein paar Hammerschlägen wieder so zurecht gebogen, dass er wieder richtig in der Nut saß.

Dann hab ich in meiner Werkzeugkiste so eine Art offener Schelle mit Nasen unten dran gefunden.
Die hab ich über die Rändelung gelegt und mein Nachbar hat die Schellen zusammengedrückt.
Nach ein paar Hammerschlägen war der Kopf dann drauf. :moped:
Benutzeravatar
Mazdastefan
Inventar
 
Beiträge: 1324
Registriert: Fr 8. Okt 2010, 21:00


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste