Holzlenkrad restaurieren

1
Hallo zusammen,

hat mit dem Thema jemand Erfahrung? Ich habe da ein Resaurationsobjekt erworben und möchte mal Meinungen zu meinem Plan hören. Das ist das Ding - fragt mich nicht, was damit passiert ist. Es war günstig (ein vergleichbar verranzter Handbremsgriff ist auch dabei) und ich habe Lust auf einen Sidequest:

Bild


Nach ein bisschen Leserei steht folgender Plan:
1) Abschleifen, was stellenweise noch an Lack drauf ist (welche Körnung final?)
2) An der Seite hat es wohl einen kleinen Riss. Den habe ich vor mit einer Mischung aus Lack (s.u.) und evtl. dem Holz-Schleifstaub aufzufüllen und mit einer Schraubklemme gepresst trocknen zu lassen.
3) Dann lackieren mit 1K Bootslack mit Pinsel. Erster Anstrich mit 50%, zweiter mit 25% Nitroverdünnung, dritter Lack pur - so habe ich das aus einer Verarbeitungsempfehlung
4) Polieren mit Lappen und Hand, schwarze Schuhcreme für das Leder

Klappt das so in etwa? Bekommt man das auf Glanz? Habt ihr Empfehlungen für Pinsel und Lack? Verrückte Idee: wie würde es wohl aussehen, das Holz vor dem lacken ein bisschen anzubrennen?
"It's a 1200 dollar Civic, THAT's that sound!"

Re: Holzlenkrad restaurieren

2
Anbrennen (und abschließendes (draht)abbürsten danach nicht vergessen) hebt eben die Maserung hervor. Je nachdem wieviel du kokelst, oder wieviel du bürstest, mehr oder weniger.
Kann da so z.B. aussehen:
Bild
☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢
Bild
☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢

Bild

Re: Holzlenkrad restaurieren

3
Yakisugi - ich denke das solltest Du unbedingt vorher üben mit Dachlatten oder einem Besenstiel. Wenn das ungleichmässig wird, siehts doof aus. Ich persönlich würds lassen.
Dafür kannst Du das Holz lasieren, wenn Du es abgeschliffen hast. Das geht auch farbig :top:
Das mit dem Bootslack ist eine gute Idee, so hab ich seinerzeit die Holzplatte auf dem Waschtisch lackiert. Mit Clou Bottslack. Man kann es hier ein wenig sehen:
Bild

Das waren aber wesentlich mehr als drei Durchgänge, insbesondere anfangs mit dem verdünnten Zeug würde ich öfter drüber gehen. Und vor jeder neuen Lackschicht schleifen!
I don't need to beat you off the lights, I already beat you just sitting here

Re: Holzlenkrad restaurieren

5
....oder mit dem alten Tischlertrick, mit aus Holzleim und feinen Sägespänen(-mehl..) selbstgemachtem Füllkitt. Wenn das ausgehärtet ist, kann man das auch überlackieren, muss man aber meist ein, zwei mal nachfüllen weil es einfällt.

Das mit dem Lack zu machen ist eine doofe Idee.
Aktueller Fuhrpark...
32b Vari
Golf 2 TD
Volvo 944 "Wanda"
Volvo 945 turbo
Volvo S70
BMW Z3
Barkas Pritsche
Polo 6N2 1,4 TDI
Saab 9-5 Kombi Schiffsdiesel - muss weg, wird sonst gefleddert.
Octavia Kombi 1U 4x4 TDI

Re: Holzlenkrad restaurieren

6
Und bitte keine Schuhcreme für das Leder, weil: Der Erfolg liegt auf der Hand! (Bei dem Spruch geht es eigentlich um beidseitig verwendetes Toilettenpapier, finde aber, dass er hier auch passt)
Nimm bitte was vom Lederzentrum zum Färben, das kostet kleines Geld und der Erfolg ist langfristig deutlich größer.
Die geplanten Holzarbeiten finde ich total spannend, würde es aber selber leider nie hinkriegen. Viel Erfolg!
Augen auf beim EIerkauf!

Re: Holzlenkrad restaurieren

7
Schleifen bis 240, dann mit einem gut feuchten Schwamm drüber, dass es die Fasern stellt, trocknen lassen und final mit einem scharfen 280er drüber.
...Hauptsache gegen den Strom - auch mit der Karre...
Aktuell im Stand/Fuhrpark:
Golf 2 RP
Passat 32b GT CY
T3 Bluestar 1Z
E30 M20B20 hochverdichtet
Volvo 940 TD
T4 Tdi ACV
Honda CB 400
Yamaha XS 400

Re: Holzlenkrad restaurieren

9
Wie tief / groß / lang ist denn der Riss? Nur oberflächlich, oder quasi durch's Holz?
Holzleim (der normale weiße Ponal o.ä.) ist nicht spaltüberbrückend, zumindest nicht, wenns halten soll. Klebeflächen müssten also parallel zueinander sein (und zusammen gepresst werden), bei nem klaffenden Riss wird's schwierig. Zum Auffüllen kannste die Mischung aus Weißleim und Schleifstaub nehmen, für eine konstruktive Verbindung würde ich zu PU-Leim greifen. Mit nem schmalen Stück Pappe o.ä. in den Riss einbringen, läuft jenach Hersteller nicht selbstständig in kleine Spalten, gibt aber bei solchen minimal-invasiven Operationen garantiert ne Sauerei :-)
Bei PU kannste aber keinen Schleifstaub beimischen, weil der beim Unterrühren schon reagiert und sich ausdehnt. Also pur, und nach dem Aushärten nochmal mit dem Cutter nen Millimeter reingekratzt, und dann Holzpaste (gibt's in jedem Baumarkt in verschiedenen Nuancen) oder die Schleifstaub-Weißleim-Mischung reinschlonzen.
Lack oder Öl "feuern an", die lassend ie Farben vom Holz intensiver erscheinen. Also bei der Wahl des Holzpastenfarbtons schonmal an ner Ecke die Oberfläche auftragen, um zu sehen wie das Holz rauskommt.

Ich würde keinen Lack nehmen, sondern dat Dingens ölen (Holzöl auftragen, auspolieren, anschleifen, nochmal und nochmal), und final mit nem Holzwachs drüber. Ist feuchtigkeitsresistdingsbums, fühlt sich meiner Meinung nach drölfmal besser an als Bootslack, und ist leichter auszubessern falls mal was dran ist.. Hochglanz ist damit nicht ganz so einfach hinzubekommen, aber mit viel auftragen und polieren bekommt man schon nen Glanzgrad hin...

viel erfolg!
dieses kribbeln im Bauch
was man nie mehr vergisst
als ob sich was von innen
durch die bauchdecke frisst