Suche Tank für Honda CM400T

Alles was fehlt...
Forumsregeln
Der Marktplatz ist nur für aktive Forenuser!
Bitte erst vorstellen, dann hier suchen! Danke! Wir wollen nicht, daß das Fusselforum als anonyme Handelsplattform genutzt wird.

Suche Tank für Honda CM400T

Beitragvon fuste65 » Di 12. Jun 2018, 23:03

Für meine alte Honda brauche ich einen Tank, da der alte leider lang ohne Sprit stand und jetzt innen stark verrostet ist.
Wer was hat bitte melden. Danke!

Gruß vom Main

Frank
Alles nur halb so schlimm!
Benutzeravatar
fuste65
MBM
 
Beiträge: 127
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 19:36
Wohnort: 65795 Hattersheim, Hessen

Re: Suche Tank für Honda CM400T

Beitragvon Alex86 » Di 12. Jun 2018, 23:55

Hab nichts.. es sei denn du willst Ural Dnepr drantüddeln. Dann schon. :-)
Aber "innen verrostet" klingt nach oberflächlichen Rost, ohne Durchrostungen? Das bekommt man in Eigenregime gut hin! Ich hab schon ein paar Tanks entrostet und versiegelt. Vom Versiegeln würde ich mittlerweile absehen. Nicht weil bei mir was passiert wäre, aber ansich einiges passieren kann. Und dann steht man vor dem Problem den Mist entfernen zu müssen, was weniger leicht ist als leichten Rost.
Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 1177
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Suche Tank für Honda CM400T

Beitragvon Bullitöter » Do 14. Jun 2018, 10:56

Ich hab das schon 2 mal gemacht inzwischen, mit entrosten und Versiegeln.

1x mit zitronensäure 1x mit dem deox entrostergranulat vom korrosionsschutzdepot.
Beides taugt eigentlich gut.

Zuerst den Entfetter aus dem KSD versiegelungsset reinkippen kann sicher nicht schaden.

Zitronensäure aus dem Pulver anmischen, soviel rein bis sich nix mehr löst, das is schon einiges aber viel hilft viel.

Dann heiß in den Tank füllen und wenn möglich noch nen Tauchsieder dazu stecken. Nach 2 Tagen dann mal anschauen. Wenns harnäckig ist noch mal halb voll mit der Säure, spaxschrauben dazu und schütteln bis die Arme lahm sind.
Dann sollte der Rost eigentlich geschichte sein.

Da sich zumindest bei mir dann immer sofortflugrost gebildet hat,
habe ich die Oberfläche dan mit Phosohorsäure passiviert.
Vorsicht, Alu zerfrisst das wie nix, daher hab ich die Benzinhäne durch zurechtgeschnitzte Weinkorken aus Plastik ersetzt.

Beide Tanks die ich hatte waren danach undicht weil an winzigen stellen durchgerostet.

Daher hab ich KSD Tankfarbe also deren Siegellack reingekippt.
Es stimmt schon, dabei kann einiges schief gehen, aber bis jetzt hats geklappt, alles hält und die Tanks sind wieder dicht.

Vorgehensweise mit Entrostergranulat oder Zitronrnsäure ist ansich gleich.

Wenn du das probieren kauf die Sachen aber einzeln, der Rostumwandler aus dem Set ist der letzte Scheiß und hat mir nur nen extra arbeitsgang gebracht den Mist wieder raus zu holen. Phosphorsäure ist da die bessere wahl.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2945
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Suche Tank für Honda CM400T

Beitragvon Brauer89 » Do 14. Jun 2018, 11:23

anstatt phosphorsäure kannst du auch zum neutralisieren mit schwacher lauge ausspülen, geht auch.
Die 10 Grimmbote !!!11!!!1111!!!!!
Bild
Benutzeravatar
Brauer89
Inventar
 
Beiträge: 1394
Registriert: So 15. Jun 2014, 21:30
Wohnort: Dortmund

Re: Suche Tank für Honda CM400T

Beitragvon Alex86 » Do 14. Jun 2018, 11:51

Was Bulli sagt. Passt so. Edit: Was Brauer sagt auch. :-)
Bei der Temperatur scheiden sich die Geister allerdings. Manche nehmen heisse, manche kalte Säure. Ich hab schon beides versucht und konnte erlich gesagt keinen Unterschied feststellen. Hier mal ein Test mit kalter Zitronensäure:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Teile lagen 48 Stunden ein.
Bild
Benutzeravatar
Alex86
Inventar
 
Beiträge: 1177
Registriert: Di 11. Nov 2014, 22:10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Suche Tank für Honda CM400T

Beitragvon Rollsportanlage » Do 14. Jun 2018, 14:26

Zitronensäure mache ich auch öfters. Funktioniert prima, braucht nur etwas Zeit.

Nur mal so ne Frage: Wo kippt ihr die Gülle danach eigentlich hin?
Benutzeravatar
Rollsportanlage
Inventar
 
Beiträge: 878
Registriert: Di 1. Apr 2014, 14:55
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Suche Tank für Honda CM400T

Beitragvon Brauer89 » Do 14. Jun 2018, 14:52

Gilly, zitronensäure ist nicht umweltschädlich.
Die 10 Grimmbote !!!11!!!1111!!!!!
Bild
Benutzeravatar
Brauer89
Inventar
 
Beiträge: 1394
Registriert: So 15. Jun 2014, 21:30
Wohnort: Dortmund

Re: Suche Tank für Honda CM400T

Beitragvon Bullitöter » Do 14. Jun 2018, 23:58

Brauer89 hat geschrieben:anstatt phosphorsäure kannst du auch zum neutralisieren mit schwacher lauge ausspülen, geht auch.


Ne, die Phosphorsäure hat den Zweck den Flugrost, der beim Trocknen meist sofort wieder entsteht, bzw. vielleicht doch noch nicht ganz entfernten Rost in stabiles fest haftendes Eisen(III)phosphat zu überführen, dass kann die Lauge nicht.
In den meisten Rostumwandlern ist Phosphorsäure der Wirkstoff, aber eben zusammen mit reichlich überflüssigem Krempel. Das Zeug was das KSD in das Set mit beipackt ist aber son Ökoscheiß auf Tanninbasis.

Neutralisiert hab ich nie was, einfach den Gartenschlauch rein und 50 Liter Wasser durch den Tank.

Phosphorsäure ist auch nicht giftig, u.a. in Cola drin. Die kippe ich aber nicht in den Gulli, die geht fürs nächste mal zurück in den Kanister.
Bullitöter
Inventar
 
Beiträge: 2945
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:19
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Suche Tank für Honda CM400T

Beitragvon Brauer89 » Fr 15. Jun 2018, 05:02

weiß schon was das ist, aber wenn du nicht mit Wasser sondern mit schwacher lauge auspülst, danach evtl noch mit Alkohol durchspülst, dann gibt es da nichts zum umwandeln :-)
Die 10 Grimmbote !!!11!!!1111!!!!!
Bild
Benutzeravatar
Brauer89
Inventar
 
Beiträge: 1394
Registriert: So 15. Jun 2014, 21:30
Wohnort: Dortmund

Re: Suche Tank für Honda CM400T

Beitragvon fuste65 » Fr 15. Jun 2018, 08:45

Jetzt lag der Tank über Nacht mit einer schwachen Mischung mit Zitronensäure drin. Das Ergebnis innen ist nicht ganz schlecht, aber jetzt sind die kleinen Rostbläschen aussen aufgegangen und der Tank nicht mehr dicht. :-| War an diesen Stellen wohl schon recht dünnhäutig.

Ich probiere weiter. Muss nur irgendwie die kleinen Löcher abdichten... :gruebel:

Alternativ gibt eventuell einen neuen Tank, muss ja nicht unbedingt von einer Ural Dnepr sein. ;-)

Ich werde berichten

Gruß vom Main
Alles nur halb so schlimm!
Benutzeravatar
fuste65
MBM
 
Beiträge: 127
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 19:36
Wohnort: 65795 Hattersheim, Hessen

Nächste

Zurück zu Gesuche Fahrzeuge, Teile etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste