Ecki´s Golf 1 GX

Hier können sich neue Forenuser vorstellen, damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben.

Re: Ecki´s Golf 1 GX

Beitragvon Hubra Pit » Mi 20. Nov 2019, 20:26

Dulle hat geschrieben:trecker gut!
:like:




Dulle recht!
:like:
Gruß Pit...

Sorry, aber leider Grimmfan...
Hubra Pit
Inventar
 
Beiträge: 532
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:32
Wohnort: Bamako West

Re: Ecki´s Golf 1 GX

Beitragvon Burt » Mi 20. Nov 2019, 20:42

Mehr Trecker :gier:
:rollmops:

Habt Ihr Bock auf Mexiko.
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2983
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Ecki´s Golf 1 GX

Beitragvon Ecki » Mi 20. Nov 2019, 21:26

Burt hat geschrieben:Mehr Trecker :gier:


...wird nicht mehr Trecker, weil schon ausgewachsen, der wird nicht mehr größer. :pulp:
Benutzeravatar
Ecki
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 84
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 08:53
Wohnort: Helmstedt

Re: Ecki´s Golf 1 GX

Beitragvon Ecki » Do 21. Nov 2019, 03:11

Weiter im Thema..

Habe noch Bilder von der Bearbeitung der Ansaugbrücke,
Des Krümmer und des Zylinderkopfs gefunden, welche ich euch nicht vorenthalten will. Die 3 Hartmetallfräser haben gute Arbeit geleistet und ich konnte echt viel Material abnehmen.

Bild

Bild

Bild

Für das Protokoll habe ich jetzt folgende Änderungen:

Krümmer und Hosenrohr innen auf Dichtungsmaß erweitert.
Dann ca. 50 cm originale Wellrohr.
Darauf folgt mittelrohr und bogen über die Hinterachse in größeren Durchmesser vom Diesel oder 1.6 Benziner bis in den ESD.
Ansaugbrücke, Kanäle zum ZK maximal geweitet plus Übergang zum Vergaser geglättet. Serienvergaser mit original. Luftfilterkasten und K&N luftfiltereinsatz.

Wenn ich diesen Winter fleißig bin, schaffe ich es den Zylinderkopf fertig zu bearbeiten. Da sind noch 1- 2 Sachen die ich zusätzlich noch mit einbringen will.

Ziel des ganzen ist es, mittels Oldschool Manier den Motor ein wenig agiler zu machen, ohne umbau auf einen anderen Block, oder die Gesamtoptik groß zu verändern. Auch will ich keine Unsummen darin versenken wie doppelweber oder andere teure Spielereien.

Die Unkosten aller Teile lagen bislang knapp bei unter 350 Euro. Lieber mache ich etwas selber und investiere Arbeitsstunden als das ich mehr Geld ausgebe... bislang geht die Rechnung auf.

Auch die Schlepphebel werden überarbeitet. Habe einen gebrauchten Satz, einen neuwertigen und zu guter letzt mal einen der gebrauchten selber wieder blank geschliffen. Das Ergebniss hat mich überzeugt, so das ich noch die letzten 7 Stück auch noch alle einmal manuell überschleifen werde.

Auf dem Foto von links nach rechts :
Neu - gebraucht überschliffen - gebraucht mit Riefen (ca. 150tkm)

Bild
Benutzeravatar
Ecki
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 84
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 08:53
Wohnort: Helmstedt

Re: Ecki´s Golf 1 GX

Beitragvon Burt » Do 21. Nov 2019, 10:03

Verlink mal die Fräser bitte. Scheint ja so als wäre das kein Schrott.

Und das mit dem Trecker war ernst gemeint. Schreib doch mal was drüber und zeig bitte bitte Bilder.
:rollmops:

Habt Ihr Bock auf Mexiko.
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2983
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Ecki´s Golf 1 GX

Beitragvon happyc » Do 21. Nov 2019, 10:21

Kuhl, klassisches Tuning :like:
happyc
Inventar
 
Beiträge: 946
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 10:21

Re: Ecki´s Golf 1 GX

Beitragvon Ecki » Fr 22. Nov 2019, 02:35

So,

Frässtifte fliegen aktuell irgendwo herum, muss da noch dringend aufräumen. Es waren aber alles welche von Firma Pferd und aus eBay zusammengesucht. Hatten die selber früher in der Ausbildung an der Fräse im Einsatz und die waren sehr gut.

Würde ich welche benötigen würde ich zu einem dieser Angebote greifen. Der Schaft sollte nur nicht größer sein als max 13mm damit er noch in die Bohrmaschine passt.

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2852385464

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2815135316

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2857659113


So, zum Trecker. Es ist ein 1968er Bungartz&Peschke welche 1974 von Gutbrod übernommen worden sind. Schwerpunkt der Firma waren 1 Achser und Schmalspurschlepper für die Weinberge und Kommunen.

Der VW Motor war die leise Alternative zum Diesel .

Ich habe unseren seit knapp 16 Jahren und nur grob überarbeitet. Er mäht 5x die Wiese im Jahr und schleppt die Pferdekoppel ab. Zubehör wird entweder selber gebaut oder dazugekauft wenn es günstig ist. Hydraulik hat er hinten und vorn. 5 Gänge, erster Gang ist Kriechgang, fast eine 90°Lenkung, handgas, zapfwelle hinten und fährt knapp über 50km/h .
Er ist klein ( 2,70m lang/kurz) und wendig (sonst 95 cm breit- derzeit Felgen umgedreht auf breit 120cm) und macht auch viel Spass.

Auf dem ersten Oldtimer treffen habe ich damit die Lanz Bulldog ausgestochen. Klar ist das eindrucksvoll wenn so ein fetter Einzylinder angeworfen wird. Aber den Käfersound vom Trecker kannte auf dem Dorf noch keiner, geiler Tag war das.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

https://youtu.be/o1GHEJXtRw4
Benutzeravatar
Ecki
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 84
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 08:53
Wohnort: Helmstedt

Re: Ecki´s Golf 1 GX

Beitragvon Ecki » Mi 27. Nov 2019, 01:49

Hallo, scheinbar sind alle Treckerfragen befriedigt worden, sehr schön.., weiter geht's mit dem Einser.

Da ja die Schlepphebel überholt werden, kommt auch auf der Gegenseite was frisches. Der Motor hat ja schon dolle was runter. Müssten über 300.000 MM sein und die erste Nockenwelle im Motor hatte es vor über 10 Jahren ja schon hinter sich und musste getauscht werden, da ein Nocken über 4mm abgenutzt war und sich das nicht mehr einstellen ließ.
Die jetzige ist zwar noch gut, aber wen man die Schwächen kennt, sorgt man ja bekanntlich vor. Darf ich vorstellen:

Gebrauchte, neue und neue - welche zuletzt kam.

Bild

Bild

Wieso, fragt ihr sicherlich, kauft der sich noch eine neue wenn er doch bereits eine neue hat?

Haben ist besser als brauchen - und weil sie so schön scharf aussieht bzw ist.

Mein Zylinderkopf ist sowohl auf den 1.1 als auch auf den 1.3 l Rumpfmotoren drauf gewesen, einzig die Nockenwellen waren anders.

Das besondere ist, das das im VW Baukasten auch auf den Polo 86 zutrifft, bis irgendwann dann der Motor auf den Zylinderkopf mit der Hydros umgestellt wurde.

Die NW mit der der Tnr. 052 109 101 H war die schärfste Serienwelle im 1.3 Polo mit MKB GK = 75PS

Hier die Daten dazu, freundlicherweise den Polo Forum "entliehen".

Bild

Natürlich erwarte ich nicht einen gewaltigen Leistungsanstieg auf 75 PS - dazu fehlt der Hubraum, aber etwas sollte da doch schon noch gehen, und meine Ideen sind noch nicht am Ende angelangt. In der Garage liegen noch ein paar Teile von denen ich noch berichten werden.

Gruß Ecki.
Benutzeravatar
Ecki
Stammtischmitglied
 
Beiträge: 84
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 08:53
Wohnort: Helmstedt

Re: Ecki´s Golf 1 GX

Beitragvon Burt » Mi 27. Nov 2019, 08:24

Hallo Ecki,
Der Trecker ist ja sehr sexy. Schön dass das mit dem VW Motor so hinhaut. Ich habe ja selbst einen hakotrac 2000 v mit Umbau auf Polomotor. Haha, da schließt sich der Kreis. Ich kenn da also wat. Hydrowlic muss noch. Aber Pfert schon:



Zum Golf: dann könnt man ja auch ma über nen 1.3L Unterbau nachdenken und nen GK bauen ausm HK oder HH (den gab's auch im 86). So für später.
:rollmops:

Habt Ihr Bock auf Mexiko.
Benutzeravatar
Burt
Bamako Motors
 
Beiträge: 2983
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:30
Wohnort: Im schönen Aller-Leine-Tal

Re: Ecki´s Golf 1 GX

Beitragvon happyc » Mi 27. Nov 2019, 10:33

... ich hab noch nen passenden Motor zu deiner NW hier rumstehen. Einmal als Rumpfmotor (zerlegt, Block, KW, Kolben, Blabla, Zustand weißichgradnicht), einmal (soweit ich weiß) komplett bis auf Zündsteuergedöns. Bei Interesse...
happyc
Inventar
 
Beiträge: 946
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 10:21

VorherigeNächste

Zurück zu Vorstellungs-Fred

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast