[Hamburg] Autotransport HH-PI

Was muss wo hin? Nachbarschaftshilfe bei schwierig zu versendendende Waren.
Forumsregeln
Bitte gebt genau an:
- Wo steht der abzuholende Gegenstand, wo muss er hin
- Evtl. falls bekannt bei kleinen Orten PLZ angeben - es könnte sie doppelt geben
- Was ist es (Damit man weiß, ob es auch in den Kofferraum geht)
- Bietet evtl. Übergabestellen an, z.B. Autobahnraststätten etc.
- bedankt Euch mit einem kleinen Geschenk bei den Transporteuren, die haben ja auch Umwege wegen Euch. Oder beteiligt Euch an den Spritkosten.

[Hamburg] Autotransport HH-PI

Beitragvon Rautenfahrer » Mo 20. Mai 2019, 14:55

Hallo,
ich muss einen Twingo vom Verkäufer in Hamburg zur TÜV-Stätte in Pinneberg bringen.

Hat jemand einen passenden Transporter, Anhänger, Händler/Gewerbe Kennzeichen, fliegenden Teppich oder was anderes taugliches zur Hand, den er mir verleihen könnte?

Das Auto ist Fahrtauglich, hat TÜV (noch 4 Wochen), ist aber abgemeldet.

Wenn das Angebot von einem Händler kommt, würde ich das Auto dort zum TÜV abgeben wollen, kurze Wege und so.
Erkenntnisse eines Anfängers:
- Du hast keine Ahnung, also frag Leute, die Ahnung haben
- Es gibt kein billiges Werkzeug. Es gibt nur überteuerte Werkzeugatrappen.
- Ein Schweißgerät ist immer erforderlich. IMMER.
- Nimm niemals irgend etwas an.
Benutzeravatar
Rautenfahrer
Forenbewohner
 
Beiträge: 344
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 07:49

Re: [Hamburg] Autotransport HH-PI

Beitragvon santeria » Mo 20. Mai 2019, 15:31

Rautenfahrer hat geschrieben:Das Auto ist Fahrtauglich, hat TÜV (noch 4 Wochen), ist aber abgemeldet.


KZK?
Wenn es TÜV hat, sollte das doch kein Thema sein.
Denke mal das kommt am günstigsten im Vergleich zu Hänger/ Autotransporter leihen.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 4028
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: [Hamburg] Autotransport HH-PI

Beitragvon shopper » Mo 20. Mai 2019, 15:58

Kann man doch auch anmelden




Tante edith sagt....

Versicherungsbestatigung holen und früh morgens die Fahrt machen..

Aus hh kommend liegt ja der TÜV auf dem Weg zur zula

Fahrten die im direkten Zusammenhang mit der zula stehen.... Dürfen ja gemacht werden
shopper
MBM
 
Beiträge: 3386
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 14:15

Re: [Hamburg] Autotransport HH-PI

Beitragvon Rautenfahrer » Mo 20. Mai 2019, 16:32

Ich fürchte, ich komme nicht um 2x KZK herum.

Das Auto wird am 31.05. zur Verwandschaft in Viezemeistringen überführt. Dort wird es angemeldet, nicht in HH, nicht in S-H. Zu diesem Zeitpunkt möchte ich es aber einmal getüvt haben, damit ich Schwiegermama kein weiters Wrack unterjuble (ihr aktueller Twingo verbraucht 10l/100).

Also: KZK, zur Werkstatt, TÜVen, in der Garage abstellen, ggf. Mängel beseitigen, KZK holen, nach DO überführen, Anmelden.

Was man für die Familie nicht alles tut. :gruebel:
Erkenntnisse eines Anfängers:
- Du hast keine Ahnung, also frag Leute, die Ahnung haben
- Es gibt kein billiges Werkzeug. Es gibt nur überteuerte Werkzeugatrappen.
- Ein Schweißgerät ist immer erforderlich. IMMER.
- Nimm niemals irgend etwas an.
Benutzeravatar
Rautenfahrer
Forenbewohner
 
Beiträge: 344
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 07:49

Re: [Hamburg] Autotransport HH-PI

Beitragvon santeria » Mo 20. Mai 2019, 16:40

:gruebel:
Ich verstehs nicht ganz.
Das Auto wird definitiv gekauft wie es aussieht.

Bevor es aber der nächsten Besitzerin (Schwiegermutter) übergeben wird, soll nochmal TÜV neu gemacht werden und technisch ggf gemacht werden was zu machen ist.

Was spricht dann dagegen das Fahrzeug ganz normal zuzulassen, danach alles mit zugelassenem Fahrzeug abzuwickeln?
Als TÜV, Werkstatt, Reparaturen etc?

Selbst im Worst-Case - sprich Auto ist kagge und wird direkt wieder abgemeldet - sollte das doch günstiger als 2x KZK kommen?
Stressfreier ist es obendrein.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 4028
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: [Hamburg] Autotransport HH-PI

Beitragvon Rautenfahrer » Mo 20. Mai 2019, 17:01

Vielleicht hab ich ja auch nen Denkfehler, bin ja kein Typ der sich mit sowas auskennt.

Das Auto muss von Schwiegermama angemeldet werden.
Wenn ich das Auto anmelde, bezahle ich Anmeldung, Kennzeichen.
Wenn sie das Auto ummeldet, bezahlt sie Ummeldung, Kennzeichen. Man kann beim Besitzerwechsel ja das Kennzeichen nicht behalten.
Ich kann das Auto erst anmelden, wenn ich die Papiere habe. Also: Zum Autobesitzer fahren, Bares gehen Papiere, zur Zulassung fahren, Papiere gegen Bares, Blech gegen Bares, zum Besitzer fahren, Blech ans Auto, Auto auf die Straße.

ich habe also die Wahl: entweder, ich fahre 2x durch Hamburg, oder gebe 2x Geld bei der Zulassungsstelle aus.
Erkenntnisse eines Anfängers:
- Du hast keine Ahnung, also frag Leute, die Ahnung haben
- Es gibt kein billiges Werkzeug. Es gibt nur überteuerte Werkzeugatrappen.
- Ein Schweißgerät ist immer erforderlich. IMMER.
- Nimm niemals irgend etwas an.
Benutzeravatar
Rautenfahrer
Forenbewohner
 
Beiträge: 344
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 07:49

Re: [Hamburg] Autotransport HH-PI

Beitragvon shopper » Mo 20. Mai 2019, 17:21

TÜV-Nord liegt doch AUF DEM WEG

Ist es von dort sehr weit zu dir?



noch deutlicher kann/darf ich das nicht schreiben
shopper
MBM
 
Beiträge: 3386
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 14:15

Re: [Hamburg] Autotransport HH-PI

Beitragvon santeria » Mo 20. Mai 2019, 19:49

Gut, wenn du jetzt nur 1x zum Verkäufer möchtest, kommst du um ein KZK nicht rum.
(Und 1000% legal bleiben willst)
Damit holst du dann das Auto.
In dem Moment hast du ja die Papiere, die du der Schwiegermutter schicken kannst.
Sie lässt das Auto zu und schickt dir die Kennzeichen.
So spartst du zumindest das zweite KZK.
Bild
Benutzeravatar
santeria
Inventar
 
Beiträge: 4028
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 20:01
Wohnort: FFM

Re: [Hamburg] Autotransport HH-PI

Beitragvon Twingo » Mo 20. Mai 2019, 20:13

Personalausweis von Schwiegermama mitnehmen, und evtl. einen Schrieb mit Unterschrift von wegen "Vollmacht".

Habe ich selber so gemacht, mit einem VW Bus, der auf meinen Dad zugelassen ist. Ging problemlos. Und die 40€ Unkosten hab ich ihm dann einfach in Rechnung gestellt.

Gruß, Martin
'94er VW T4 Bus 2.4D syncro
'94er VW T4 Pritsche 2.4D syncro
'12er Lada Niva 1.7i
Benutzeravatar
Twingo
Inventar
 
Beiträge: 546
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 00:13
Wohnort: Erding

Re: [Hamburg] Autotransport HH-PI

Beitragvon Bullitöter » Mo 20. Mai 2019, 22:53

Nutzt ihm wohl nix, wenn der Eimer in Do. zugelassen werden soll und er irgendwo im Norden is....

Wenn der Verkäufer einigermaßen Serös is, dann sag dem doch, du zahlst den Kübel 50% an, er soll die Papiere nach Dortmund schicken, dein Schwiegermonster lässt den Eimer zu (viel Zeit für die Zula mitbringen) und schickt dir dann ZB2 und Kennzeichen zu. Feddich. Dann kannste mit dem Haufen machen was du willst und has außer Porto nix extra gezahlt.

Wenn das nich geht, holste den Koffer mit KZK, und schickst dann die Papiere nach Dortmund usw. Vers. kosten für KZK werden i.d.r. verrrechnet, wenn du den Wagen nachher da zulässt wo auch die KZK Versicherung abgeschlossen wurde.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 3653
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Nächste

Zurück zu Transportgesuche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste